Richter mit Vorstrafen

Asunción: Auf der Plenarsitzung ernannte der Oberste Gerichtshof den Rechtsanwalt Diego Eduardo Ronzewzki Vargas zum neuen Friedensrichter in José Leandro Oviedo, Departement Itapúa. Er hat Vorstrafen wegen häuslicher Gewalt und Diebstahl.

Die Liste der genannten Kandidaten für das Amt des Friedensrichters, erstellt vom Superintendenten des Gerichtshofs, César Garay, führte eigentlich Aldo Andrés Ruiz Díaz Sosa mit einer Punktzahl von 439 an. Vargas erzielte 376 Punkte und Paola Paiva 375 Punkten.

Als das Plenum den Friedensrichter ernennen musste, schlug Garay Vargas vor, trotz des Einspruchs von Miriam Peña, die die Vorstrafen von Vargas erwähnte, aber die Mehrheit in der Plenarsitzung stimmte schließlich für Vargas.

Am 6. November 2008 wurde Vargas von seiner Ehefrau wegen körperlichen und psychischen Missbrauchs sowie Diebstahls angezeigt und anschließend zu einer Geldstrafe verurteilt. Den Akten zufolge dauerte die Gewalt acht Jahre und der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte, war, als die Frau mit ihren Töchtern im Haus war und der Anwalt ankam, sie körperlich attackierte und aufforderte, mit ihren Töchtern sein Haus zu verlassen.

Wochenblatt / Mas Encarnación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Richter mit Vorstrafen

  1. Wenn man denkt, es könnte nicht noch schlimmer kommen – doch es kann! Wie tief muß man schon verkommen sein, solche ‚Entscheidungen zu treffen? Einfach irre!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.