Staatsanwalt Schaerer kündigt unerwartet

Filadelfia: Staatsanwalt Alan Schaerer kündigte seine Arbeit mit einem Schreiben an den Präsidenten des Obersten Gerichtshofes. Damit entging er einer Versetzung nach Pozo Colorado.

Nachdem Generalstaatsanwältin Sandra Quiñonez ihren neuen Posten bezog wurden einige Änderungen auf Landesebene befehligt, darunter die Versetzung von Alan Schaerer zu Anti-Viehdiebstahl Einheit nach Pozo Colorado, Departement Presidente Hayes. Als sein Nachfolger in Filadelfia wurde Héctor Andrés Velázquez ernannt.

Anstatt sich versetzen zu lassen, ob nun aus Routine oder als Strafe, sendete er vergangenen Montag ein Kündigungsschreiben an den Präsidenten des Obersten Gerichtshofes, Raul Torres Kirmser.

In den letzten Monaten waren die Bewohner mit einigen seiner Ermittlungsarbeiten nicht mehr zufrieden. Ihm wurde eine Art von Nachlässigkeit nachgesagt, wie im Fall Dieter Federau.

Wochenblatt / Abc Color / Chaco sin Fronteras

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Staatsanwalt Schaerer kündigt unerwartet

  1. Marie-Luise Marchfeld

    Reply

    Priester, die Kinder ein bisschen zu sehr lieben (ja, ich auch, aber dann wieder doch nicht so sehr) haben sich aber steht gerne nach Südamerika oder Afrika versetzen lassen.
    Aber auch schön, wenn Herr Schaerer schon genug verdient bzw. bezogen hat, um kündigen zu können und in Pension zu gehen, denn wie 77 sieht er gar nicht aus.

    1. denkst Du, der geht in Pension? Und 77 ist der lange nicht, Marie, woher weißt Du das alter von dem Banditen? Aber egal er hat sicher einen, noch einträglichen, Posten in nächster Zeit. Solche Leute sagen nicht einfach Tschüß dem Mammon.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .