“Seltsames Tier“ tötet Ziegen in Campo 9

Campo 9: Ein seltsames Tier hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag Ziegen auf einem landwirtschaftlichen Anwesen angegriffen und getötet. Die Eigentümer des Bauernhofs konnten nicht erkennen, um welche Art von Kreatur es sich gehandelt hat.

Nach der Geschichte von Daila Maria Balbuena, Besitzerin der Farm, sei die Nacht anfangs ruhig gewesen, als um 23.15 Uhr plötzlich Geräusche aus dem Stall gekommen seien, in dem die Ziegen sich aufgehalten hätten.

„Als wir ein paar verzweifelte Schreie hörten, gingen wir hinaus und sahen, dass die Ziegen am Boden lagen. Es war schrecklich. Wir hörten, dass etwas gegen die Wand schlug und die Ziegen stöhnten“, sagte Balbuena.

Die Besitzer der Farm konnten nicht erkennen, was ihre Tiere angegriffen hatte, sie konnten nur sehen, dass etwas auf die Felder rannte und Haarspuren hinterließ. Sie wissen auch nicht, ob die seltsame Kreatur noch in der Umgebung versteckt ist.

„An früheren Tagen haben wir schon Geräusche gehört, seltsame Geräusche, die bereits unsere Aufmerksamkeit auf sich zogen“, erklärt Balbuena.

An der Stelle sind Hunde, jedoch schlugen die nicht an.

Die einzigen Tiere, die angegriffen wurden, waren Mastziegen, die in einem Stall untergebracht waren, mit Licht und Dach, 20 Meter vom Haus entfernt. Drei starben sofort und drei weitere, die verwundet wurden, am nächsten Tag. Der Vorfall ereignete sich auf einer Farm in Juan Eulogio Estigarribia, bekannt unter dem Namen Campo 9, im Departement Caaguazú.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu ““Seltsames Tier“ tötet Ziegen in Campo 9

  1. Ei,Ei,man sieht doch wer Übeltäter war!
    Die Haarspuren bringen die DNA,die welsches Tier es war.
    Mit etwas Glück bringt es auch ein Tierarzt,Bissspuren,Auf den Feld nach sehen etwas zu finden Fährte/Tapsen.
    Wenn der Bauer nicht lügt,Raubkatze,sehr großer Hund.
    Das etwas gegen die Wand schlug,das machen Hunde und Raubkatzen gern um das Tier das Genick zu brechen.
    Raubkatzen können mit de Tatze gut ausschenken.Da fliegt durch die Gegend!

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.