Rangfolge und deren Folgen bei Ungehorsam

Asunción: Eine gerichtliche Sachbearbeiterin denunzierte vor der Justiz und in einem Fernsehkanal, dass sie Opfer eines Vorgesetzten wurde, der sie merhfach zu sexuellen Handlungen zwang.

Alejandra Cáceres Solano López beschuldigt den ranghöheren Jorge Barreto der mehrfachen Vergewaltigung. Da die Anzeige bei der Justiz nicht ins Rollen kommt und versucht wird den Vergewaltiger zu schützen, wendete sich die Frau an die Medien. Um ihrem Wort mehr Gewicht zu verleihen hat sie WhatsApp Chat Protokolle vorgelegt. Ihre Anzeige landete schon bei der Staatsanwältin Alejandra Savorgnan, doch diese gelangte auf einmal ohne Beweise in ihre Hände. “Alles was ich vorlegte, wurde herausgenommen“, sagte Cáceres gegenüber Telefuturo.

In ihrem Facebook Profil lud die Frau diverse Dokumente und besagte Chat Protokolle hoch, so dass sich jeder selbst ein Bild machen kann. “Es war die Hölle in der juristischen Abteilung zu arbeiten. Selbst die Arbeitskollegen wussten davon und animierten mich es über mich ergehen zu lassen, um eines Tages Richterin zu werden“, so Cáceres.

“Er vergewaltigte mich mehr als ein dutzend Mal. Er nutzte seine ranghöhere Stellung und seine Beziehungen im juristischen Sektor aus. Jorge wurde gewalttätig weil er mich wollte. Er knallte mit den Türen, schickte andere zum Einkaufen und verschloss dann die Tür und vergewaltigte mich. Dieser Jorge befiehlt noch dem zuständigen Richter was er zu tun und zu lassen hat, so dominant ist er“, so das Opfer weiter.

“Und dazu kam noch, dass alle meine Kollegen mir sagten, wenn du das anzeigst streichen sie dir die Bonifikation und eine Strafversetzung fällt auch flach weil kein Richter dich mehr haben will aus Angst ein falsches Wort wird zur Anzeige. Die einzige Möglichkeit ist durchzuhalten und aufzusteigen, eine Richterin werden“, so die Frau.

Die interne Anzeige gegen Jorge Barreto brachte gar nichts. Sie schaffte es nicht zu unterbinden, dass er so weiter machte, wie es ihm passte. Über einen zu langen Zeitraum ließ ich das mit mir machen. Ich wurde depressiv und habe jegliches Zeitgefühl verloren, Erbrechen und Kopfschmerzen, alles auf einmal. Schwanger wurde sie nicht, da sie nach eigener Aussage eine Spirale trägt.

Wochenblatt / Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Rangfolge und deren Folgen bei Ungehorsam

  1. Auch wenn es 15-jaehrige Maedchen gibt, die ihre Minderjaehrigkeit ausnutzen, erwachsene Maenner der Vergewaltigung zu Unrecht zu beschuldigen, halte ich diesen Fall fuer absolut glaubwuerdig. Die Chatprotokolle sollten Beweis genug sein. Glaube nicht, dass man das so einfach faelschen kann.

    Aber so ist das. Maenner und auch Frauen in Machtpositionen koennen zu wahren Bestien mutieren. Der eigentliche Skandal ist aber, dass hier alle weggeguckt haben. Alle haben sie Angst vor Repressalien!

  2. Mag ja alles sein aber ich häge bei so etwas immer Zweifel zumal dann wenn Werbe Aktiv in die Öffentlichkeit gegangen wird weil die Justiz da nicht angesprungen ist. In D ist ein Stellvertretender Schuldirektor von einer Kollegin bei einer Schulfeier der Vergewaltigung bezichtet worden weil er deren Anmache abwies aus Rache zeigte sie ihn an. Frauenverbände schlugen Alarm machten die Welle und dieser Arme Mann wurde vor dem Mannheimer Landgericht zu 7 Jahre Gefängnis verurteilt obwohl die Polizeilichen Ermittlungen Mehr als begründeten Zweifel an der Aussage dieser kranken Dame hatten. Im Gefängnis sollte er per Therapie Veranstaltungen sich in der Gruppe bei seinen Opfer die als Stuhl dort Imaginär vertreten war entschuldigen,das lehnte er ab mit den Worten er hätte nichts getan für da er sich entschuldigen sollte. Das brachte ihn Haftverschärfung ein. 5 Jahre war dieser Mann unschuldig im Gefängnis und nur durch eine Psychologin die die Akte lass und erhebliche Widersprüche feststellte ,die daraufhin ihren Bruder auf einer Familiären Weihnachtsfeier bat sich die Akte anzusehen ,der Bruder ist Rechtsprofessor an Berliner Uni ist letztendlich nach erheblichen Mühen das Urteil vom Oberland Gericht Frankfurt kassiert worden.Die damalige Kollegin ist Mittlerweile Schulrätin in Würtemberg auf den Revision Termin kam sie gestützt auf zwei Frauen ganz in Schwarz ins Gericht und machte einen auf Mitleid wohlgemerkt nach 5 Jahren. Der Mann verlor Arbeit ,Familie,Ansehen und klagt Heute auf 5 Jahre Lohn und Wiedereinstellung. Was will ich damit sagen? Menschen die so aufdringlich an die Öffentlichkeit gehen und Frauenverbände sich dann Mord und Brand schreiend der Sache annehmen führen ganz schnell zu Urteilen die einen Schauprozess gleich kommen aber nicht mit Recht zu tun haben. Vergewaltigung muss bestraft werden auf jeden Fall es ist ein Verbrechen! Nur bleiben wir wach und lassen uns nicht von Organisationen oder Gruppen vor ihren Politischen Karren spannen,wer am lautesten Schreit hat noch lange nicht Recht.

    1. Asgard 980, Sehr guter Kommentar.
      Ich denke auch, dass da höchste Vorsicht geboten ist.
      Es gibt viele Frauen, die an die Macht kommen wollen, und da bei alles machen was sie zu bieten haben. Also sie lassen sich verführen, von den Vorgesetzten.
      Wird dadurch den Weg nach oben trotzdem nicht geöffnet, als Rache wird dann der Vorgesetzte als Vergewaltiger hingestellt.

  3. Na ja so langsam sehe ich es kommen dass ploetzlich alle Frauen vergewaltigt wurden. Wahrscheinlich ist irgendwo eine Medienseuche ausgebrochen. Also liebes Wochenblatt bitte dafuer eigene eigene Seite. Wird ein Bestseller.

  4. In Paraguay ist es ganz normal, das junge, gut aussehende Damen von Herren in höher gestellten Positionen vernascht werden. Ganz besonders in staatlichen Einrichtungen inkl. staatlicher Betriebe.

  5. Also liebe Maenner, wir alle wissen, dass einige Frauen sehr sehr hinterhaeltig sein koennen und damit den echten Opfern einen echten Baerendienst erweisen.
    Aber ich denke, in diesem Fall kann ich mir aeusserst gut vorstellen, dass diese junge Frau missbraucht und unfreiwillig vernascht wurde. Dieser Jorge Barreto hat sicher ein Parteibuch und ist sicher mit irgendeinem einflussreichen Politiker verwandt. Das allein reicht dann bei vielen zu glauben, sie koennen machen was sie wollen. Es passiert ja eh nichts.

    Ich habe in den letzten Monaten mit zwei jungen Frauen gesprochen, die schnell Vertrauen mit mir aufbauten und mir sagten dass beide fast Opfer von ihren Chefs wurden. Bei einer sogar wollte die bisexuelle Vorgesetzte was mit ihr anfangen. Groteskerweise wollte der Mann von der Vorgesetzten auch was mit ihr. Als sie beiden ablehnte, soll vor allem die Vorgesetzte sie sehr schlecht behandelt haben.

    Es scheint also weitverbreitet in Paraguay zu sein, dass Vorgesetzte ihre Macht gezielt ausnutzen.

  6. Dazu fällt mir der alte Witz mit dem Richter und dem Angeklagten ein:

    Angeklagter: Herr Richter, ich bin unschuldig! Es war ein Unfall, er ist mir ins Messer gelaufen.

    Richter: So, So 14 mal?

    Aber mal Scherz beiseite. In Paraguay ist es sehr üblich, daß junge, hübsche Frauen (wie das Mädchen im Bild) einen Job bekommen AUSSCHLIESSLICH UND NUR (Qualifikation oder Ausbildung sind uninteressant) für die Befriedigung der sexuellen Bedürfnisse ihrer Vorgesetzten.

    Auf diese Art kann man schon einmal direktora des Kopierens werden, mit gutem Gehalt und sicherem Job.
    Ob es in diesem Fall auch so war, wie flächendeckend üblich, kann ich nicht sagen – jedoch trägt sie eine Verhütungsspirale, was von manchen Menschen als zusätzliches Indiz für eine gewisse Offenherzigkeit in diesem Bereich ausgelegt werden könnte.

    Meiner Ansicht nach gibt es hier kein Opfer, es sind alles Täter – der einzige Geschädigte ist der Steuerzahler, der für diesen ganzen Unfug bezahlt.

  7. Es ist großer Blödsinn einer Frau unterstellen zu wollen, sie sei ein Flittchen, nur weil sie eine Spirale trägt. Sie hat das Recht selbst zu entscheiden, auf wen sie sich einlassen will. Vor allem, ob sie riskieren will, schwanger zu sein oder nicht. Dass sie eine Spirale trägt ist der Beweis, das sie eine kluge Frau ist – im Gegensatz zu den vielen Gören, die schon mit 12 oder 13 ein Kind haben.
    Genauso ist es Schwachsinn ihr vorzuwerfen, dass sie nicht gleich zur Polizei gegangen ist. Sie wird schon wissen, warum. Sicher ist sie kein resoluter, auftrumpfender Typ. Jetzt fehlt noch, dass man ihr unterstellt, an allem selbst schuld zu sein, denn sie hätte ja auch eine Burka auf ihrem Körper oder besser eine Kopie der „Heiligen Schrift“ unter ihrem Arm tragen können. Über die Argumentation mancher Leute kann man nur mit dem Kopf schütteln und sich wundern.

    1. WTPanda unterstellt hier meiner Meinung nach nichts. Er beschreibt den Status Quo recht gut. Es deckt sich mit meiner Meinung, dass die Masse (gefühlt täglich grösser werdend) der Menschen egal ob Mitarbeiter oder Chef für logische rationale Entscheidungen also sprich Arbeit nicht geeignet ist, weil nur an Theater und Machtspielchen interressiert.
      Eine immer kleiner werdende Minderheit, die sich Steuerzahler nennt, darf es bezahlen.
      Für mich ist das die wirkliche Tatsache und wesentlich wichtiger, als ob jetzt von 4 sexuellen Belästigungen 3 falsch sind oder eh nur 2 oder alle 4 und die 4 wirklichen gar nicht zur Anzeige kommen, nach monatelangem Prozess auch nichts rauskommt und die Kosten laufen und laufen davon…

  8. Wenn ich so nachdenke, was für mittel das es Heute auf dem Markt gibt, um den Vergewaltiger zu überführen. Es gibt ja sehr günstige Steckdosen Kameras, Handy- Kamera, oder wenigstens nur den Ton aufnehmen usw.. Ich meine wenn ich mehr als 12 mal Sexuell missbraucht werde, falt mir doch eine Falle ein, die ich dem Mann stellen kann. So habe ich doch Beweismittel.

Kommentar hinzufügen