Schweinerouladen gefüllt mit Käse und Schinken

Ein etwas deftiges Gericht, aber nachdem die Wintersaison begonnen hat, ist dies bei kälteren Temperaturen schon gut vertretbar. Ebenfalls ist es relativ einfach nachzukochen, der Aufwand relativ gering, einzig allein braucht man etwas Fingerfertigkeit beim Rouladen füllen und wickeln. Wer es etwas kalorienärmer haben möchte nimmt fettreduzierten Käse, bei den Füllungen sind Ihren Phantasien auch keine Grenzen gesetzt, manche nehmen Hackfleisch oder auch Speck mit sauren Gurken, lassen Sie sich einfach nur inspirieren, viel Spaß beim Nachkochen.

(für 4 Personen)

8 Schweineschnitzel
8 Scheiben gekochter Schinken
8 Scheiben Käse (Dano, Muzzarela, etc.)

0,5l Sahne
1 große Dose Tomaten
1 Päckchen passierte Tomaten
1 Brühwürfel, 50g geriebener Käse, Salz, Pfeffer, Majoran

Die Schweineschnitzel von beiden Seiten klopfen, mit Salz, Pfeffer und etwas Majoran würzen. Dann jeweils eine Scheibe gekochten Schinken und Käse darauf legen, an den Seiten etwas einschlagen und zu Rouladen wickeln. Diese dann mit Zahnstocher oder Rouladennadeln feststecken.

Scharf von allen Seiten in einem Topf anbraten, heraus nehmen und in eine Auflaufform geben.

Den Bratensatz mit Wasser und Brühwürfel ablöschen, die Dose Tomaten und passierte Tomaten dazu geben. Die Schweinerouladen mit dieser Soße und der Sahne übergießen, den geriebenen Käse darüber streuen und im Backofen bei ca. 200 Grad 30-40 Minuten schmoren.

Beilagen: Reis, Polenta, Nudeln und ein gemischter Salat.

Als Getränk schmeckt am Besten ein Bier oder Glas Rotwein dazu.

Guten Appetit!!

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.