San Francisco: Eklatante Baumängel kommen an das Tageslicht

Asunción: Etwa 50 Millionen US-Dollar betrugen die Investitionen für den Bau des Stadtteils San Francisco. Jeder Regen weist jedoch eine Reihe von Mängeln auf.

Das binationale Wasserkraftwerk Itaipú war für den Bau verantwortlich und wird weiterhin für die Korrektur dieser Fehler aufkommen.

Während der Regierung von Horacio Cartes wurde das “Modell-Stadtviertel“ San Francisco in Asunción gebaut. Nur eineinhalb Jahre nach seiner Fertigstellung ist eine Reihe von Mängeln in mehreren Bereichen sichtbar.

Bewohner des Komplexes in der 10. Straße berichteten von Wasser, das aus den Decken käme, eine Situation, die bereits zur Zerstörung mehrerer Elektrogeräte geführt habe.

In verschiedenen Bädern des vorher erwähnten Gebäudekomplexes wurden beschädigte Wände wegen der Feuchtigkeit registriert.

Eine der Betroffenen ist Adela González, die angab, ihr Badezimmer sei nicht mehr benutzbar, weil Wasser aus der Decke käme und die elektrische Dusche zerstört habe. Sie erhielt nach einer Beschwerde nur das Versprechen, dass Techniker kommen und eine Reparatur vornehmen würden.

Ihr Nachbar Dionisio Benegas sagte, dass er seit einem Jahr in der Wohnung lebe und seit Monaten Probleme an Regentagen habe.

Ebenfalls betroffen ist Carmen Ferreira, die besorgt ist, dass in den nächsten Tagen mehr Regen vorhergesagt wird, sodass sich die Situation noch verschlechtern könnte.

Adriano Benítez seinerseits erinnert daran, dass die Bewohner einen Mietvertrag haben, der besagt, dass sie Reparaturen nicht durchführen dürfen. Daher können sie nur hoffen, von den Behörden betreut zu werden.

Eliseo Aquino, Leiter für binationalen Maßnahmen von Itaipú, sagte, dass sie täglich Beschwerden wegen Wartung und Reparatur erhalten. „Die häufigste Reklamation bezieht sich auf Abwasserableitungen. Wir haben festgestellt, dass sie verstopft sind und reparieren alle Mängel durch eine beauftragte Fremdfirma“, sagte er.

Architekt Daniel López, Vertreter des zuständigen Unternehmens, sagte, dass sie seit dem 22. Februar Reparaturen ausgeführt hätten. „Der Vertrag, den wir bekamen, hat ein Auftragsvolumen von 1.184 Mio. Guaranies. Er umfasst unter anderem die Wartung von Farbanstrichen, sanitäre Installationen, Mauerwerk, usw. Er ist ziemlich breit ausgelegt, um alle Mängel zu beseitigen“, berichtete er.

Er fügte hinzu, dass die Reparaturen erst nach einer Überprüfung des von Itaipú beauftragten Ausschusses und durch einen anschließenden Serviceauftrag durchgeführt werden können.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “San Francisco: Eklatante Baumängel kommen an das Tageslicht

  1. Man hat sicher die Abwasserrohre im Spitzen Winkel installiert – dafür 40 mm Rohre anstatt 100-er Rohre verwendet, immerhin – um die bereitgestellten Gelder des binationale Wasserkraftwerk Itaipú noch ein paar weitere Jahren in Anspruch nehmen zu können.
    Da erwähnte Bauausführung dank nicht existenter Kontrolle schon immer funktioniert haben, werden sie auch in Zukunft ohne Planänderung fortgesetzt. Aber wenigstens hat man einen Plan, wenn auch nur einen inoffiziellen, wie man am Trögchen des einfachen Volkes nuggeln kann.

  2. Nun, wenn ich mir diese Aufnahme intensiv betrachte komme ich nicht umhin dieser fachmaennisch ausgefuehrten Arbeit allerhoechstes Lob auszusprechen. Auch die auesserst ingenieursmaessige akribische Planung derselben verdient ein besonderes lob. Also bleibt locker und zollt den einheimischen Ingenieuren und bestens ausgebildeten Fachleuten euren gebuehrenden Respekt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.