Seit zwei Jahren spurlos verschwunden

Asunción: An einem Tag wie heute im Jahr 2016 verließ Jorge Pavetti sein Haus zu Fuß und kehrte nicht mehr heim. Familie und Polizei sind ratlos.

Heute auf den Tag genau sind es zwei Jahre, dass der ehemalige Conatel Präsident sein Haus verließ und nicht mehr zurückkehrte. Als er das Haus verließ wurde gefilmt, mit Jeans und einer grünen Jacke begleitet. Im Haus hinterließ er Autoschlüssel, seine Geldbörse und sein Handy. Minuten zuvor ging er in einen nahegelegenen Supermarkt und hob 1,5 Millionen Guaranies von einem Geldautomat ab. Dann verlaufen sich die Spuren im Sand.

Da er nicht gezwungen oder entführt wurde ermittelt die Staatsanwaltschaft nur wegen einer vermissten Person. Sie fragt regelmäßig bei der Einwanderungsbehörde nach, ob es Grenzübertritte mit seinem Namen gibt. Polizisten von einer Anti-Entführungseinheit ermitteln noch zeitgleich in dem Fall. Sie unterzogen alle Familienmitglieder einem Verhör, ein brauchbares Resultat kam dabei nicht zustande.

Claudia Pavetti, die Nichte des Vermissten, gesteht ein sehr betroffen zu sein vom Verschwinden Jorge’s. Er hatte eine super Beziehung zum Rest der Familie. Er war pensioniert, machte jedoch tagtäglich Sport und war in bester, gesundheitlicher Verfassung.

Carolina Jacquet, die zum Zeitpunkt des Verschwindens mit Pavetti zusammenlebte, war die erste Person, die ihn als vermisst meldete, um 18:00 Uhr des 20. Juni 2016.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.