Schrecklich: Mann soll seine Frau mit Hilfe seiner 16-jährigen Geliebten getötet haben

Santa Rita: Eine 16-Jährige soll ihrem Liebhaber geholfen haben, dessen Ehefrau zu töten. Jetzt wurde sie wegen Mordes angeklagt. Zunächst erklärte der Ehemann der Staatsanwaltschaft, dass Angreifer sie getötet hätten, später verwickelte er sich aber in Widersprüche.

Es kommen immer mehr Informationen über den schrecklichen Mord an Rosa Angela Deckmann (39) ans Licht, der Frau aus Naranjal (Alto Paraná), die im Oktober letzten Jahres offenbar von ihrem eigenen Ehemann getötet wurde, nur wenige Meter von ihren Kindern entfernt. Jetzt haben die Ermittler auch ein 16-jähriges Mädchen, die Geliebte des Mannes, wegen ihres Todes angeklagt, da es starke Beweise dafür gibt, dass sie dem Ehemann geholfen habe, das Opfer zu töten. Die Geschichte scheint einem makabren Roman entsprungen zu sein.

Die Frau wurde am 27. Oktober letzten Jahres tot aufgefunden. Ihre Kinder riefen damals um Hilfe und der Ehemann, Osvaldo Dalpra (36), behauptete, dass Angreifer in das Haus eingebrochen seien und sie grausam getötet hätten. Nach den Ermittlungen verstrickte er sich in Widersprüche und die Ermittlungen konzentrierten sich auf ihn. Der Verdacht der Staatsanwaltschaft erhärtete sich, als der Mann von der Landkarte verschwand. Mehrere Monate lang wurde nach ihm gefahndet, bis er vor ein paar Wochen in Naranjal, Alto Paraná, festgenommen wurde.

Gestern wurde auch die Geliebte des Mannes, eine 16-jährige Teenagerin, wegen Frauenmordes angeklagt, da die Anti-Kidnapping-Abteilung der Nationalpolizei herausgefunden hatte, dass sie eine Telefonnummer auf Osvaldos Namen aktiviert hatte. Das Gerät zeigte, dass die Minderjährige Stunden vor dem Verbrechen in der Stadt Santa Rita war, dass sie aber in der Nacht überraschend zum Haus der ermordeten Frau ging. Die Ermittler vermuten, dass sie bei der Ermordung des Opfers geholfen haben könnte.

Hintergrund

Der Mann betrat das Hauptschlafzimmer, hob seinen 9-jährigen Sohn, der zu diesem Zeitpunkt bei seiner Mutter schlief, hoch und trug ihn in sein Zimmer, wobei er die Tür abschloss. Dann kehrte er zu seiner Frau zurück und begann angeblich einen Streit, bis er ihr Gesicht mit einem Kissen bedeckte und sechs Mal auf sie einstach, woran sie fast sofort starb.

Dann simulierte der mutmaßliche Täter eine Unordnung im Haus, indem er Kleidung und andere Gegenstände auf den Boden warf, eine Tür halb offen ließ und schließlich aus dem Haus – in dem sich auch ein Geschäft befand – zwei Mobiltelefone und Bargeld stahl, um den Anschein eines tödlichen Raubüberfalls zu erwecken. Anschließend war der Brasilianer zusammen mit dem Minderjährigen in seinem silbernen Toyota Regius Van mit dem Kennzeichen HCE 661 in Richtung Colonia Jerusalén II geflüchtet, wo sie schließlich übernachteten.

Ursprünglich wurde wegen Raubes mit Todesfolge ermittelt, und sowohl der Ausländer als auch das Mädchen sagten als Zeugen bei der Staatsanwaltschaft aus. Durch die gründlichen Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Nationalpolizei konnte jedoch die mutmaßliche Beteiligung beider an dem Mord nachgewiesen werden.

Osvaldo Querino Dalpra befindet sich in Untersuchungshaft und muss mit bis zu 30 Jahren Gefängnis rechnen, während die Teenagerin bis zu 8 Jahre Gefängnis drohen, die Höchststrafe, die in unseren Gesetzen für Minderjährige vorgesehen ist. Der Aufenthaltsort des Mädchens ist noch unbekannt.

Wochenblatt / Policia Nacional / Extra

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

14 Kommentare zu “Schrecklich: Mann soll seine Frau mit Hilfe seiner 16-jährigen Geliebten getötet haben

  1. Frauen sind eben keine besseren Menschen, auch wenn die Feminazis diese Hass-Lügen gerne verbreiten.
    Dass Frauen weniger Gewalttaten begehen liegt einzig an dem Umstand, dass ihnen für viele Gewalttaten die körperlichen Kräfte fehlen. Deshalb ist Frauengewalt aber nicht seltener, sondern psychisch und deutlich intelligenter, subtiler und hinterhältiger.
    Aber, was ich zugeben muss: Frauen sind eindeutig die schöneren Menschen. Von den fetten Weibern mal abgesehen.

    21
    17
  2. Oh Gott, was für eine Tragödie, passt in unsere heutige Zeit gut rein, leider….
    Möge man die Täter gerecht bestrafen, ich persönlich bedaure das es dir Todesstrafe dafür nicht mehr gibt, da ich der Meinung bin, wer einem anderen Menschen das Leben nimmt, hat seines damit auch verloren.

    21
    14
    1. Zitat: “ich persönlich bedaure das es dir Todesstrafe dafür nicht mehr gibt, da ich der Meinung bin, wer einem anderen Menschen das Leben nimmt, hat seines damit auch verloren.”
      Gilt das auch für deinen heißgeliebten Gottkönig Putin und seine auch Frauen und Kinder mordende und vergewaltigende Mörderbande? Naaaa, der ist selbstverständlich über alle deine Zweifel erhaben.

      18
      24
        1. Da braucht keiner minus oder plus geben weil es so ist. Es sind 2 dimensionen und in der politischen brauche ich andere maßstäbe. Gilt auch für unternehmer. Ansonsten ist onkel nick als nahrungsmittelproduzent, der nix zu verschenken hat, schuld am hunger in der welt. Daraus folgt todesstrafe. Die westliche logik mal auf den punkt gebracht.

          2
          5
      1. Kasperle bist du wieder böse, muß das sein.
        Wie soll man dich denn nun noch ernst nehmen?
        Beiß dir nicht auf deine Zunge, Kasperle, du könntest sonst an Blutvergiftung sterben…..

        11
        11
        1. So oft wie Dir die Argumente ausgehen, wenn man Dich auf Deine verlogene Doppelmoral anspricht, solltest Du Dir lieber Sorgen darüber machen, inwieweit man Dich noch ernst nehmen kann.

          9
          7
          1. Ach du kleines selbstverliebtes Kasperle, was soll denn das, lass mich doch einfach in Ruhe, du kennst mich nicht, ich kenne dich nicht. Ich nehme dir doch deine Bühne hier gar nicht weg. Du bist und bleibst das Kasperle hier, mußt keine Angst haben.
            Ich möchte hier ordentlich meine Meinung sagen dürfen, ohne von deinen Hetz – und Hasskommentaren belästigt zu werden.
            Denke daran auch andere lesen, was du so von dir gibst…..

            7
            8
          2. q.e.d.
            Wenn Du deine Meinung sagen willst, aber keine Antworten bekommen willst, weil Dich das offensichtlich geistig überfordert, dann bist Du eindeutig in einem Forum falsch. Dann solltest Du vielleicht ein Buch schreiben.

            9
            6
          3. Keiner ist perfekt….
            Keiner so schön, wie du es bist” Kasperle “.
            Keiner so schlau, wie du es bist ” Kasperle”
            Keiner hat deinen IQ ” Kasperle”
            Willst du jetzt endlich mir meine Ruhe lassen, ” Kasperle ” alias Onkel Nick….?

            8
            8
  3. Ich kann es schon verstehen und es ist auch gut so, dass man einen Menschen nicht umbringen darf. Vor allem aus niederträchtigen Gründen, sei es um Plata oder weil Mann eine jüngere Angebetete lieber hat. Dennoch kann ich auch verstehen, dass sowas geschieht. Vor allem Menschen, die durch einen anderen jahrelang gequält oder ausgeraubt oder auf Leib und Leben angegriffen wurden und durch die Justiz nichts passiert. Also ich persönlich hätte keine Mühe ein paar Menschen, Kötern und Fröschen den Hals umzudrehen. So bleibt einem nix anderes übrig als die Faust im Sack zu machen. Schlecht wäre dann natürlich, dass auch andere, die keine Mühe hätte mir den Hals umzudrehen, dies vielleicht umsetzen würden. Also lassen wir das mal wie es ist 🙂

    20
    7

Kommentar hinzufügen