Regierung verschiebt Geldannahme aus Mercosur Fond aus politischen Gründen

Asunción: Aus Protest wegen der Aufnahme Venezuelas in den Mercosur nimmt die Regierung die schon bewilligten 43 Millionen US-Dollar aus dem Infrastrukturfond des Staatenbunds nicht an, die zum Bau der zweiten Etappe der Avenida Costanera von Asunción notwendig wären. Die Bewilligung der Summe trägt auch die Unterschrift des venzolanischen Außenministers Nicolas Maduro. Der

Kanzler Paraguays, José Félix Fernández Estigarribia, teilte jedoch mit, dass es zu keinen Verzögerungen beim Bau kommen werde, da die finanziellen Mittel aus den eigenen Taschen genommen werden.

Wenn Paraguay der Auszahlung der Summe zustimmt und sie entgegennimmt wird auch eine gewisse Toleranz und Akzeptanz des Landes gegenüber den Mercosur Entscheidungen erwartet. Damit will die Regierung verhindern, dass Paraguay, egal wer es ab 2013 regiert, dem Mercosur nichts schuldig ist.

Dieses Geld hätte die zweite Etappe der Avenida Costanera finanziert, die 11 km lang ist und von der Straße General Santos bis zum Puerto Botanico gehen soll. Der erste Teilabschnitt mit 5,8 km Länge soll am 15. November 2012 fertiggestellt werden.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

31 Kommentare zu “Regierung verschiebt Geldannahme aus Mercosur Fond aus politischen Gründen

  1. Man bräuchte nicht einmal 1/4 von der Summe, die jährlich ANDE an geduldeten Schwarzanschlüssen (Villen, Betriebe etc. von einflussreichen Persönlichkeiten) verliert. 30% des Stroms (mehr als US$ 180 Millionen) gehen auf diese Weise jährlich verloren. Heisele (Direktor von ANDE) erklärte, wenn er auf 26% Stromverlust käme, wäre er sehr glücklich. Der Rest, denke ich mir, ist UNANTASTBAR!

    1. Da der Stromdiebstahl nicht genau gemessen werden kann sind mit den 30 % wohl die Uebertragungsverluste des Netzes einschliesslich Stromdiebstahl gemeint. Ich schaetze dass die Uebertragungsverluste relativ hoch liegen, da jede Menge Baeume in das Netz gewachsen sind. Aus Unverstaendnis beschwert sich immer die Bevoelkerung wenn diese von der ANDE gestutzt werden.

      1. Ich meine den Kanzler, der das Geld nmicht angenommen hat. Hat er gut gemacht. Sich nicht zum Bückling zu machen. Tolle Einstellung.

  2. Totaler Kindergarten, diese Politiker sollten am besten nochmals dahin. Die haben bestimmt versäumt da ihre Kindheit auszuleben. Und solche Leute entscheiden über das wohl der Menschen hier.

  3. Klasse Haltung die „PARAGUAY“ da einnimmt und sich nicht zum Spielball der „Anderen“ machen lässt.
    Dass ist doch mal ein klares politisches Signal.

    Womit man das Projekt dann Gegenfinanziert ist im Moment doch erst mal sekundär, bei dieser Haltung Paraguays gibt es sicher andere „Investoren“ die da einsteigen möchten.

  4. …und genau so sind die Paraguayer. Sie werden sich mit DIESER Politik identifizieren, ganz sicher. …und nun die Sozies -> bitteschön -> 🙂

  5. Leute wie Ihr, haben leider nichts dazu gelernt.

    Franko hat lange einen anderen Geldgeber gefunden, oder glaubt Ihr im Ernst, dass ausgerechnet Paraguay auf so viel Geld verzichten kann? Aus welchen eigenen Taschen wollen sie es denn nehmen?

    Wer hat denn eigentlich ein wirkliches Interesse daran, Südamerika gegeneinander auf zu hetzen??

    Ich fragte mich schon seit ein paar Jahren, wann denn nun Südamerika eingesackt wird. Fehlte noch in der Sammlung der Vereinigten Staaten.
    Teile, (u.a. Venezuela) gehören wohl auch zur Achse des Bösen?? Da muss man doch eingreifen!! Chavez hat man ja schon zum Buhmann abgestempelt und so geht das Spiel der Amis weiter und weiter!!!

    Wann wachen die Menschen wirklich einmal auf und erkennen, dass die Politik in erster Linie den Politikern dient und nicht dem Wohle der Menschheit??

    1. Eben, du sagst es doch selber.

      Ich persönlich finde es am sichersten wenn man unabhängig ist.

      Sicher 43 Mio USD ist Geld, aber für einen Staátshaushalt doch eher nciht wirklich bedeutend.

      Was sollte dafür gebaut werden?? Eine Strasse??? Völlig unnötig.

      Die Strassen die ein Land braucht muss es aus eigenen Taschen Finanzieren können, sonst wird die Strasse eben nicht benötigt.

      Ich denke Paraguay sollte sich überlegen überhaupt in die Mercosur zurückkehren sollte.

      Aus meiner Sicht wird es mit der Mercosur irgendwann enden wie mit der EU…. und selbst die EU SOLL, KANN und WIRD niemals so funktionieren wie sich die Eüropäer das vorstellen bzw. wünschen.

      Paraguay hat jede Menge Potential… es gilt dieses mit eigener Kraft aus zu bauen.

      Ohne Förderung dritter, egal dur was motiviert.

    2. Das in Südamerika sich Staaten gegenseitig aufhetzen ist mir neu. Die einzigen die dem Lugo Krokodilstränen nachweinen sind die Anhänder des Sozialismus des 21 Jahrhunderts. Du weinst aber immer noch dem Genossen Honneker nach . Besuch doch mal die Margot in Chile. Die freut sich sicherlich und ihr beide könnt über die alten Zeiten plaudern. Auch über den Untergang und das Chaos was hinterlassen wurde. Aber das waren bestimmt die USA mit dem Bundesdeutschen Imperialistischem Großkapital, die den ersten Arbeiter und Bauernstaat auf deutschen Boden ruiniert haben.

      1. Ich bin am Rhein geboren und schieb mich nicht nach Osten, denn mit der DDR hatte ich genau „nichts“ zu tun.
        Wenn ich meine kritische Meinung äußere, werde ich wohl automatisch in eine Ecke gestoßen.
        Im übrigen bleibe ich aber bei meiner Einstellung, dass sich hier, wie überall auf der Welt, viele Menschen manipulieren lassen und alles glauben, was von oben kommt.

        Zu denen zähle ich, Gott sei Dank nicht!!!

    3. Hallo Ariane, das ist doch nichts Neues, dass Paraguay auf dem Wunschzettel der USA steht. Seit Jahren ist das so. Aber, warum meinst Du, dass Paraguay Kredite aus dem Ausland braucht? Allein, dass viele Leute dies glauben, ist das Ergebnis der USA-Politik. Dünn besiedelt, optimales Klima, Bodenschätze ….
      Im Gegensatz zur USA hat Paraguay alles, was man zum leben braucht. Und deshalb wird versucht eine Abhängigkeit herzustellen, um an diese Resourcen zu gelangen.
      Die Frage ist, warum nur so wenige Einwohner dieses Landes die Qualitäten des eigenen Landes schätzen. Immer nur in Richtung USA als großes „Vorbild“ zu schielen, verdirbt das eigene Sehvermögen!

      1. Dünn besiedelt,zweifellos. Ideales Klima ? Im Großteil des Landes (Chaco) doch wohl nicht. Bodenschätze ? Ein bischen Gips und alles andere bestenfalls möglicherweise. Paraguay hat im Gegensatz zu den USA alles,was es braucht ? Von Fleisch,Soja und Mandioka abgesehen müssen die meisten Lebensmittel importiert werden. Noch finsterer sieht es bei Industrieprodukten aus. Da wird so gut wie nichts im Lande hergestellt. Allenfalls gibt es Montagewerke,um die Einfuhrabgaben zu umgehen. Die politischen und rechtlichen Bedingungen und die miserable Produktivität schrecken jeden Investor ab. Die einzigen,nicht landwirtschaftliche Ressourcen,die Paraguay hat,sind seine Anteile an den beiden Wasserkraftwerken. Und die hat das Land,ohne eigenes Zutun bekommen.

  6. Kluge und weise Entscheidung. Soll niemand sagen, Paraguay sei gegen die Aufnahme Venezuelas in den Mercosur und nehme trotzdem von diesem Verein an.

  7. Wie schön, das die Stimmen der Vernunft hier überwiegen, ein innerer Vorbeimarsch für jeden, der die Realität ins Auge sehen kann.

    1. So ist es doch! Realität: Argentinier eröffnen in Encarnacion Konten, um ihr Geld in US$ anzulegen und in Sicherheit zu bringen.
      Zitat Gorbatschow: Wer zu spät kommt, den bestaft das Leben.

  8. Es ist immer unterhaltsam und manchmal interessant, die Meinungen der einzelnen KOMMENTATOREN zu lesen. Kein Wunder, dass die westliche Welt Schwierigkeiten hat den Anschluß zu halten, haben sich doch alle Geistesgrößen scheinbar in PY versammelt. Diese Universalgelehrten haben wirklich zu allem und jedem eine Meinung, und schrecken auch nicht davor zurück, Kommentatoren mit anderer Meinung, verbal niederzumachen.
    Leute, natürlich war, ist und bleibt PY, wie fast alle andern Länder auch, ein Spielball der Großen. Und natürlich üben die USA hier ihren Einfluß aus. Und wer glaubt, dass PY in gewissen Dingen Entscheidungsfreiheit hat, der sollte sich nicht mit Politik beschäftigen, sonder vielleicht Mallefiz spielen! Einen angenehmen Tag noch!!

    1. Uff, bei so viel Expertenwissen bin ich platt. Persönlich glaube ich in Ihrem Kommentar vor allen die Persönlichkeit von 1953 wiederzuerkennen. Ich muss Ihnen zugestehen, dass ich der Meinung bin, dass Sie den Nagel zu 100% auf den Kopf getroffen haben, nur leider mit einer beleidigenden Überheblichkeit.

    2. Hallo 1953, das haben sie sehr gut erkannt was hier in diesem Forum abläuft. Man könnte meinen das sich hier sämtliche Experten der alten Welt versammelt haben um ihre Weisheiten kundzutun.

  9. Die Entscheidung wirkt tatsächlich, als würde sie aufgrund einer gehörigen Portion Eier und Rückgrat getroffen worden sein – ist sie aber (leider) nicht.

    Paraguay verfolgt hier nämlich keinen selbsbewußten und eigenständigen Kurs, sondern wurde als Marionette für die Interessen der USA in Position gebracht. USrael wollte mit Hilfe Paraguays die Isolierungspolitik gegenüber sog. Schurkenstaaten durchsetzen.

    Franco vertritt in erster Linie die Interessen von Monsanto und USrael, damit steht er in bester Gesellschaft, denn die Goldman Sachs Agenten haben im Kriegsgefangenenlager BRd gerade die Lagerordnung verschärft. Leider ist der nächste Präsident ein Drogen- und Zigarettenschmuggler, dessen Geschäfte weiterhin von den US-Eliten tolleriert werden, solange auch dieser so schön nach der Pfeife des Finanzjudentums in der City of London und der Wall Street tanzt, wie es IM Erika (Merkel) und IM Larve (Gauck) vormachen.

    Nur wer erpreßbar ist, wird in solchen Position geduldet. Es ist nunmal eine Tatsache, daß Demokratien keine souveräne Politik machen (weil es auch alles keine sind).

    Paraguay ist die militärische Operationszentrale der USA im süden Südamerikas und deren Garant gegen mögliche kommunistische Entwicklungen. Die Dimensionen des Flughafen in Mariscal Estigarribia und der Botschaft USraels sprechen Bände.

    Eine Politik im Interesse Paraguays ist das definitiv nicht und dabei könnte Paraguay (im Gegensatz zur BRd) wirklich souverän sein – nicht aber mit dieser Politik ohne Vision und Ideologie und nicht mit diesen Volksverrä…-vertretern aus der Dorf-Oligarchie von Asuncion.

    1. Wunderbar Ihr Beitrag!!! Besser kann man es nicht beschreiben, denn es trifft exakt den Kern!!

      Es freut mich und gibt Hoffnung zu lesen, dass doch nicht alle Menschen gehirngewaschen sind. Danke für Ihren Beitrag!

    2. Soll sich Paragauy à la NordKorea von den USA distanzieren und mit diesen auf Konfrontationskurs gehen? Natürlich läuft auf Diplomatischer Ebene vieles, wovon wir ungebildetes Kleinvieh zu wenig verstehen.
      Arbeitet Paraguay mit den USA zusammen um noch mehr Drogen in den USA zu verkaufen, damit viele Dollars bei den Rothschilds gebunkert werden? Ich denke dass es gegen die Aufgabe der US-Regierung ist – für Ruhe und Stabilität im Lande zu sorgen – wenn die Mafia über so viel Geld verfügt. Und es würde mich wunder nehmen, was man sich mit Drogengeldern in den USA alles leisten kann, ohne dass das Finanzamt vor der Türe steht.
      Ich bin ja der Meinung dass es keine Gehirnwäsche gibt – man kann nichts aus dem Gehirn nehmen – aber an Zersetzung, damit ist gemeint, dass Medien wie der Kopp-Verlag gewissen Menschen paranoide Gedanken vermittelt, welchen manipulierbaren Geschöpfen abstrakte Gedanken einpflanzt.
      Was – ausser 8 Jahre Massenmord unter George W. Bush – ist den so schlecht an den USA? Und den Juden? Die Regierung hat die Aufgabe für Volk und Land alles in ihrer Macht stehende zu tun. Finde es also immer noch sinnvoller, wenn die Paragu-Regierung mit den USA zusammenarbeitet als mit Syrien oder dem Iran.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.