Spezialtruppe der Polizei verstärkt ihre Präsenz

Coronel Oviedo: Die Spezialtruppe Lince der Polizei wird ihre Präsenz im Hinblick auf die Feierlichkeiten zu Weihnachten und Neujahr deutlich verstärken.

Der Leiter der Lince-Gruppe aus Coronel Oviedo, Robert Benítez, bekräftigte, dass die Polizei zum Jahresende wie jedes Jahr daran arbeiten werde, sich um die Bürger und ihr persönliches Eigentum zu kümmern.

„Wir werden mit 5 operativen Motorradstreifen und 12 Polizisten aus anderen Gruppen zusammenarbeiten, sodass 10 Beamten für externe Dienste auf den Straßen präsent sind”, sagte Benítez.

Im Hauptquartier der Lince-Gruppe im Stadtteil Azucena sind zwei Polizeibeamte mit Computern rund um die Uhr im Einsatz und erhalten Informationen von den Patrouillen, die in der Stadt auf Streife sind.

„In diesen letzten Tagen des Jahres werden wir tagsüber in allen Bereichen der Stadt vor Ort sein, insbesondere dort, wo es viele Menschen gibt, um mögliche Diebstähle und Übergriffe zu vermeiden“, betonte Benítez.

Er forderte die Bürger auf, den übermäßigen Konsum alkoholischer Getränke zu verhindern, um Verkehrsunfälle zu vermeiden, die Gesundheitsvorschriften im Rahmen der Covid-19-Pandmie einzuhalten und Treffen mit einer großen Anzahl von Menschen zu vermeiden.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Spezialtruppe der Polizei verstärkt ihre Präsenz

  1. Waaaahnsinn, hiesig Kindergartenpolizeijustiz kümmert sich in der für sie privat teuersten Epoche des Jahres um das persönliche Eigentum des Bürgers. Jetzt haben sie sogar erkannt, dass man zusammenarbeiten kann. Sicherlich gelernt, dass wenn Kindergartenpolizeijustiz zusammenarbeitet, gar am Ende noch Verbrechen besser geahndet werden könnten, doch einfach auf Africa, pardon, America del Sur umgemünzt. Mit 22 Männchen sinds jetzt an allen Ecken bereit, um die Bürger zu schützen und arbeiten gar noch zusammen, fabelhaft. Na, da der Paragauyer ja auch das Ingels, welches man in Alemamia spricht, lesen kann und sich somit auf Wochenblatt-Paraguay informieren kann, weiß er jetzt, dass dort wo viele Menschen sind viele Kindergartenpolizeijustizler anzutreffen sind – die schon seit einigen Jahren am Kindergartenpolizeijustizeln sind, mit Erfolg gegen Null strebend, jedenfalls großmaulig ihre Erfolge gemäß Statistik 0 Verbrechen bekannt geben, dank ihnen selbstverständlich, schulterklopp, – und werden ihre Verbrechen halt nicht dort verüben, wo viele Menschen sind, na, weil dort viele Kindergartenpolizeijustizler anzutreffen sind. Na, dann wünsch ich der Kindergartenpolizeijustiz viel Vergnügen und Erfolg, die 14 Kinder warten schon auf ihre Geschenke und hoffentlich dieses Jahr nicht bloß zwei Eier pro Kind, ein Streichhölzl für Mama und 12 12-er-Pack-Billigpolarbier für Papa. Ah, ja, Cuñado hät sicher gerne einen neue Shwuddi Iglesisas CD 120 dB, sowas für fünf Mil kann man sich auch nur zu Neujahr leisten.

    1. Wenn die Lince auf der Straße ist erzeugt das Sicherheit. Da haben Sie schon recht. Die Lince-Kindergartenpolizei-Übungsgruppe sind jedoch vom haargenau gleichen Kaliber wie die übrige hiesige Kindergartenpolizei in puncto Geldsammeln für arme, bedürftige Kindergartenpolizisten.
      Natürlich, wie in jeden anderen Land, wenn man einen Überfall macht, dann fackelt auch hierzulande kein Kindergartenpolizist lange (außer der Täter ist ein Vetter). Aber ich weiß nicht, ich fahre kaum 50 Meter und schon die ersten Gesetzesübertretungen. Letzthin ist uns bei Dunkelrot (für ihn) fast einer reingedonnert. An der Kreuzung hat es eine Kamera. Ich hätte es nicht einmal bemerkt, wenn ich das laute Quitschen seiner Reifen nicht gehört hätte. Bumm und weg. Aber von Rechtswegen ist dem buededucado Eingeborenen sicherlich nichts angetan worden. Ist ja nix passiert. Bis zum nächsten Mal.
      Und – wie erwähnt – die hiesig Lince-Kindergartenpolizei-Übungsgruppe sind jedoch vom haargenau gleichen Kaliber wie die übrige hiesige Kindergartenpolizei in puncto Geldsammeln für arme, bedürftige Kindergartenpolizisten. Und das weiß ich aus eigenen Erfahrungen.
      Korruption gehört hierzulande einfach dazu um das Gehalt nicht nur von armen, bedürftigen Kindergartenpolizisten etwas aufzubessern. Das liegt – wie es zwischenzeitlich meine Meinung ist – in den Genen der Nachfahren von weiß Gott von welchem Teil von Sizilien und dem Baskenland eingewanderten Abuelos.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.