Senator prangert eine “Operation” an, um den Tabesa-Bericht in Zweifel zu ziehen

Asunción: Der Senator Dr. Jorge Querey sagte, er glaube, dass versucht werde, den der Staatsanwaltschaft von der Seprelad vorgelegten Bericht über Verbindungen zwischen Tabesa und dem Zigarettenschmuggel in Zweifel zu ziehen, indem eine andere Version in Umlauf gebracht wird.

Senator Jorge Querey von der Oppositionspartei Frente Guasu sagte, er habe Hinweise darauf, dass man versuche, “Zweifel” an der Rechtmäßigkeit des Berichts zu wecken, den das Sekretariat zur Vorbeugung von Geldwäsche (Seprelad) der Staatsanwaltschaft vorgelegt hat und in dem Unregelmäßigkeiten bei den Aktivitäten des Unternehmens Tabacalera del Este S.A. (Tabesa), das dem ehemaligen Präsidenten Horacio Cartes gehört, angeprangert werden, die es mit dem internationalen Zigarettenschmuggel in Verbindung bringen könnten.

Auf die Äußerungen des Staatsanwalts für Wirtschaftskriminalität, Osmar Legal, vom Montag angesprochen, der sagte, dass die Informationen, die der Staatsanwaltschaft zu dem Fall vorlägen, von einer anderen Version des veröffentlichten Berichts abwichen, sagte Senator Querey, er glaube, dass “versucht werde, die Dokumentation selbst in Zweifel zu ziehen”, indem eine “apokryphe” Version des Seprelad-Berichts mit “unglaubwürdigen” Behauptungen in Umlauf gebracht werde.

“Ich denke, es gibt eine Operation, um zu versuchen, diesen Zweifel zu installieren, ich habe den Hinweis, welche Stempel und Unterschriften sollten die Dokumente haben. Ich denke, sie werden platziert, um Zweifel an der Arbeit der Staatsanwaltschaft zu installieren”, sagte er.

In diesem Sinne kündigte er an, dass der Kongress den Minister von Seprelad, Carlos Arregui, vorladen wird, um Zugang zu den offiziellen Unterlagen zu erhalten und alle Zweifel auszuräumen.

Unterlassung oder Mittäterschaft?

Senator Querey stellte erneut die Arbeit der Staatsanwaltschaft und der Generalstaatsanwältin Sandra Quiñónez in Frage, die am Montag vorgeladen wurde, um die Senatsbehörden über den Stand der Ermittlungen im Fall Tabesa und des Mordes an dem Staatsanwalt Marcelo Pecci in Kolumbien zu informieren.

Er kritisierte die “mangelnde Initiative in zahlreichen Fällen” der Staatsanwaltschaft und sagte, dass in Fällen wie dem Kampf gegen den Zigarettenhandel “eine schwere Schuld durch Unterlassung oder Mittäterschaft der staatlichen Behörden, insbesondere der Staatsanwaltschaft” bestehe, da sie auf “mehrere Beschwerden”, die vor einiger Zeit eingereicht wurden, nicht reagierten und “dieselben Namen” in diesen Beschwerden, die von Quellen wie den brasilianischen Polizeibehörden stammten, immer wieder auftauchten.

“Die brasilianische Polizei berichtet über die Zigarettenrouten, und sie nennt alle Namen hier in Paraguay, alle Nachnamen, die wiederholt in aufeinanderfolgenden Untersuchungen und Beschwerden aufgedeckt wurden, sie sind angeblich die Paraguayer, an die wir uns wenden müssen, wenn es um Garantien und Zigarettenrouten in Paraguay geht”, kommentierte der Senator.

“Der Bericht ist nicht meine Aussage, es ist keine politische Propaganda, es sind Dokumente der brasilianischen Behörden, und ich glaube, dass die Generalstaatsanwaltschaft viel mehr Informationen haben wird als wir”, fügte er hinzu.

Wochenblatt / Abc Color

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet. Übertrieben rohe, geistlose oder beleidigende Postings werden gelöscht. Auch unterschwellige Formen der Beleidigungen werden nicht toleriert. Das Setzen zu externen Links ist nicht erwünscht, diese werden gelöscht. Bitte bedenke, dass die Kommentarfunktion keine bedingungslose und dauerhafte Dienstleistung darstellt. Eine Garantie für das dauerhafte Vorhalten von Kommentaren und Artikeln kann nicht gegeben werden. Insbesondere besteht kein Rechtsanspruch auf die Veröffentlichung und/oder der Speicherung von Kommentaren. Die Löschung oder Sperrung von Kommentaren liegt im Ermessen des Betreibers dieses Dienstes.

2 Kommentare zu “Senator prangert eine “Operation” an, um den Tabesa-Bericht in Zweifel zu ziehen

  1. Think like a Proton - always be positive

    Darum wäre es vielleicht sinnvoll gewesen, so ein Dokument, welches ja sicher elektronisch vorliegt, digital signieren zu lassen. Dafür gibt es sogar kostenlose Verfahren, welches sich sogar dieser Staat trotz Korruption leisten könnte.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Digitale_Signatur#Bekannte_Verfahren

  2. Eierschalen- Sollbruchstellen-Verursacher

    In zivilisierten Ländern sitzt so einer in U-Haft, noch BEVOR so ein Bericht an die Öffentlichkeit gelangt – 22.05.2022 (gestern) – Aufsehenerregender Bericht über Horacio Cartes’ eingerichtetes Netzwerk – https://wochenblatt.cc/aufsehenerregender-bericht-ueber-horacio-cartes-eingerichtetes-netzwerk/

Kommentar hinzufügen