Reifenschaden: Patient stirbt im Krankenwagen

Paraguari: Ein 72-jähriger Patient starb in einem Krankenwagen, nachdem es zu einem Reifenschaden des Fahrzeugs kam. Hinzu kamen weitere Probleme mit feheldendem Sauerstoff. Familienmitglieder beklagten die Unsicherheit des Gesundheitssystems.

Der 72-Jährige hatte schwere gesundheitliche Probleme. Er wurde aufgrund dessen von einem Gesundheitszentrum des Bezirks Escobar in das Regionalkrankenhaus nach Paraguari verlegt. Auf dem Weg kam es zu einem Reifenschaden des Krankenwagens, zudem hatte der Patient Atemprobleme.

Familienmitglieder beklagten sich über die Prekarität des Gesundheitssystems und behaupteten, dass keine Investitionen getätigt werden.

„Wie kann das sein? Es ist unglaublich, dass mein Vater nicht überlebt hat, weil nicht einmal der Krankenwagen einsatzbereit ist und kein Sauerstoff zur Verfügung stand. Es ist eine Schande, in welcher Armut wir leben“, beklagte sich die Tochter des Verstorbenen.

Wochenblatt / Paraguay.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Reifenschaden: Patient stirbt im Krankenwagen

  1. | „Es ist eine Schande, in welcher Armut wir leben.“
    Dem kann ich nur zustimmen! Es ist wirklich eine Schande, dass wir Internet via Glasfaser, aber kein funktionierendes Rettungs- & Gesundheitssystem haben.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.