Untersuchung beim Roten Kreuz

Das paraguayische Rote Kreuz (PRC) konnte die negativen Presseberichte über ihre Einrichtung nicht vermeiden, das führte dazu, dass ein Team von ausländischen Beobachtern Paraguay besuchte.

Diese Delegation kam unangemeldet und waren Mitglieder aus der Internationalen Föderation des Roten Kreuzes. Sie führten interne Ermittlungen gegen den Präsidenten der Stiftung in Paraguay, Luis Diaz Bedoya, durch.

Leiter der Ermittlungsgruppe war der Präsident des honduranischen Roten Kreuzes, José Juan Castro. Er sichtete auch die Unterlagen, die die Vorwürfe belegen sollen. Am 17. November kam das Team in Asunción an und flog am Mittwoch, dem 19. November wieder zurück in seine Heimatländer.

Der Untersuchungsausschuss traf sich mit Bedoya, sowie anderen Funktionären und Mitgliedern. Des Weiteren besuchte die Gruppe das Ministerium für Gesundheit und wollte Akteneinsicht über die vergangenen 20 Jahre, an denen Bedoya an der Spitze des paraguayischen Roten Kreuzes steht. Internen Aussagen gegenüber der Zeitung ABC Color will man den Präsidenten absetzten oder ihn zum freiwilligen Rücktritt drängen.

Der Untersuchungsbericht liegt nun dem internationalem Aufsichtsrats vor, dem höchstem Gremium des Bundes Internationaler Rotkreuzgesellschaften. Laut Informationen der Stiftung, gibt es fundierte Vorwürfe wegen Unregelmäßigkeiten im paraguayischen Roten Kreuz und es sei wahrscheinlich, dass es zu Konsequenzen kommt.

Eine Quelle des Roten Kreuzes, die aus Angst vor Repressalien anonym bleiben möchte, befürchtet, die Internationale Föderation beschließt, dass man die Stiftung für das schlechte Image von allen Fördermitteln aus dem Ausland ausschließe.

Das CRP soll die Probleme intern lösen, sagte der Informant, Bedoya werde handeln, aber wir brauchen keine Einflüsse von außen. Weiter fügte er an, es gebe eine echte “Hexenjagd“ auf den Präsidenten und die Organisation, dies müsse aufhören, „wir wollen unsere Arbeit machen“.

Quellen: ABC Color / Wikipedia: Abjiklam

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Untersuchung beim Roten Kreuz

  1. Wenn man nichts zu verbergen hat und seine Arbeit ordnungsgemaess ausfuehrt, braucht man sich ueber solche Aktionen (unangemeldete Interventionen) eigentlich nicht aufzuregen, ganz im Gegenteil. Das muesste sogar begruesst werden, von den Verantwortlichen aller Institutionen.
    Nur, wer hat schon nichts zu verbergen.. 😉

  2. Ich weiss gar nicht was das für eine aufregeung hinterlässt beim Roten Kreuz in Deutschland wurden auch öfters sachen die menschen in den Sammelcontainer (Altkleider) geworfen haben aussortiert gewaschen der Mist war in der tat für die Amen und die guten sachen wurden verkauft ??
    Ist das sinn und zweck?? eher nicht . Also lebt damit, das gerade die Hilfs organisationen wie sie sich immer so schön nennen an erster stelle sich selber helfen . Weiss doch jeder deshab würde und habe ich zu deutschlandszeiten nur direkt den betroffenen geholfen . So man die gewährleistung das es
    ankommt

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.