Essap erhöht die Tarife und gleichzeitig die Zahl ihrer Angestellten

Asunción: Zwischen August und Dezember 2018 stellte der staatliche Sanitärdienstleister Essap 71 neue Mitarbeiter ein. Im gleichen Zeitraum stiegen die Tarife für Abwasser und Trinkwasser.

Die meisten der neuen Beamten befinden sich im Verwaltungsbereich und nur vier sollen sich um undichte Rohre kümmern.

Insgesamt 61 neue Beamte wurden unter der neuen Verwaltung mit dem Vorsitz von Natalicio Chase eingestellt. Insgesamt bedeutet das für die Essap eine monatliche Ausgabe von etwa 300 Millionen Guaranies.

Die meisten der Neueinstellungen arbeiten im Verwaltungsbereich und nur vier sind für Rohrbrüche zuständig. Dies ist eines der gravierendsten Probleme des Unternehmens, wenn man berücksichtigt, dass die jüngsten Daten jährliche Verluste von rund 28 Millionen US-Dollar aufweisen.

Ingenieur Carlos Antonio López, General Manager der Essap, wurde über die Notwendigkeit neuer Mitarbeiter befragt, wobei zu berücksichtigen ist, dass immer gesagt wurde, die Essap habe mehr Angestellte, als sie wirklich braucht. Er antwortete, dass “es von den verwendeten Kriterien abhängt. Die Verwaltung geht davon aus, dass notwendige Anpassungen schon rechtzeitig erfolgen müssen, weil viele Mitarbeiter in den Ruhestand gehen oder andere Positionen bekleiden werden“, sagte er.

Die Essap hat ungefähr 330.000 Kunden und 2.056 Beamte. Die Kritik an den Neueinstellungen berührt nicht nur die Quantität. Es gab auch kein öffentliches Ausschreibungsverfahren. Hinzu kommt der übermäßige Anstieg bei den Tarifen, der seit September letzten Jahres für Trinkwasser- und Abwasserentsorgungsdienste angewandt wurde.

Im Falle des Abwassernetzes stiegen die Gebühren um mehr als 100% und beim Trinkwasser um 21%.

In dieser Woche beklagte Wladimir Caspar, ein Kunde der Essap aus dem Obrero-Viertel von Asunción, dass seine Rechnung 500.000 Guaranies betragen habe. Normalerweise zahle er zwischen 180.000 und 200.000 Gs. und seit Dezember mehr als das Doppelte.

„Das Konto läuft im Namen meines Großvaters, aber ich bin derjenige, der bezahlt. Jetzt versuchen wir einen Kompromiss zu finden, weil wir gar nicht an die Kanalisation angeschlossen sind“, sagte Caspar.

Carlos Arce, der Vorgänger von Natalicio Chase, stellte zwischen Januar und Juli 2018 weitere 100 neue Mitarbeiter ein, entsprechend der Gehaltsabrechnung auf der Essap-Website. Insgesamt erhielten so 160 Beamte im Haushaltsjahr 2018 einen neuen Posten bei dem staatlichen Unternehmen.

Ein Teil des Geldes, das durch die Tarifanpassung für alle Kunden sowohl innerhalb als auch außerhalb der Hauptstadt und ihres Einflussbereichs erzielt wird, werde die Gehälter dieser neuen Beamten finanzieren, gestand General Manager Carlos Antonio López ein. Er sagte aber auch, dass “die Betriebs- und Wartungskosten in einer ersten Phase gedeckt sind”.

Wochenblatt / ABC Color

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Essap erhöht die Tarife und gleichzeitig die Zahl ihrer Angestellten

  1. Ja. Wenn es darum geht um “rechtzeitig” Mitarbeiter einzustellen, bevor es zu wenige davon hat, da hat man genügend Beatmete, die dies überwachen, dank Calc-App auch berechnen können und “rechtzeitig” Mitarbeiter einstellen. Schließlich ist ja auch erst kürzlich ein neuer Präsi ans Ruder gekommen und die Erfahrungen der letzten Jahrzehnte zeigen, dass auch die Amigos, Hermanos, Tios, Primos, Cuñados und Primos ans Trögchen gesetzt werden möchten. 71 % Staatseinnahmen pro Jahr nur für Löhne für Staatsbedienstete lassen auf noch mindestens 29% Freiraum schließen (das sage nicht ich, sondern zeigt meine Calc-App).
    Genau so ist das auch mit der Infrastruktur des Landes: Man stellt sehr rasch, genauer, ein paar Jahre später, fest, dass Trafos (ANDE) fehlen, Rohrleitungen defekt sind oder da verlegt wurden, wo sie eigentlich fünf Meter daneben hätten verlegt worden sein, oder gar nicht verlegt wurden, es gar keinen Teer hat um Straßen zu bauen oder Gebäude errichtet oder saniert werden, die dann leer stehen.
    Na gut, man kann ja auch zwei Drähte ohne Trafos zusammen verdrahten, regnen wird es auch mal, Straßen mit Sand fachmännisch reparieren und Gebäude leer stehen lassen, bis sie verrotten. Sonst wären wir ja nicht im Paragauy, wo es keine Probleme, nur Anforderungen gibt und man sogar für fachmännisches Müllabfackeln zu machen imstande ist. Da zeigt sich eben doch, dass es sich lohnt von frühster Kindheit beim Vati Unterrichtet zu werden.
    Aber ich als Witz-Rosa-BrillyPY-Homeboy finde das sehr gut, dass nun ein paar Leutchen mehr eingestellt werden, die dies alles an viel Arbeit bewerkstelligen können. 61 an der Anzahl arbeiten bestimmt wie 3 Europäer in Ausführung und Effizienz. An der Fachkenntnis können diese ja nun ein wenig üben.
    Und wissen Sie was? Jetzt wird alles besser (ja, ein hihihi erspare ich uns, das können Sie ja selbst, oder am Gastkommentar im einzelligen Behälter unterhalb dieses Kommentars vom User Witz höchst persönlich).

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.