Reiseveranstalter pleite, auch Flüge nach Paraguay betroffen

Urlaubstours, der Reiseveranstalter des insolventen Mutterunternehmens Unister ist ebenfalls in die Pleite gerutscht nachdem der Gründer bei einem Flugzeugabsturz ums Leben kam. Auch die Buchungsportale „Ab in den Urlaub.de“ und „Fluege.de“ sind davon betroffen.

Der Betrieb geht aber vorerst weiter.

Viele Paraguay Interessierte haben hier auch Flüge gebucht. Ein Rechtsberater aus der Reisebranche, Ronald Schmid, betont, alle Flüge, die über Fluege.de gebucht wurden, finden laut Unister statt. „Wer schon eine Buchungsnummer hat ist in der Regel auf der sicheren Seite“, erklärte Schmid. Hier hat der Vermittler die Rechnung schon bezahlt. Wer das Geld direkt an die Fluggesellschaft überwiesen hat, behält seinen Reiseanspruch. „Auch wenn bereits ein Hinflug angetreten wurde dürfte es“, laut Schmid, „auch bei dem Rückflug zu keinen Problemen kommen“.

Quellen: SZ online, Focus online

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.