Sex im Auto: Nichts für ungut

Areguá: Ein Liebespaar entschloss sich am vergangenen Monatgabend kurz vor Mitternacht Sex im Auto zu haben. Obwohl es draußen stockdunkel war, waren die Scheiben des Fahrzeuges es nicht. Eine vorbeifahrende Frau mit Fernlicht alarmierte die Polizei.

Im Stadtteil San Miguel, wo das Paar, ein alleinstehender Mann (31) und eine alleinstehende Frau (21) die Zweisamkeit im eigenen Vehikel genoss, fuhr eine Anwohnerin vorbei, die mit Fernlicht mehr sah als ihr lieb war. Sie nahm das zum Anlass die Polizei zu alarmieren. Für diese Aktion verbrachte das Paar die Nacht im Gefängnis.

Unteroffizier Francisco Pérez und sein Kollege Jorge López fuhren mit dem Streifenwagen zu dem grauen Toyota Ractis, der da nach wie vor geparkt war. Die Polizisten näherten sich, und als sie durch die Windschutzscheibe schauten, sahen sie die beiden Turteltauben.

Sie gaben ihnen Zeit, sich anzuziehen, und brachten sie auf die Polizeiwache, wo sie auf Anordnung des Staatsanwalts die Nacht verbrachten. Sie haben sich dann gestern Morgen um 09:00 Uhr bei der Staatsanwaltschaft vorgestellt.

Augusto Ledezma, der zuständige Staatsanwalt, sagte, dass das Paar gestern Morgen keine Aussage zu dem Sachverhalt machen wollte. Sie akzeptierten jedoch, dass ihr Handeln falsch war und werden eine Spende an eine Institution vornehmen können, womit der Fall strafrechtlich ein Ende findet. Dieses Opportunitätskriterium ist nur möglich, weil beide keine Vorstrafen haben.

Wochenblatt / Extra

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Sex im Auto: Nichts für ungut

  1. Hehe, eine Spende an eine Institution vornehmen, sprich Coima zahlen, darum geht es doch und die Sache ist geritzt. Jetzt kommt es noch darauf an, wie dieser Stadtteil in Aregua den ausschaut. Also wenn die um Mitternacht – da sollten ja keine Kinder mehr unterwegs sein – und es nicht gerade ein belebter Platz ist, dass kann das der prüden Tante doch egal sein. Sind ja schon zustände wie in Europa hier, wo hinter jedem Stadtteil ein verhinderter Sozialfall vom Ordnungsamt auf Sex im Auto lauert und hervor gejumpt kommt, sobald sich in einem Auto etwas wackelt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.