Rekordmenge an Kokain in Containern nach Israel entdeckt

Villete: Nachdem Drogenspürhunde gestern bei einer Kontrolle von Containern anschlugen, begann man mit der Durchsuchung und fand im ersten von sechs Containern ganze 2.327 kg Kokain im Wert von mehr als 600 Millionen US-Dollar.

Der Direktor der Einheit gegen Organisiertes Verbrechen, Kommissar Gilberto Fleitas, bestätigte, dass man kurz nach Mitternacht mit der Zählung der Drogen des ersten Containern fertig wurde. Das Kokain war zwischen Holzkohle versteckt, die nach Israel geliefert werden sollte. Insgesamt sechs Container umfasst die Ladung im Hafen Terport.

Cristian Turrini, der Ex-Vorsitzende des staatlichen Fernsehsenders Paraguay TV erschien in den Exportdokumenten als Eigentümer der Fracht. Er wurde vergangene Nacht verhaftet.

Fleitas bestätigte zudem, dass der Großteil des aus Paraguay verschifften Kokains aus Bolivien stammt und meist mit Flugzeugen kommt. Im Falle des Inhaltes des ersten Containers beläuft sich die Fracht auf ungefähr sechs Landungen eines Kleinflugzeuges.

In diesen Minuten wird begonnen die weiteren Container zu durchsuchen und die beschlagnahmte Menge zu sichern.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Rekordmenge an Kokain in Containern nach Israel entdeckt

  1. Hier bewahrheitet sich wieder die südamerikanische Weisheit, das der Paraguayer immer der Dealer ist. Er hält seine Haende bei produzent und kaeufer gleichermaßen weit geöffnet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.