Schmuggelware für die öffentliche Gesundheit

Encarnación: Beschlagnahmte Schmuggelware im Departement Itapúa wurde für eine sinnvolle Verwendung an Einrichtungen der öffentlichen Gesundheit verteilt.

Die Zollverwaltung von Encarnación lieferte haltbare Lebensmittel, die in den letzten Tagen beschlagnahmt wurden, an Einrichtungen der siebten Gesundheitsregion.

Die verschiedenen Produkte waren im Vorfeld genau registriert worden. Danach fand ein Meeting mit dem Nationalen Notstandssekretariat SEN und der Nationalen Zollverwaltung statt, um abzustimmen, welche Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäuser von der Spende profitieren.

Die verschiedenen Waren hatte die Zollbehörde bei zahlreichen Kontrollen sichergestellt, die die Institution im Kampf gegen den Schmuggel in der Region durchführt.

Wochenblatt / Mas Encarnación

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Schmuggelware für die öffentliche Gesundheit

  1. Was für eine Heuchelei!! Man sehe sich doch nur einmal um. Überall wird ganz offen und frech Schmuggelware angeboten, wie z.B. Zucker, Öl, Waschpulver, Windeln usw. Meist an kleinen Straßenständen oder aus der Ladepritsche einer “Krachkiste” namens Auto. Die Polizei, die Munis schauen alle weg und wissen es. Mich wundert, daß sich das die ordentlichen Händler so einfach gefallen lassen. Oder mischen sie selbst bei diesem Geschäft mit?

  2. Bei den Millionen Tonnen an Gütern die täglich geschmuggelt werden schon mal eine Glanzleistung hiesig Fahnder zwei Ladeflächen voll zu bekommen. Immerhin waren es mal vier Ladeflächen bestimmt zur Verteilung, da haben sich die Mitarbeiter der Behörden gleich vorne angestellt und mal das Beste wie Streichhölzl etc. gleich sich selbst zugewiesen. Nun sind noch drei Bedürftige übrig geblieben. Einer dürfte nichts abbekommen. Ich tippe auf den in der Mitte auf dem Foto. 1… 2… und los.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.