Romina Núñez: Sterbliche Überreste gefunden

Costa Teguise: Die 25-Jährige Paraguayerin Romina Núñez, die seit Neujahr auf Lanzarote vermisst wurde, konnte nun mittels laboratorischer Untersuchungen identifiziert werden. Ihr spanischer Ehemann sitzt in Haft.

Wie spanische Medien meldeten, fand ein Nachbar Leichenteile im Meer und hat diesen Fund erst später der Polizei gemeldet. Diese konnten nur Gesuchten zugeordnet werden. Der 44-jährige Ehemann, Raúl Díaz, erklärte sie am Neujahrstag tot aufgefunden zu haben. Er habe sie dann zerstückelt und entsorgt.

Dagegen sprachen mehrere Fakten. Eine war, dass Romina Núñez zwei tage vor ihrem Verschwinden eine Anzeige gegen Díaz wegen familiärer Gewalt einreichte und einer Freundin vor Ort berichtete, dass sie kaum noch laufen könne und beim nächsten Mal von Díaz umgebracht werde. Anscheinend war es schon im Monat der Eheschließung zu gewalttätigen Übergriffen gekommen. Es ist anzunehmen, dass unter anderem wegen dem Altersunterschied von 19 Jahren Eifersucht eine große Rolle gespielt haben muss.

Romina Núñez forderte von Díaz Geld um ihren Sohn, der von einem anderen Mann stammte, von Paraguay zurück nach Spanien zu holen. Zehn Tage vor der Ermordung bekam Núñez die Papiere zugestellt, um spanische Staatsbürgerin zu werden. Ihr Tod erschütterte Spanien und erhielt seit Neujahr immer Platz auf der Titelseite.

Wochenblatt / Antena 3

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.