Schwester von Ex-Präsident Nicanor muss dem Staat 250 Millionen Guaranies zurückzahlen

Asunción/ Caaguazú: Das Ministerium für Bildung und Kultur zeigt die Abgeordnete Blanca Duarte Frutos bei der Staatsanwaltschaft an wegen Schädigung des Staates. Die Schwester des Ex Präsidenten Nicanor Duarte Frutos erhielt monatlich Lohn vom Bildungsministerium für eine Planstelle als Lehrerin, die sie nie annahm oder deren Arbeit ausführte. Dies geschah über den Zeitraum der letzten drei Jahre.

Die Abgeordnete muss mehr als 249 Millionen Guaranies (rund 47.000 Euro) an den Staat zurückzahlen, laut einer Resolution des Ministeriums für Bildung. Die tatsächliche Lehrerin Blanca Duarte Frutos, ist derzeitig Abgeordnete der Provinz Caaguazú.

Die Berechnung wurde auf der Grundlage ihres Monatslohns gemacht, welcher 6.387.158 Guaranies beträgt. Zu diesem hatte sie monatlich nochmals 26 Millionen als Parlamentarierin.

Auf der Liste der Planstellen ist Blanca Nilda Duarte Frutos bis Juli 2011 als Supervisor der Büros des Aufsichtsrats von Asunción verzeichnet, wobei sie 3.277.248 Guaranies bekam. Dazu summierten sich 600.000 Guaranies als Leiterin unter Lehrkräften wie auch 2.509.910 Guaranies monatlich als Angestellte des Nationalen Konservatoriums für Musik, im Bereich schöne Künste. Laut Liste müsste sie da vormittags erscheinen, was ihr allerdings in keiner der aufgezählten Institutionen gelang, ergab die Untersuchung vom Bildungsministerium.

Der juristische Ratgeber des Ministeriums für Bildung sagte, dass der Schaden nur mit der Rückzahlung durch sie beglichen werden kann. Der Rechtsanwalt Forestieri meinte, dass heute Morgen noch geprüft werden in welchem Ausmaß die Abgeordnete angezeigt werde, damit man das ganze Geld zurückbekomme.

Die vom Volk gewählte Blanca Nilda Duarte Frutos war stetig in polemische Vorfälle verwickelt, einige davon lassen sich als korrupt bezeichnen.

Ich wurde neben der doppelten Besoldung das Abzweigen von Medikamenten von Stiftungen zur Last gelegt wie auch durch ihren Einfluss erreichte bestimmen, wer welche Häuser, die vom Staat gezahlt werden, bekommen kann. Dafür wurde sie wegen Verwendung ihres politischen Einflusses angezeigt.

(Wochenblatt / La Nación)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Schwester von Ex-Präsident Nicanor muss dem Staat 250 Millionen Guaranies zurückzahlen

  1. 1.) bin ich gespannt ob da wirklich das ergaunerte Geld zurückfließt

    2.) bin ich fest davon überzeugt das es noch viel mehr unaufgeklärte oder vertuschte Fälle dieser Art von Volksbetrug gibt die auf Grund der momentanen Interessenlage nicht bekannt gemacht werden

    3.) außerdem ist dieser Betrug eine Straftat und es reicht nicht nur das Geld zurückzuzahlen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.