Schweineställe mit schlauer Abfallverwertung

Areguá: Bei den letzten Kontrollrunden des Umweltsekretariats (Seam) bei Schweinezüchtern nahe des Ypacaraí Sees, fiel den Prüfern auf, dass diese bei der Beseitigung der täglichen Abfälle nicht mehr auf die Ableitung in das Gewässer setzen, sondern sich einer neuen Methode zugewandt haben. Paola Rodolfi, Koordinatorin des Seam, erklärt, „dass diese aus den Exkrementen der Tiere mittels einem Fermenter Biogas herstellen. Diese Aktionen zeigen deutlich das unsere Arbeit zur Sensibilisierung und Umweltbildung effektiv waren. Damit werden aus eigenem Antrieb natürliche Reichtümer geschützt. Nur durch das Verständnis derer, die früher den See verschmutzt haben kann dauerhaft eine Lösung gefunden werden“.

Bei den Rundgängen im Einflussgebiet des Ypacaraí Sees waren auch Angestellte der Nationalen Aufbaubank dabei, die zinsgünstige Kredite für Geschäftsleute mit langer Laufzeit anboten. Jeden Dienstag, Donnerstag und Samstag werden prüfende Rundgänge in Betrieben der Zone durch das Umweltsekretariat durchgeführt.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schweineställe mit schlauer Abfallverwertung

  1. Nur so kann der See regeneriert werden, wenn alle Anlieger ihr Schärflein dazu beitragen. Aufklärung in Sachen Umweltschutz sollte immer im Fordergrund stehen. dann klappt’s auch mit den Nachbarn.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.