Russisch robust nun auch in Paraguay

Asunción: Der Zustand der Strassen scheint etwas besondern notwendig zu machen – Fahrzeuge, die diesem Widrigkeiten trotzen. Eine Alternative kommt aus Uljanowsk und wird bald in Paraguay erhältlich sein.

Der russiche Fahrzeughersteller UAZ (Uljanovsky Avtomobilny Zavod) wird bald vom Repräsentant Motor Haus vertreten, welches von dem Deutschen Patrick Bendlin geführt wird.

Die russische Traditionsmarke hat derzeit vier Modelle im Angebot, den Patriot, den Hunter, den Pickup und kommerziell nutzbare Kleinlaster.

Die Motorenpalette offeriert einen 2,7 l Benziner mit 135 PS und einen 2,2 l Diesel mit 114 PS, die beide der Euro 4 Norm entsprechen. Die 5-Gang Schaltung stammt von Hyundai und die Einspritzpumpe von Bosch. Alle Fahrzeuge verfügen über Allradantrieb.

Auch wenn so wie so vieles das Design Geschmackssache ist, sind die Modelle Patriot und der Pickup auf den neuesten Stand der Technik sowie Innenausstattung in dem Segment.

Derzeit verfügt Motor Haus über zwei Verkaufspunkte auf der Strasse España. Ein weiterer soll auf der Avenida Artigas folgen. Ersatzteile, die im Gegensatz zu anderen Anbietern günstig sein sollen, werden ebenso angeboten.
Ein spezielles Einsatzgebiet könnte der Chaco gelten, wo Tugenden wie Ausdauer und Robustheit sicherlich von großem Vorteil sind. Da auch Lada zu seiner Zeit einige Niva in Paraguay an den Mann brachte, ist es mit Einführung dieser Marke, ebenso gut denkbar.

In Deutschland kostet der UAZ Hunter derzeit 17.900 Euro. Anzunehmen ist hier ein ähnlich günstiger Preis.

Wochenblatt / La Nación

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Russisch robust nun auch in Paraguay

  1. Wen interessiert hierzulande eigentlich die Euro 4 Norm? Da kichern doch die Huehner. Billig muss die Kiste sein und auf unseren tollen Strassen ueberall hinfahren koennen. Aber Euro 4 Norm, ich lach mich schief.

  2. „In Deutschland kostet der UAZ Hunter derzeit 17.900 Euro. Anzunehmen ist hier ein ähnlich günstiger Preis.“

    Glaube ich nie im Leben. Hier gibt es Aufpreis satt. Beispiel Ssangyong und deren Repräsentant Censu SA – Das Modell Tivoli (SUV) in Basisaustattung kostet in Deutschland gerade mal 16.000 Euro! In Paraguay satte 22.000 Dollar Contado und 26.000 Dollar a Credito.
    Das Beispiel, weil in beiden Fällen der Wagen importiert ist – und in Deutschland zahlt man bekanntlich wesentlich mehr Steuern.

    Außerdem wird der Geländewagenplatzhirsch Toyota nicht zulassen, dass der Wagen aus Russland hier allzu günstig zu bekommen ist.

  3. leider haben die Russen mittlerweile auch zuviel Technik eingebaut, wie z.B. eine hier sinnlose Wegfahrsperre….

  4. Dieser Taiga-Hobel erinnert mich etwas an die „Tin Lizzy“. Oder passend für diese Design-Studie wäre auch : “ Als die Menschheit fahren lernte“.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.