Staatsanwältin ließ Schneewittchen nach Fall von Notwehr frei

Limpio: Die Staatsanwaltschaft hat Blanca Nieve Ortigoza Torres freigelassen, die gestanden hatte, ihren Ehemann mit mehreren Messerstichen aus Notwehr getötet zu haben.

Das 9. zentrale Polizeirevier in der Stadt Limpio teilte mit, dass die Staatsanwältin Elena Fiore Franco am Mittwoch die Freilassung der 49-jährigen Blanca Nieve Ortigoza Torres angeordnet hat. Die Frau war Stunden zuvor wegen des Mordes an ihrem Lebensgefährten Evangelista Damián Cardozo (47) verhaftet worden, dessen Leiche beim Eintreffen der Nationalpolizei auf einem Bett lag.

Gegen die Frau wird nach Angaben der Nationalen Polizei noch ermittelt. Der tragische Vorfall ereignete sich am Mittwoch gegen 01.00 Uhr nachts in einem Haus des Ortsteils Isla Aveiro.

Die Frau behauptete, sie habe ihren Lebensgefährten mit mehreren Messerstichen getötet, weil sie von dem inzwischen Verstorbenen angegriffen worden sei. Sie gab an, zunächst mit einem Messer angegriffen worden zu sein, was zu Schnittverletzungen an ihrem Arm führte.

Der Gerichtsmediziner stellte als Todesursache einen hypovolämischen Schock fest. Die Frau ihrerseits wies ein Hämatom am Auge und vier Schnittwunden am Arm auf.

Die Polizei vermutet, dass der Mann in der Nacht Alkohol getrunken hat. In den offiziellen Unterlagen wurde keine Vorgeschichte von Gewalt gefunden, aber Nachbarn behaupteten, dass es häufig zu Streitigkeiten zwischen dem Paar kam.

Wochenblatt / Última Hora

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

16 Kommentare zu “Staatsanwältin ließ Schneewittchen nach Fall von Notwehr frei

    1. Keine Ahnung vom Tathergang aber hier ohne jegliche Kenntnisse die Frau verurteilen. Was sind Sie nur für ein Frauenfeind!!!! Seit Monaten beobachte ich, daß es hier in der Kommentarspalte ekelhafte Frauenfeinde gibt, die sich bei jeder Gelegenheit austoben müssen. Wir wissen doch alle, was für ein dummer und primitiver Machoismus in Paraguay herrscht. Da ist manchmal wirklich kein Unterschied mehr zu den Muslimen. Mir ist schon klar, daß die Frauen in PY alles andere als “Engel” sind (ich möchte kein von ihnen haben) aber von Vorurteilen halte ich grundsätzlich überhaupt nichts.

        1. Haben Sie einen “CDU-Knick” in der Optik oder einfach einen Knacks weg? Seit wann stehe ich für die CDU? Aber vermutlich können Sie meinen Kommentaren geistig nicht folgen, wenn Sie zu solchen “Erkenntnissen” kommen. Aber eigentlich auch egal, was Sie über mich denken, das interessiert mich ohnehin nicht.

      1. In deutschland haben sie sicher auf den deutschen macho gezeigt und dafür den afrikanischen und orientalischen bekommen. Hier jetzt schreien sie jetzt wegen dem paraguayischen und dann? Kommt der libanesische?
        Ich habe genug männer mit ihrer komischen liberal klugspuck gesehen, die am ende alle geschieden waren und alimente zahlten.
        Leute wie sie sind in deutschland ohnehin am ruder. Reden was man angeblich tun muss, gibt es genug. Das resultat ist bekannt. Theoretisches geschwurbel ist nicht das selbe wie praktisch handeln.

  1. “Mir ist schon klar, daß die Frauen in PY alles andere als “Engel” sind (ich möchte kein von ihnen haben) aber von Vorurteilen halte ich grundsätzlich überhaupt nichts.”
    Kleiner Widerspruch, oder? Vielleicht trifft das auf sie zu, wenn man ein 70 Jähriger herabhängender Sack ist, ich kann diese Meinung überhaupt nicht teilen.

    1. Geht noch eine Stufe primitiver? Tun Sie sich nur keinen Zwang an. Wer weiß, aus welchem Milieu Sie stammen. Nicht daß Sie am Ende noch unter Entzugserscheinungen leiden. Solche Landsleute wie Sie braucht man hier eigentlich nicht.

      1. Ich habe auf so eine primitive und stumpfsinnige Art geantwortet, weil ich mich testweise auf Ihr Niveau begeben wollte.

        Aber ich bin auch kein 70-Jähriger AfD-Prediger der seinen Schrottplatz anbetet, täglich wortgleiche Kommentare im WB absondert und indirekte Amazonas-Abholzer wie Bolsonaro für gut befindet. Und nein, ich bin auch nicht links, unterstütze / wähle nicht die linke Fraktion.
        Und machen Sie sich keine Sorgen wegen meinem Milieu, ich bin nicht kriminell und gehöre mit meinem legalen Gewerbe zu den Top 1% in Paraguay, gemessen am monatlichen Verdienst.

          1. Schwachsinn ist eher Ihre Aussage, denn indirekt stimmen Sie mir ja zu, dass Sie so sind, wie ich es beschrieben hatte. Und dass, obwohl ich kein “linker Gesinnungsterrorist des Merkel Regimes” bin, wie sie es ja immer formulieren. Aber ein scheinheiliger rechter Prediger wie Sie ist genau so schlimm, wie die Linken. Denn Sie ziehen die wahren Christen einfach nur in den Dreck.

  2. Huldreich Ritter von Geilfus

    Das Urteil scheint richtig zu sein.
    Allerdings sollte das Gericht auch so entscheiden wenn ein Weisser involviert ist oder einer der politischen Schickeria der lokalen Politmafia.

  3. Warten wir doch erst einmal die Details ab. Grundlos wird sie ihn auch nicht angegriffen haben. Und sie wollte vielleicht keinen weiteren Femizid abwarten. Irgendwie habe ich auch Mitgefühl mit von ihren Männern über jahrelang gequälte Frauen, wenn sie sich wehren. Wer noch streng nach der Bibel lebt, der soll das auch tun. Falsch jedoch ist, dass die Frau des Mannes Untertan sein soll und sich alles gefallen lassen muss. Hier irrt die Bibel bzw. ist nicht Zeitgemäß. Wir leben heute im Jahre 2021 und ich halte es für richtig, dass sich die Frauen von den Männern nicht mehr alles gefallen lassen müssen. Natürlich: gleiches Recht für Mann und Frau. Beide sollen gleichberechtigt mit- und nebeneinander existieren dürfen. Wobei ich jetzt aufpassen muss, dass morgen nicht ein paar Beatmete vom Beatmetenhäuschen vor meiner Tür stehen und sich ein paar GTI-Regenbögen wieder diskriminiert fühlen. Deshalb muss ich der guten Ordnung halber (gezwungenermaßen) den Satz korrigieren: “Natürlich: gleiches Recht für Mann, Frau und LB-GTI-Quere”. Was aber auch selbstverständlich sein sollte. Das Gesetz gilt für den Menschen, egal welchem Geschlechts. M.E. sollte jedoch das Abmurcksen von einem anderen, der einem jahrelang gequält hat, durchaus erlaubt sein. Insbesondere wenn man wie hierzulande auf die Justiz nicht zählen kann. So erstaunt es mich auch nicht wirklich, dass hierzulande viele irgendwann das Recht in die eigene Hand nehmen (müssen). Das ist natürlich alles subjektiv betrachtet, jeder hat so seine eigene Vorstellung, ob er jetzt im Recht sei oder nicht. Dazu wäre ja eine funktionierende, unabhängige Justiz von Nöten, die eingreift, bevor es so weit kommt. Dazu hätte ein Auswanderung in den Frankfurter Zoo jedoch nicht nur genügt, sondern im Gegensatz zu hierher, um ein Weites übertroffen, um dem Verständnis von Recht und Ordnung genüge zu tragen.

    1. Huldreich Ritter von Geilfus

      Die Bibel ist zeitlos. Sie ist immer zeitgemaess. Ihre Vorstellung, und leider auch vieler “Christen”, die ist diejenige die nicht zeitgemaess ist.
      Leider verstand die Kirchengemeinde das Unterordnungsgebot der Frauen dem eignen Mann gegenueber falsch und “mann” verstieg sich in exzesse. Wie bei den Bergthaler Mennoniten in Ostparaguay sehr schoen zu beobachten die hier schon so manches mal Schlagzeilen machten (im Wochentag schoen “christlich” am Wochenende jodelt das Mannsvolk dann pilgerhaft zu den Hurenhaeusern der Paraguayersiedlungen und laesst da die Sau raus).
      Dieses gebietet die Bibel…
      Epheser 5,22 “Ihr Frauen, ordnet euch euren eigenen Männern unter als dem Herrn;”
      …und interpretiert es auch gleich, also legt es aus:
      Epheser 5,24 “Wie nun die Gemeinde sich dem Christus unterordnet, so auch die Frauen ihren eigenen Männern in allem.”
      Wie nun die Gemeinde sich dem Christus unterordnet…
      Zeig mir mal eine Gemeinde die sich dem Christus unterordnet und nicht nur ihr eigenes Ding dreht.
      Und da liegt auch schon der tote Hund begraben.
      Die Unterordnung der Frau dem Mann gegenueber ist nie bedingungslos sondern direkt ein Spiegelbild der Beziehung des Mannes zum Heiland, also zu Gott selber.
      Und da hapert es gewaltig. Oder wollen sie mir sagen dass der moderne Mann ach so christlich ist? Eher ist der moderne Mann ein Narcopolitiker und dergleichen. Mit Jesus hat der heutige Mann nichts mehr zu tun.
      Und da hapert es eben auch mit der Unterordnung der Frau.
      Sie haben die Bibel nicht verstanden, und meinen “das Maerchenbuch” nach eigenem gusto auszulegen nach Art der Gruenen und Liberalen Schulabbrecher.

  4. Huldreich Ritter von Geilfus

    @Def Leppard et al. auch fuer die Papa-Katsus hier im WB.
    Bei Homos und LGBTIQ ist die Bibel sehr deutlich. Solche befiehlt sie sogar dass die Gesellschaft sie abmurkst.
    3. Mose 20,13 “Wenn ein Mann bei einem Mann liegt, als würde er bei einer Frau liegen, so haben sie beide einen Greuel begangen, und sie sollen unbedingt getötet werden; ihr Blut sei auf ihnen!”
    Dies ist schon recht so… und zeitgemaess.
    Auch fuer Zoophilie, also Bestialismus, schreibt die Bibel die Todesstrafe vor fuer beide Mensch und das Tier auch.
    3. Mose 20,15 “Wenn ein Mann bei einem Tier liegt, so soll er unbedingt getötet werden, und das Tier soll man umbringen.”
    Das ist schon recht so – und zeitgemaess.
    Auch Drogen verbietet die Bibel unter der Christentheit.
    Galater 5 ff.
    “19 Offenbar sind aber die Werke des Fleisches, welche sind: Ehebruch, Unzucht, Unreinheit, Zügellosigkeit; 20 Götzendienst, Zauberei, Feindschaft, Streit, Eifersucht, Zorn, Selbstsucht, Zwietracht, Parteiungen; 21 Neid, Mord, Trunkenheit, Gelage und dergleichen, wovon ich euch voraussage, wie ich schon zuvor gesagt habe, daß die, welche solche Dinge tun, das Reich Gottes nicht erben werden.”
    Das griechische Wort fuer “Zauberei” heisst φαρμακηια, also Pharmakeia. Daher stammt unser Wort “Pharmacia”, also Apotheke, her. Da werden also “Drugs” verkauft, wie sie der Englaender noch heute richtigerweise bezeichnet. Das bezeichnet also von Medikamentenabhaengigkeit (um sich zu bedrogen) bis hin zu harten Drogen (eben, um sich zu bedrogen). Kranke Leute duerfen Pharmaka einnehmen die das Ziel haben die Gesundung herbeizufuehren.
    “Gesundsaufen” kann man sich allerdings nicht – wie so viele aber opportun meinen duerften.
    Viele Mennoniten rechtfertigen den Alkoholkonsum traditionsmaessig mit diesem: “1. Timotheus 5,23 Trinke nicht mehr nur Wasser, sondern gebrauche ein wenig Wein um deines Magens willen und wegen deines häufigen Unwohlseins.”
    Das “wenig” vergessen sie dann opportun und sie kommen auch nicht auf die Idee dass die roemische Lora gemeint ist – also 10% Wein gemischt mit 90% Wasser um das Wasser zu sterilisieren. Man kann auch Whiskey oder Vodka nehmen, nur soll man die 10% auf 90% H2O nicht vergessen. Da vegeht so manchem Saeufer doch recht schnell die Saeuferlust denn der Legionaer trank waehrend des Marsches von morgens frueh Lora und war am Abend dann etwas beschwippst. Also es bedurfte doch eines bestimmten Kraftaktes sich an der Lora zu betrinken, was allerdings doch passierte so dass der Legat dann auf die Posca (10% Essig auf 90% Wasser) umstellen liess. Beides sind ganz passable Getraenke die ich selber ausprobiert habe.
    Was die kirchlichen Alkoholfritzen dann vergessen ist dieses: “Epheser 5,18 Und berauscht euch nicht mit Wein, was Ausschweifung ist, sondern werdet voll Geistes;…”
    Das ist die Auslegung von Timotheus. Offensichtlich litt Timotheus an empfindlichem Magen der durch Bakterien und Viren im Trinkwasser verursacht wurde. Das ist auch allzugut bekannt unter den Mennoniten. Viele litten ihr Leben lang unter Durchfall wegen dem Zisternenwasser.
    Was hilft? Nun ozonisieren sie das Zisternenwasser und schon ist das Problem behoben – fuer immer.
    http://bitly.ws/g8tv
    Kaufen sie dieses Geraet – ich habs ausprobiert und es ist ein semiindustrielles Ozongeraet. Wenn jemand sie vergiften will und ihnen Gift in die Zisterne schuettet so kann er lange an ihrem Dahinscheiden warten denn das Ozon soll sogar einige Gifte neutralisieren. Mitsubishi klaert das Trinkwasser von Tokyo nur mit Ozonmaschinen und die Japsen sollen ja eins von den langlebigsten Leuten sein.

Kommentar hinzufügen