Senator bietet nach DNA-Test Unterhalt für Kind an

Asunción: Fidel Zavala, Senator der Partei Geliebtes Vaterland, bot für den Fall, dass der DNA-Test positiv ausfällt, Unterhalt in Höhe von 10 Millionen Guaranies im Monat an, nachdem ein Gerichtsverfahren gegen ihn eingeleitet worden war.

Fidel Zavala bot heute Unterhalt für das im April geborene Kind an, welches aus einer Beziehung mit einer damals 24-jährigen Frau stammen soll.

„Das größte Kapital, was wir haben ist nicht das Geld, sondern unsere Prinzipien, Werte und die Familie“, sagte nach der Entführung durch die EPP der 57-jährige Viehzüchter, dreifacher Familienvater und Ehemann gegenüber der Presse.

Der Anwalt von Zavala erklärte, dass der Vorschlag keine Anerkennung der Vaterschaft des Abgeordneten impliziert und die Hilfeleistung ausgesetzt würde, wenn der DNA-Test kein positives Ergebnis zeige. Fidel Zavala wurde am 26. Juli einem DNA-Test unterzogen und die Ergebnisse werden voraussichtlich ab Montag, den 9. August, vorliegen.

Wochenblatt / Twitter

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Senator bietet nach DNA-Test Unterhalt für Kind an

  1. Soll das schmierige Foto und die Worte zeigen, dass Herr Zavala ein Familienmensch ist?
    Dann muss er seine Geliebte und das Kind sofort bei sich zu HAUSE aufzunehmen und die Mutter dabei tatkräftig unterstützen, das Kind zu erziehen: Windeln wechseln, Geschrei ertragen, Babysachen kaufen, die schulische Ausbildung begleiten und so weiter. 18 Jahre lang.
    Es ist nicht damit getan, Geld aus seiner Portokasse der jungen Bettgespielin einfach zu überweisen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.