Stadtpolizei von Asunción rüstet auf

Asunción: Für diese Woche ist die Übergabe von 15 Geländewagen und 18 potenten Motorrädern für die Polizisten der Hauptstadt (PMT) vorgesehen. Des Weiteren werden die Uniformen durch neue in Blau und Grün ersetzt und die Anzahl der strategischen Stützpunkte erhöht.

Das tatsächliche Fehlen von Fortbewegungsmitteln in den Reihen der Uniformierten veranlasste den Bürgermeister zu der Investition.

Die 225 Mann starke Truppe bringt monatlich der Stadtkasse 800 Millionen Guaranies. Um mehr Zonen der Stadt abzudecken, in denen man Bußgelder Kassieren kann sind die Fahrzeuge sowie die geplante Expansion von Stützpunkten gedacht.

Viele Bürger, die schon einmal Strafe zahlen mussten sind sich einig, dass die Polizisten keineswegs zum Verkehr ordnen unterwegs sind sondern einzig und allein um Kontrollen durchzuführen mit der Absicht Bußgelder zu kassieren.

Die neuen Uniformen in Blau und Grün werden erst Anfang nächstes Jahr ausgegeben, da sie eben erst bestellt wurden.

Derzeit verfügt die Stadtpolizei über sechs Stützpunkte, von wo sie auf Jagd nach Sündern gehen. Um die Einnahmen dauerhaft zu erhöhen sieht die Administration vor zwei weitere Büros zu eröffnen. Eine der beiden neuen Basen wird in Zeballos Cue sein. Jede dieser strategischen Punkte bekommt 10 Mann Besatzung und ein Geländewagen sowie Motorräder.

(Wochenblatt / Abc)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

3 Kommentare zu “Stadtpolizei von Asunción rüstet auf

  1. ich hoffe sehr, daß sich bald einmal ein paraguayischer Anwalt aufrafft und klären läßt, ob es zulässig ist zum Zwecke der Sanierung der städtischen Haushalte Bußgelder zu kassieren. Es geht nämlich, wie immer wieder betont wird, nicht um die Sicherheit des Verkehrs sondern eindeutig um Abzocke. Wenn ich mir dann ansehe, wie die Autokorsos der Politiker durch die Stadt rasen und dabei jegliche Verkehrsvorschrift mißachten, dann ist es Zeit etwas zu unternehmen. Ich bin hier nur Gast sehe dennoch die Entwicklung mit Schrecken. Meine Besuche in Asuncion werden künftig jedenfalls auf ein Minimum reduziert werden. Vielleicht tun es mir möglichst viele gleich, dann wird es evtl. auch eine Reaktion der Geschäftswelt der Stadt geben.

  2. Dann können sich die Polizisten ja vielleicht gegenseitig
    aus dem Verkehr ziehen 😉 Wie oft sehe ich Polizisten auf Motos, die entweder keinen Heln tragen oder den Helm am Arm hängen haben! Das nennt man Vorbildfunktion.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.