Schaukel über dem Abgrund

Itapúa: Etwa 30 Kilometer von Encarnación liegt Puerto Itá Cajón, vor dem Hintergrund des Paraná Flusses. Landschaftlich ein wunderschöner Fleck. Der Platz bietet etwas für Abenteurer aber auch Familien finden allerhand zum Vergnügen.

Ein privates Unternehmen hat mit Unterstützung der örtlichen Gemeinde ein Baummuseum eingerichtet. Gestern war die Eröffnung. Anwesend waren auch Vertreter des Nationalen Sekretariat für Tourismus (Senatur). An nächstem Wochenende ist der Park für alle Besucher öffentlich zugänglich.

Die Anfahrt führt über eine Allwetterstraße nach Itá Cajón. Von Encarnación braucht man in etwa eine Stunde mit dem Auto. Die Bergstraße schlängelt sich durch viele Kurven bis zum Ziel. Schon auf dem Weg dorthin passiert man Hunderte von Bäumen, die vom Aussterben bedroht sind. „Der Slogan lautet, die Hauptstadt des Honigs und der Natur zu verteidigen. Mit Öffnung der Stätte wollen wir die Menschen erreichen und ihnen die Natur näher bringen“, sagte Pablino Sosa, Museumsleiter.

In dem Museum finden die Besucher alte Werkzeuge und eine Mühle aus dem vorigen Jahrhundert vor. Ebenfalls wird die Arbeit der Flößer zur damaligen Zeit vorgestellt. Bei einem Baum der Wünsche können Besucher Karten mit ihren Anliegen hinterlassen.

Ein langer Weg führt zu vielen Aussichtsplätzen auf den Paraná Fluss. Eine Schaukel liegt am “Ende der Welt“. „Hier können Mutige 120 Meter über dem Boden schaukeln. Es ist aber immer ausgebildetes Personal an dem Ort als Sicherheit dabei“, sagte Sosa. Es gibt in dem Park Itá Cajón die Möglichkeit Kleinigkeiten zu essen und zu trinken, die Besucher können aber auch ihre eigene Verpflegung mitbringen.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Schaukel über dem Abgrund

    1. Nicht nur Europaer muessen mehr loehnen.
      Als ein paraguayischer Verein in der Copa Libertadores gegen einen kolumbianischen Verein ranmusste, bezahlten die Heimfans etwa 60.000 Guaranies – Fans der Auswaertsmannschaft, die einen langen Flug hinter sich hatten – mussten 70 US-Dollar zahlen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.