Rauchbelästigung beim Grillen führt zur Verhaftung

Ciudad del Este: Der Geruch von frisch gegrillten Hähnchen mag für eine gewisse Zeit ganz angenehm sein. Jedoch zu viel Rauch kann einen hinter Gitter bringen.

Die Staatsanwältin für Umweltverbrechen, Zunilda Ocampos Marin, schritt nun bei der “Parillada El Cacique“ ein. Sie gehört Ernesto Buzu und liegt im Stadtviertel La Blanca von Ciudad del Este.

José Duarte Godoy und andere Anwohner hatten Anzeige erstattet. Die Grillstation erzeuge zu viel Rauch und belästige die Nachbarn in der näheren Umgebung.

Schon am 4. August wurde die Staatsanwaltschaft bei Buzu aktiv und intervenierte. Gestern nun sperrte sie den Betrieb ganz zu und verhaftete Buzu.

Er hatte keine Umweltgenehmigung und keine Umweltverträglichkeitsbescheinigung durch das Umweltsekretariat. Zudem fehlte ein Zertifikat der Freiwilligen Feuerwehr über die Unbedenklichkeit der Feuerstellen. Buzu erklärte, die Anträge seien eingereicht und in dem Genehmigungsprozess.

Heute wird geprüft, ob der Hähnchengriller aus der Haft entlassen wird und alternative Maßnahmen, wie eine Kaution, möglich sind.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Rauchbelästigung beim Grillen führt zur Verhaftung

  1. Meine 50 Nachbarn um Umkreis von 200m grillen ja auch gerne, zwar kein Hähnchen, aber Büchsen, Glas, Plastik, Windeln, gebrauchte Batterien, E-Lampen und diese Blätter, diese im Supermarkt abgeben. Was wäre da sonst noch Brennbares? Ah ja, und diese Blätter, die man nach Gebrauch in Paraguay nicht in die Toilette wirft, da sonst die Vitaminanreicherung für Terere verstopft. Auch nötig, um ihre wohl offensichtlich sich in ihrem Garten – naja, Sie wissen schon, da wo so allerlei Abfall gut wächst, man muss ihn nur gut düngen – wohlfühlenden Mäuse und Mosquitos auch mit zu verbrennen. Vermutlich haben sie keine Umweltgenehmigung und keine Umweltverträglichkeitsbescheinigung durch das Umweltsekretariat. Wahrscheinlich fehlt auch ein Zertifikat der Freiwilligen Feuerwehr über die Unbedenklichkeit der Feuerstellen. Aber die Anträge könnten eingereicht und in dem Genehmigungsprozess stehen.
    Einfach so als Idee, fragen Sie bei einem Hauskauf in Parauay den Freundlichen, nein, nicht Ihre Autowerkstatt, Ihren freundlichen Landmann, der Ihnen die Immobilie gerne verkaufen möchte, ob der Affenzirkus ringsum über Umweltgenehmigung, Umweltverträglichkeitsbescheinigung, sowie Zertifikat der Freiwilligen Feuerwehr über die Unbedenklichkeit der Feuerstellen verfügt. Und eine tolle Stereoanlage, auf der man mit 120 dB auch etwas von ihrer Kindergartenmusik hat. Vorab kann man sich gerne bei mir überzeugen, wie es sich inmitten einer brennenden Müllhalde lebt. Um 5 bis 6 Uhr geht es los. Aber tagsüber könnte jemand sehen, dass jemand Feuer gemacht hat, da ist nichts los mit Gestank, warten alle unter dem Mango ob Mil hinunterfällt oder machen Siesta. Da müssten Sie schon zwischen 17 und 18 Uhr wieder kommen, um ein wenig paragueische Frischluft abzubekommen. Soll übrigens gut gegen „draußen sitzen und den schönen Abend genießen“ sein. Naja, scheint so eine Zivilisationskrankheit der Europäer zu sein, die Eingeborenen scheint’s nicht zu stören, den schlau genug ihr Stoffwechselendprodukt nicht selber einatmen zu müssen, feuern sie dort, wo es nicht ihnen selbst ins Haus zieht. Schlau, nicht, und erst noch das mit dem Feuer machen, das ist gar nicht so einfach mit zwei Hölzchen. Aber bei Mutti und Profesora gelernt ist halt gelernt. Würde mich ja wahnsinnig freuen, wenn die Supermärkte ihre Blätter zum Einpacken des Eingekauften aus ökologischer Hühnerhaut abgeben könnten.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.