So denkt der neue Präsident

Asunción: Federico Franco, angehöriger der liberalen Partei PLRA teilt in den folgenden Zeilen seine Positionen zu allgegenwertigen Themen des Landes mit. Diese Aussagen tätigte er noch bevor er zum Präsident gewählt wurde.

Name: Luis Federico Franco Gómez

Alter: 49 Jahre

Partei: Liberal Radical Auténtico

Lebenspartner: Emilia Alfaro (Abgeordnete)

Kinder: 4

Beruf: Chirurg

Religion: katholisch

Politische Ämter: Vizepräsident (2008-2012), Gouverneur von Central (2003-2008), Bürgermeister von Fernando de la Mora (1996-2001), Stadtratsmitglied (1991-1996)

Privateigentum: Während seines Amtes als Vizepräsident kritisierte er die Landbesetzungen und versicherte dass er für die Verteidigung von Privatbesitz steht. „Es könne nicht erlaubt werden, dass Landbesetzungen tagtäglich stattfinden und fast als legitim angesehen werden“, sagte er bei einem Treffen mit Geschäftsleuten der Ländlichen Vereinigung Paraguays (ARP).

Agrarreform: „Um eine echte Agrarreform durchzuführen reicht es nicht nur Land zu kaufen und zu verteilen. Ebenso muss eine produktive Transformation des Bauern umgesetzt werden“. Franco versichert, dass ohne Assistenz auf dem Feld auch sein Land nichts nützt. (Interview mit einer Zeitung aus dem Agrarbereich)

Mercosur: Der neue Präsident ist gegen eine Aufnahme von Venezuela in den Mercosur. Jedoch steht er für eine Aufnahme von Kolumbien in den Regionalblock. Er erklärt zudem, dass Paraguay eine Position halten muss, um in diversen Belangen mit Argentinien zu verhandeln und respektiert zu werden.

Paraguayische Volksarmee: Er plant einen frontalen Kampf gegen die Guerilla Gruppe. Bei einer Gelegenheit sagte Franco mal, dass Lugo nicht genug Wille zeige die Organisation zu eliminieren, weil seine Mitglieder Verbindungen zu ihm hatten oder haben. Diese Aussagen jedoch brachten ihm auch nur Drohungen von Seiten der EPP ein.

Unasur: Seit dem Beginn sagte Franco dass eine Gründung eines Parlaments der Union südamerikanischer Nationen nicht gerechtfertigt sei. Im letzten Jahr trat Paraguay offiziell dem Bund bei. Die Existenz ist nicht gerechtfertigt und taugt nur für nutzlose Auslandsreisen.

Einkommenssteuer: Die Einführung der Lohnsteuer (IRP) ist eine dringende Notwendigkeit die von ihm Unterstützung bekommt.

Schwangerschaftsabbruch und homosexuelle Ehe: Die Haltung des neuen Mandatsträgers ist gegen homosexuelle Beziehungen und den frühzeitigen Schwangerschaftsabbruch eil dies gegen christliche Werte verstoße. Falls ein Gesetzesvorschlag zum Thema homosexuelle Ehe eingereicht werden sollte wird er von ihm keine Unterstützung erhalten.

Justizapparat: Eine wahre Renovierung des Obersten Gerichtshofs kann  nur bei der Auswahl der neuen Richter beginnen. Nach wie vor sind da Leute untergebracht die politische Interessen vertreten.

Interne Wahllisten: „Die Befreiung der Wahllisten muss entweder komplett oder gar nicht stattfinden, Eine Teilöffnung kompliziert nur die den eigentlichen Wahlvorgang als ihn zu vereinfachen.

Öffentliche Angestellte: Der neue Präsident sagte bei einer Gelegenheit, dass man die Anzahl schrumpfen müsste. Bei der gestrigen Antrittsrede versprach er die Epoche der Vetternwirtschaft zu beenden.

Verfassungsreform: Franco ist für eine Verfassungsreform denn seit der letzten Reform sind schon 20 Jahre vergangen. „Die Wiederwahl des Präsidenten ist dabei von prinzipiellem Interesse da in fünf Jahren nicht alle notwendigen Arbeiten durchgeführt werden können“.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

31 Kommentare zu “So denkt der neue Präsident

  1. Deutscher Politiker

    Antworten

    Ich wundere mich regelmäßig über das „Wissen“, dass einige der hier schreibenden an den Tag legen.
    Die Abwahl Lugos als Beweis einer vorhanden „Demokratie“ zu bezeichnen – abenteuerlich!
    Die Senatoren wurden NICHT vom Volk gewählt, sondern proportional des prozentualen Gewichtes der Parteien von den Parteien – teilweise sogar auf Lebenszeit!! (das Gegenteil von Demokratie) – gestellt.
    Auch die Abgeordneten (Diputados) sind proportional von den Parteien gestellt und NICHT (oder nur teilweise) vom Volk gewählt.
    Der einzige, der tatsächlich vom Volk gewählt wird, ist der Präsident.
    ALSO KANN IN EINER DEMOKRATIE AUCH NUR DAS VOLK DEN PRÄSIDENTEN ABWÄHLEN.
    So lief das schon im alten Rom. Das Volk wollte Caesar nicht abwählen, der Senat hatte nicht die rechtliche Befugnis, also haben die Senatoren unter Brutos Führung das Heft selbst in die Hand genommen und einen „demokratischen“ Weg gewählt.

    Wir sollten uns daher fragen – oder wenigstens die unter uns, die genug verstehen und begreifen – warum das jetzt ein Jahr VOR der Neuwahl des Präsidenten, passiert. In wenigen Monaten ist Lugo sowieso weg. Die letzten Monate ist ein solcher Präsident eh nur eine „lame duck“.
    Oder stand Lugo dicht davor, den Milliardenraub in Itaipu zu unterbinden? Den Hydrakopf der ANDE abzuschlagen? Die „No-Show-Jobs“ des Zementwerkes abzuschaffen?
    Den etablierten Parteien die Plünderung des Staates zu erschweren?
    Die Justiz zu säubern – nachdem gegen sieben oberste Richter schon ein Absetzungsverfahren eingeleitet wurde?
    Mehr als 10.000 Parteisoldaten werden nicht mehr vom Staat bezahlt. Wollte Lugo noch weiter aufräumen?
    Wollte Lugo prüfen, wo sich die 3 Milliarden US-Dollar der paraguayischen Nationalbank befinden?
    99% aller politischen Entscheidungen der Abgeordneten und Senatoren gehen um das Füllen der privaten Taschen und die Finanzierung der Partei.

    Das alles hat jetzt endlich seinen Schluss gefunden und die Ausbeutung des Staates kann seinen alten Gang wieder aufnehmen. Der Druck auf die Medien kann wieder aufgenommen werden, damit nicht so viel der Abzocke bekannt wird.

    Rekapitulieren wir noch ein letztes mal:
    10.000 Leute, die man NIE an ihren Arbeitsplätzen sah, verlieren ihren Job.
    Hunderte Millionen US-Dollar verschwinden in Itaipu.
    Mit Brasilien und Argentinien wurden Verträge zum Schaden des Staates abgeschlossen.
    Tausende Quadratkilometer Land werden von Politikern der Indert gestohlen.

    Das alles läuft so schon seit Jahrzehnten – aber erst in der Präsidentschaft von Lugo wurde angefangen darüber zu reden. Erst in den letzten Jahren wuchs die zarte Blüte der Information.

    Das ist jetzt aus und vorbei.

    1. Wenn man Äfpfel und Birnen miteinander vergleicht / verwechselt hast Du sicher recht.

      Die Abwahl Lugos hat nach den geltenden Gesetzen des Landes, der Verfassung, statt gefunden. Die Wahlen der Regierung / des Präsidenten finden ebenfalls nach den geltenden Gesetzen / Verfassung statt. Das das Ganze über einen Parteienproporz läuft, ist z.B. in Deutschland nicht anders.

      Vom Gemauschel, der Korruption und der persönlichen Bereicherung Lugos bzw. die unter ihm statt fand will ich gar nicht reden.

      Ihn hier als Saubernmann hinzustellen zeugt von wenig Kenntnis der wahren Verhältnisse.

      Ach ja, Dein Nick: schon etwas albern – oder?

    2. Hallo “ Deutscher Politiker „.
      Wenn ich Sie wäre , würde ich ganz bescheiden und ruhig sein.
      Wenn man den Zustand von Deutschland und der EUdSSR
      analysiert. Kommt man, mit einer nicht rosaroten Brille,
      zum Schluss, dass Deutschland von eben solchen Leuten wie Sie total ruiniert wurde.

      Fakt ist:
      Lugo der ex Bischof hatte absolut keine Vorbildfunktion. Von 10 nachgewiesenen Unehelichen Kindern, sind 4 in seiner Zeit als Vertreter Roms, gezeugt worden.

      Fakt ist:
      Die Armen sind seit seiner Machtübernahme, noch ärmer geworden.

      Fakt ist:
      Das Justizsystem ist total zusammengebrochen.
      In Tacumbu , sitzen in einem Jail für 750 Insassen gebaut, 3500 Gefangene. Davon sind 3/4 nicht einmal angeklagt.
      Ein Paraguayer, welcher einen Europäer ermordet, kann zu 90% damit rechnen, dafür nicht belangt zu werden.

      Fakt ist:
      Die Bevölkerung kann Nachts das Haus nur unter Lebensgefahr verlassen.

      Fakt ist: Täglich in gross Asuncion mindestens 2 Morde und duzende von Raubüberfällen und Einbrüche.

      Fakt ist:
      Ein grosser Teil der Schulkinder, haben in der Schule nicht einmal Stühle.

      Fakt ist:
      Der Lehrkörper wartet seit langem auf sein kärgliches Salär.

      Fakt ist:
      In öffentlichen Spitälern, würde ich nicht einmal meine Tiere, zur Behandlung bringen. Die Zustände sind erbärmlich.

      Fakt ist:
      Lugo hätte genügend Geld gehabt um das zu ändern.
      Er tat es nicht ! Die Mittel versickerten und erreichten das Volk nicht. Er setzte seine Verwandten und Günstlinge auf Hochbezahlte Posten.
      Anwesend und fähig waren diese Leute nie.

      Fakt ist:
      Lugo interessierte sein Volk nicht. Von den letzten vier Jahren, war er fast ein ganzes Jahr auf Reisen.
      Das Volk bezahlte.

      Fakt ist:
      Lugo wollte ein Gesetz verabschieden, dass den Anrainerstaaten es ermöglicht, ganz legal Militärisch in Paraguay einzumarschieren, sollte er abgesetzt werden.

      Das hat wohl das Fass zum überlaufen gebracht.

      Es spricht für das Paraguaysche Volk, dass es den Willen und die Kraft noch hat, sich solche Despoten zu widersetzen.

      In Europa ist das leider nicht mehr möglich. Die dreissig Jahre der Gehirnwäsche und der Medienzensur hat die Völker zu Hirnlosen Drohnen degradiert.
      Wieso ist die EUdSSR den Bankrott?
      Ich kann es Ihnen sagen: Seit die Sozialisten und die Bankster sich im gemeinsamen Lotterbett tummeln, ist für die Bevölkerung der Mist geführt !!

      Also Herr “ Politiker “ : Zuerst Hirnen. Dann Hornen !!!

      1. guter kommentar albert

        ich wusste wirklich nicht,dass lugo unter deutschen soviele fans hat. dieser verlogene bischof der jahrelang die kirche und die glaeubigen verarscht hat, der gegen
        die korruption gekaempft hat und etwa 20 verwandte in staatsstellungen gebracht hat. der voellig unfaehige personen als minister ernannte(carlos filizzola,camilio soares),dessen freunde bekannte landbesetzer sind (jose rodriguez,elvio benitez) dessen politischen freunde pakova ledesma, sixto pereira, deren ziel es ist grundbesitzer zu enteignen, wo blieben seine 50 000 anhaenger? trotz bezahlung der omnibusse und lastwagen kamen nicht einmal 5 000. ich hoffe dass franco besonders die sozialausgaben nachpruefen laesst und auch die neueinstellungen waehrend seiner amtszeit. ich bin ueberzeugt,dass etliche schiebereien ans tageslicht kommen wuerden. das so gepriesene wirtschaftswachstum von 14% im jahre 2010 brachten ironischer weise gerade personen-und wirtschafts gruppen zu stande,die die „hauptfeinde“ von ihm und seinen „genossen“ sind,also keineswegs durch seine amtsfuehrung bedingt. sollten wirklich die wahlen
        vorgezogen werden, wuerden die lugo-fans erkennen wie wenig rueckhalt er und seine politischen freunde haben.15 % waeren schon ein riesenerfolg.

        liebe lugo freunde. singt weitere lobeshymnen auf ihn, er wird nicht mehr zurueck kommen. por el bien de paraguay.

  2. Danke für die selbstherrlichen Belehrungen eines deutschen Politikers! Jeder hat seine subjektive Sichtweise! Nur eine Frage, die die Glaubwürdigkeit des Sermons erschüttert: Was ist mit den zahlreichen versorgten Verwandten Lugos, zuletzt bei Petrobar ohne die verpflichtende Ausschreibung?

  3. alles gut was er vor hat bis auf die Lohnsteuer! na, mal sehn was er in der kurzen zeit alles so schafft… wenn nicht muss er sich doch noch mal aufstellen lassen naechstes jahr, und bis dahin hat er zeit zu zeigen was er kann, aber er „hoert“ sich relativ serioes an…

  4. Deutscher Politiker

    Lugo hatte 4 Jahre Zeit, all die Säuberungen durchzuführen, die Sie vermuten, daß er sie eventuell jetzt noch vorhatte.
    Nichts davon hat er in die Wege geleitet, er hat sich ganz genauso verhalten wie alle anderen vor ihm.
    Er hat seine Sippe und seine Freunde begünstigt und in lukrativen Arbeitsverhältnissen untergebracht.
    An den vorhandenen Mißständen hat er so gut wie nichts verändert.
    Alle Paraguayos, mit denen ich gesprochen habe, hatten sich bei seinem Amtsantritt viel versprochen, je länger seine Amtszeit dauerte, um so enttäuschter waren sie von ihm.
    Und wie schon bemerkt, die paraguayische Verfassung ist nicht gleich der deutschen.
    Ich würde mir nicht anmassen, zu behaupten,der gestrige Prozess sei undemokratisch oder gar verfassungswidrig gewesen, bevor ich nicht die paraguayische Verfassung gelesen habe.

  5. Leute, sind wir doch mal ehrlich: Der Lugo war einfach nicht mehr tragbar. In welchem anderen Land lässt man jemanden weiterregieren, der Kinder mit Minderjährigen hat, gesuchte Verbrecher in seinem Palast empfängt, internationale Verträge (Ushuaia II) ohne die Erlaubnis des Parlaments unterschreibt…usw.?
    Wie sollte er denn weiterregieren, wenn 99% der beiden Kammern ihn nicht mehr unterstützen???
    Die haben einfach die Gunst der Stunde genutzt.

  6. Deutscher Politiker

    Antworten

    Schade, dass so wenig Leute lesen können.
    Ich habe nicht geschrieben, die Absetzung Lugos wäre VERFASSUNGSWIDRIG – nein, sie ist UNDEMOKRATISCH!
    Ein vom Volk gewählter Präsident kann nicht von Parteipolitikern DEMOKRATISCH entfernt werden. Das kann – in einer DEMOKRATIE – nur eine unabhängige Judikative. Und das auch nur bei eng umrissenen Tatbeständen.
    Ob man Lugo nun mag oder nicht, demokratisch war das nicht

    Und wenn man lesen UND BEGREIFEN könnte, bräuchte man nicht solchen Unsinn zu schreiben, wie Evaristo: „Sowohl die Abgeordneten als auch die Senatoren sind vom Volk gewählt“ – sie sind es eben nicht, sondern von ihren Parteien. Und das ganze als „ein bemerkenswerter demokratischer Prozeß“ hinzustellen – das war ein ANTIdemokratischer Prozess.
    Er mag ja mit der Verfassung im Einklang gewesen sein. Die Deutsche Demokratische Republik hatte auch eine Verfassung und alles spielte sich dort im Rahmen der Verfassung ab – aber DEMOKRATISCH oder einer REPUBLIK angemessen?
    Oder Herr Erich: „Demokratischer geht es wohl nicht mehr!!!!!!“ – ich sehe da noch viel Spielraum!
    Oder Hans E: „In Deutschland kann das Parlament einen Misstrauensantrag stellen. Wenn dann 2drittel beim Misstrauensvotum dem Antrag zustimmen, kann der Kanzler oder die Kanzlerin auch seinen Hut nehmen.“
    Werter Hans E, ich werde mal Ihr Halbwissen auffüllen: Nicht Zweidrittelmehrheit, sondern EINE Stimme mehr reicht!
    Haben doch die Älteren unter uns als Misstrauensvotum 1972 Barzel gegen Brandt, 1982 Kohl gegen Schmidt erlebt.
    Aber der wichtige Unterschied zu Paraguay: In DE werden weder Bundespräsident, noch Bundeskanzler oder Minister vom Volk gewählt. Der Bundeskanzler zum Beispiel vom Bundestag und deshalb kann er auch vom Bundestag abgewählt werden. Das nennt man dann parlamentarische Demokratie.
    Im Gegensatz zu Paraguay – wo der Präsident DIREKT vom Volk gewählt wird. Also auch nur von diesem wieder abgewählt werden kann. Ausnahme: Bei ganz eng umrissenen Verbrechen des Präsidenten (siehe Nixon) vom obersten Gericht – aber eben ganz klar definiert.
    Alles andere ist eben UNDEMOKRATISCH aber möglicherweise verfassungskonform.

    Was mir zu denken gibt, ist doch diese Front praktisch aller POLITIKER jeder Coleur. Hatte Lugo vor, deren Bestechungssümpfe auszutrocknen? Und zwar ALLER Parteien?

    Zum Schluss noch eine persönliche Bemerkung. Ich will hier nicht deutsche Verhältnisse schaffen, sondern meine Hinweise sind auf demokratisches Benehmen der hiesigen Politiker ausgerichtet. Auf den kleinen aber feinen Unterschied zwischen echtem demokratischen Verhalten und einer Pseudo-Demokratie, die nur als Vorhang zum Diebstahl des Volksvermögens da ist.

    1. Was Du hier betreibst ist in meinen Augen Haarspalterei.

      Was „wahre“ Demokratie ist darüber kann man sich trefflich streiten.

      Ob die Demokratien der westlichen Welt, mit ihren jeweiligen nationalen Besonderheiten, nun demokratischer sind als wir hier in Paraguay sei einmal dahingstellt.

      Auf der anderen Seite verstehe ich Deine Aufregung nicht so ganz, das Du Dich hier so echauffierst.

      Du wirst dieses System nicht ändern.

      Und ob wir hier uns alle über Demokratie ereifern oder in China ein Sack Reis umfällt, das spielt für Paraguay keine Rolle.

      Das Land befindet sich nach wie vor in einem Konsodilierungs- und Lernprozess. Demokratie läßt sich nicht verordnen. Die Paraguayer werden ihren Weg gehen und finden, ich habe da volles Vertrauen.

      Der Spatz in der Hand ist besser als die Taube auf dem Dach.

    2. Zitat „Ich will hier nicht deutsche Verhältnisse schaffen, sondern meine Hinweise sind auf demokratisches Benehmen der hiesigen Politiker ausgerichtet. Auf den kleinen aber feinen Unterschied zwischen echtem demokratischen Verhalten und einer Pseudo-Demokratie, die nur als Vorhang zum Diebstahl des Volksvermögens da ist.“

      Schön, dass du keine deutschen Verhältnisse schaffen willst…….

      Frage: Wie passt ESM / EFSM in dein deutsches Demokratieverständnis. Geht es da nicht auch um Diebstahl des Volksvermögens, das deiner Aussage nach nur in einer Pseudo-Demokratie möglich ist?

      Wie passt Brüssel, die Kommsission, die Eurogruppe usw. von denen auch keiner demokratisch gewählt wurde in dein Demokratieverständnis?

      Deutscher Politiker: Nach deiner Antwort können wir gerne wieder auf die paraguayischen Verhälnisse zurückkommen.

  7. Wolfgang Sukowsky

    Antworten

    Moechte mich jeglicher Kritik enthalten. Nur die CIA hat kraeftig im Hintergrund mitgewirkt. Hoffendlich geht das gut.
    Der Deutsche Minister Herr Niebel der gerade in Paraguay weilt wird wohl diesmal kein Teppich im Lande einkaufen oder doch, dann wie in Tausend und einer Nacht damit auf den Wolken heimfliegen.

    Hier in Peru wird Lugo von den Medien vehement verteidigt.

    Jetzt momentan aus Peru W. Sukowsky

  8. mal nur den Kopf schüttelt…………..
    Glaubt Ihr denn wirklich alles was ihr lest ? Ihr denkt also, in einem Zeitrahmen von nicht mal 3 Tagen wird ein Präsident gestürzt und alles geht mit rechten Dingen zu ?

    Hier ist mal wieder jeder schlauer als der Andere und erkennt die hintergründigen Zusammenhänge.
    Nein, das alles war aus langer Hand geplant. Jetzt endlich haben die Freimaurer ihren Mann dort, wo sie ihn haben wollten. ( Paraguay ist der Hauptsitz der Freimaurerschaft von ganz Amerika ).

    Naja, noch einer, der glaubt die Weisheit erfunden zu haben ( damit meine ich mich selbst ).

    1. Ich bin neugierig was Du über den Hauptsitz der Freimaurerschaft von ganz Amerika behauptest. Das lese ich jetzt zum 1. mal in Bezug auf Paraguay und würde gern etwas mehr von Dir darüber erfahren. Ein Link oder Infoverweis würde mich freuen. Soll das weiterhin heißen das Franco ein Freimaurer ist?

  9. Habe eben in Wikipedia ueber die Freimaurer nachgelesen.
    Das Freimaurer Grundideal heisst: Freiheit,Gleichheit,Bruederlichkeit, Toleranz und Humanitaet.
    Was ist denn demokratischer?????

      1. Danke Jan für den Link. Ich finde auch nur diesen 1 Artikel zu diesem Thema und bin überrascht. Dennoch nicht gerade viel um Paraguay zum Hauptsitz der Freimaurer ganz Amerikas darzustellen @Andreas. Schade, dass es dazu nicht mehr Infos gibt.

        1. Kein Wunder, dass es zu den Freimaurern so wenig Infos gibt. Gehoehren sie doch zu den Geheimgesellschaften die unsere Welt regieren oder zumindest Regierungen stark beeinflussen. Selbst die unteren Chargen bei den Freimaurern wissen nicht, was oben wirklich fuer Faeden gezogen werden.

  10. Herr „Deitscher Politiker“ es entsteht der starke Eindruck, Ihnen ist das Wort „Demokratie“ im Grund nur als Wort bekannt – seine ursprüngliche Bedeutung, kennen sie nicht.

    Ich empfehle Ihnen daher, bevor Sie das nächste Mal ihre Weisheit zum Besten geben, einmal das Studium des griechischen Ursprunges.

    Herrschaft des Volkes ist nicht gleichbedeutende mit „Diktatur des Pöbels“ oder auch „Herrschaft der Mehrheit“ – diese beiden Formen der Regierung sind nicht demokratisch, diese sind „Tyranis“ – also die 2. schlimmste Form der Tyrannei.
    Demokratie ist dem Ursprung nach also etwas völlig anderes als sie meinen hier verteidigen zu müssen.

  11. @ Deutscher Politiker:
    In der PY – Verfassung ist diese Art der Amtsenthebung ausdrücklich verankert, nach Ihren Worten also undemokratisch.
    So sehen Sie ES,aber mit dieser Meinung stehen Sie alleine dar, denn Deutschland hat diesen Wechsel als legitim angesehen.

  12. mir kommt es so vor, als würden manche hier Deutschland irgendwie glorifizieren, dabei hat dieses Land mit Demokratie kaum was zu tun! Nach der Wiedervereinigung besagte das Grundgesetz, dass nun eine Verfassung erstellt werden müsse, was nach mehr als 20 Jahren noch immer nicht geschehen ist. Daher ist Deutschland eigendlich kein souveräner Staat. Somit ist alles, was bislang darauf aufbaute, auch totaler Nonsens.
    Wer die Staatsform anderer Länder zerlegt, sollte vielleicht erstmal die Staatsform des eigenen Landes verinnerlichen,oder?

  13. @ Christian Geiges

    Christin da stimme ich Ihnen 100 prozentig zu. Alles was in Deutschland mit dem Grundgesetz zu tun hat ist Lug und Betrug. Somit ist das komplette System der Mehrwertsteur zum beispiel illegal. Deutschland ist noch immer Besatzungzone!!!!!! Und die DM 2 ist auch schon gedruckt und fertig zum verteilen.

  14. Der Titel sollte heißen: „So spricht der neue Präsident“, denn kaum ein Politiker hat das gehalten ,was er am Start einst versprochen hat. Und was Franco wirklich denkt und plant, werden wir noch sehen!

    Es bleibt dennoch zu hoffen, daß er zumindest einen Teil seiner Versprechungen umsetzen kann und will. Viel Glück!

    1. Mir ist eben eingeleuchtet warum ein Landesoberhaupt nie hält was er verspricht – was hat er zu verlieren? Wie ein Glücksspieler der mit fremden Einsatz spielt, wäre er doch ein besserer Partner für seinen Wähler, wenn er auch etwas zu verlieren hat, sollte er seine Versprechen nicht halten oder unüberlegt machen. Auf der einen Seite der Gleichung stehen die Bestechungsgelder und Erpresser die Ihre Interessen vertreten und auf der anderen das Volk das demütig wartet. Der Chef spielt mit dem Leben und Geld von anderen und erwartet bei nichtumsetzung seiner Versprechen entweder mehr Bestechungsgeld, keinen Erpressungsmord oder einen Amtsrücktritt auf der anderen Seite. Ich bin der Überzeugung es würde viel mehr Fairness erzeugt werden, sollte ein Präsident (auch die berühmten Manager/Politiker die ohne Strafen riesen Schaden machen) wenn er schon mit anderen Leben spielt, auch mit seinem eigenen als minimaleinsatz dazu verpflichtet werden sollte seines Amtes zu walten, anstatt nur mit hohlen Worten die er jederzeit gegen Bares oder Schutz eintauschen kann. Das ist zwar nur 1 Leben am Ende der Gleichung gegen viele die das Volk hat, müsste aber viel zur reduzierung von Korruption und falscher Entscheidungen beitragen.

  15. Eins ist doch klar: Hätte das Amtsenthebungsverfahrungen noch ein paar Tage gedauert, hätte Lugo die Straße mobilisiert und das Parlament gestürmt. Erste Anzeichen von gekauften Campesinos gab es ja, die mit 100 Bussen rangekarrt wurden. Bevor hier Bürgerkrieg herrscht, waren hier schnell klare Verhältnisse nötig. Man sieht ja jetzt, dass Lugo eine Gegenregierung aufbaut und den neuen Präsidenten, wo er nur kann, unterminiert. Paraguay ist vom Treffen eines Staatenbundes ausgeladen, Lugo wird aber da sein. Was will er da wohl erreichen: Die Front gegen Paraguay und seine Menschen mobilisieren?

  16. Mich hat folgende Meldung in der angesehenen Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) vom 23. Juni 2012 erstaunt. letzter Absatz „… Politiker aus dem Lager argwöhnen, dass der Unternehmer Horacio Cartes von der oppositionellen Colrado-Partei hinter dem Massaker auf dem Landgut und dem Absetzungsverfahren gegen den Präsidenten im Parlament stehen könnte. Cartes, dem Verbindungen zum organisierten Schmuggel und Drogenhandel nachgesagt werden, hat angeblich selbst Ambitionen, im nächsten Jahr das Präsidentschaftskandidat anzutreten.“ Na das ist ja mal eine andere Sichtweise der Dinge, zumindest eine interessante Variante.

  17. Also bei all dem Hin und Her,will ich doch auch ein paar Zeilen hier niederschreiben, Auf die Seite eines bestimmten Politikers will ich mich ganz bestimmt nicht stellen, weil die alle durchweg Dreck hinter den Ohren haben! Nur wenn man von jedem das wenig Positive nehmen würde und alles zusammen packen würde in einen Politiker, dann könnte man evtl. was damit anfangen…so wie es momentan ist bestimmt NICHT! Das ist hier in Paraguay so, genau so wie in Deutschland und dem Rest der Welt!
    Zu Lugo, auf einer Seite muss ich ihn in Schutz nehmen, denn wie kann er in 5 bzw. ja nun nur 4 Jahren all das gut machen, was in X Jahren die Colorados „kaputt“ gemacht haben!? Er hätte stur Prioritäten setzen müssen, wie z.B. Sicherheit, Krankheits- und Sozialwesen, Schulbildung, Studium, Ausbildung, Armenhilfe/Selbsthilfe etc. Und dann kann man nach den anderen Sachen schaun, dann wäre das Volk bestimmt zufriedener gewesen.
    Zu Franco, dem traute ich schon als Vize nicht und jetzt als Präsident auch nicht. Da hat er doch die Finger drin, dass das alles so kam. Er wollte Präsi werden, hatte aber kein Geld für die Kampagnen…also musste ein anderer Weg gefunden werden! Auch er ist wie alle anderen Politiker…erzählt einem das Blaue vom Himmel, dass er dies und jenes machen wird…aber das ist doch nur solang, bis er mal sein erstes „Gehalt“ hat dann „vergisst“ auch er schnell all seine Versprechen wieder.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.