S.A.’s kurz vor der Abschaffung

Asunción: Laut einem Gesetz aus dem Jahr 2017 müssen anonyme Aktiengesellschaften, also S.A. transparent werden, d.h. deren Aktionäre müssen namentlich genannt werden. Dazu bleibt bis Oktober Zeit. Leider haben nur wenige bisher den Weg begangen.

Alle “Sociedades anónimas“ die bis zum 10. Oktober 2019 ihre Aktionäre nicht benennen, müssen mit einer Sperrung ihrer Steuernummer sowie ihrer Konten rechnen. Bisher haben lediglich 10% aller S.A. die Transformation vollzogen.

Was laut dem Gesetz N° 5895/2017 für alle gilt, kann bei fehlender Umsetzung zu einer Wirtschaftsbremse werden, die ganz nebenbei das Bruttosozialprodukt des Landes schwächen könnte, ganz abgesehen von den Einbußen der Geschäftseigentümer. Ein Bußgeld von über 40 Millionen Guaranies erwartet zudem jeden der sich mehr Zeit nimmt.

Viele Geschäftsleute hatten in der Vergangenheit solche S.A. gegründet um anonym Geld in diverse Projekt fließen zu lassen. Die namentliche Nennung ist sicherlich von vielen ungewollt und wird in dem Zusammenhang zu neuen Änderungen führen.

Die namentliche Nennung der Aktionäre ist unter anderem eine Forderung der Weltbank, um illegale Geldflüsse auszutrocknen und das paraguayische Finanzsystem transparenter zu gestalten. Paraguay war damit immer noch eines der wenigen Länder wo anonym große Geldsummen unerkannt gebunkert oder investiert werden konnten.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “S.A.’s kurz vor der Abschaffung

  1. Aktiengesellschaften wie auch GmbH haften nur bis zur Höhe ihres Vermögens während persönliche Firmen auch mit ihrem persönlichen Vermögen für Schulden ihres Geschäftes haften. Für große Kapitalinvestitionen die über die Möglichkeit eines Einzelunternehmers gehen wurde die Form der A.G. geschaffen wobei sich viele mit kleinen Beträgen beteiligen können, die aber nur mit ihrer Investition haften. An eine Abschaffung der gesetzlichen Form der A.G. ist deshalb gar nicht vorgesehen.
    Anlässlich jeder Hauptversammlung einer A.G. muss beim Finanzministerium die Teilnehmerliste mit Namen und Aktienanzahl eingereicht werden. Also war schon immer den staatlichen Stellen bekannt wer Aktionär einer Gesellschaft ist. Ganz besonders hier in Paraguay wo es kaum börsennotierte A.G. sondern hauptsächlich Familienunternehmen gibt.
    Der nun vorgeschriebene Aktientausch ist deshalb nur Augenwischerei, denn wer etwas verbergen will kann Strohmänner wie Verwandte und seinen Mechaniker als Eigentümer eintragen wie bei Politikern schon vorgekommen ist.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.