Rinder sterben anscheinend wegen Sojaplantage

Paraguarí: Etwa 150 Rinder sind in der Gegend von Mbuyapey, Paraguarí, bis auf die Knochen abgemagert, 30 schon gestorben. Eine experimentelle Sojaplantage soll schuld sein.

Die Betroffenen berichteten, dass 150 Rinder an Fieber leiden und extrem abmagerten. Aufgrund von kontaminiertem Wasser in den Bächen der Zone seien rund 30 Tiere gestorben. Auf einem 15 bis 20 Hektar großen Sojafeld kommt es zu dem Versprühen von Agrochemikalien. Ein betroffener Landwirt sagte, dass die unterernährten Kühe durch die Pestizide gestorben seien.

Bis jetzt ist aber noch nicht genau klar, ob das Viehsterben von der Sojaplantage und dem Einsatz von Chemikalien verursacht wurde. Einige Kadaver werden nun von Veterinären untersucht. Erst die daraus resultierenden Ergebnisse bringen Gewissheit über die genaue Todesursache.

Wochenblatt / Paragauy.com

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Rinder sterben anscheinend wegen Sojaplantage

  1. Glyphosat kann es nicht sein, da nach Auffassung der EU das Unkrautvertilgungsmittel weder Krebs erzeugt, noch andere negative Auswirkungen auf Mensch und Tier hat. Wer glaubt wird selig und wer es nicht tut auch.

  2. Warne immer vor dem Verzehr von Fischen aus Bächen und Flüssen die im Soja Anbaugebiet liegen,die Konzentration an Pestiziden in den Fisch ist 30 fach höher als zulässig.Nun liegt es doch wohl auf der Hand warum die Rinder Abmagern.Soja ist in PY Gift!!! Der Anbau ist gut aber nur in Ländern die keine Giftmengen verwenden müssen damit die Ernte nicht von Insekten aufgefressen wird. Das ist hier in PY nicht der Fall,unsägliche Mengen Pestizide werden für diesen Anbau verwendet und warum ? Gier !!! Ob dabei Bäche und Flüsse vergiftet werden und ob Menschen die nah an diesen Feldern leben müssen behinderte Kinder zur Welt bringen ,egal die Gier ist Vorrangig. Hauptverursacher Brasilianer und Mennoniten!! Ob Gott ihnen verzeiht diesen Frevel????

  3. Lieber Beobachter,
    schreiben kann man alles in der EU.Die lügen schneller als die Polizei erlaubt!
    Sprüh mal eine Hautstelle/Fuss/Spann von dir ein paar mal ein, mit Glyphosat.
    Soll nicht sein,passiert aber beim Umgang durch aus!
    Folgen oft Wassereinlagerungen,Gelenkschmerzen, das Zeug geht durch die Haut nicht nur über das Futter!
    Fakt ist,so wie mit Glyphosat stark kontaminiertes Futter(Soya) gefüttert wurde gab es eine harte Steigerung die Fehlgeburten und Missgebildeten Ferkel,Tote Tiere, Auch bei Rindern gibt es derartige Probleme.
    Der Abdecker war ständig damals da!
    So wie dort ist Abgebildet ist, abgemagert bis auf die Knochen! Die vielen einfach um!
    Sie konnte keine Nahrung mehr aufnehmen! Die Därme waren eigenartig!
    Nur durch Zufall kam an auf das Futtermittel! Nach dem das Futtermittel gewechselt wurde normalisierte es sich nach Monaten bei den Schweinen.
    Es gibt darüber Fälle bei Youtube zu sehen, sagte mir Freund vor einiger Zeit.

  4. Das Witzigste daran finde ich, das die deutschen Gutmenschen meinen, Soja wär war Gesundes und kaufen es im Bioladen für viel Geld, um dann daran zu verrecken, wuderbare Ironie. Dumm nur dass man hier eben auch daran verreckt!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.