Stadtrat greift Beamte mit Desinfektionsmittel an

Asunción: Die Staatsanwältin Stella Mary Cano hat den Stadtrat Walberto Zárate von Mariano Roque Alonso angeklagt, nachdem dieser die Augen von Beamten mit einem Desinfektionsmittel “besprüht“ hatte.

Der Vorfall ereignete sich am 8. Mai, als Zarate die Stadtverwaltung von Mariano Roque Alonso aufsuchte. Als er in das Gebäude eintreten wollte, baten ihn die Gesundheitsbeamten, das Anti-Covid-Protokoll (Hände desinfizieren) anzuwenden, was der Stadtrat jedoch ablehnte.

Als die städtischen Beamten darauf bestanden, dass er sich an diese Maßnahme anpassen sollte, nahm Zarate einen der Aerosolbehälter, die Desinfektionsmittel enthielten und sprühte in die Augen der Beamten.

Die Angegriffenen mussten zur Behandlung ihrer Augen in ein örtliches Gesundheitszentrum gebracht werden, da die reizende Substanz Verletzungen verursachte.

In der Anklageschrift heißt es, dass das Vorgehen des Stadtrats nicht nur einen Verstoß gegen das Gesundheitsprotokoll darstellt, sondern auch unter die Aggression gegen das Personal des öffentlichen Dienstes fällt.

Zarate hat eine lange Liste von Episoden, in denen er wegen Gewalttaten angeklagt wurde.

Wochenblatt / ADN Paraguayo

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Stadtrat greift Beamte mit Desinfektionsmittel an

  1. Moyses Comte de Saint-Gilles sur Ludersac

    Dies ist der Paraguayer der zum Islam konvertierte wegen den 14 Frauen die die Imams ihm jetzt erlauben.
    Der Islam ist sogar besser organisiert als es die Mennoniten frueher waren. Sie bauen zuerst eine Moschee, und um die Moschee herum Haeuser fuer die Glaeubigen wo sie umsonst wohnen koennen. Essen gibts glaube ich auch so halbwegs umsonst solange das Oel der Saudis einen hohen Preis erzielte. Das zieht viele Leute an da man da rundum versorgt ist und in der Gemeinschaft wohnen kann. Auch eine Schule ist meist an der Moschee angeschlossen.
    Der moderne Mensch kann sich ja nicht mehr ein Dach ueber den Kopf leisten.
    https://www.youtube.com/watch?v=Kl9fK_RmVRo

  2. Das ist doch der zum Islam konvertierte Fettsack über den es etliche Artikel auf Wochenblatt-Paraguay gibt und mit 14 Frauen verheiratet sein soll. Naja, dass man hierzuland in der Politik nimmt, was man bekommt ist bekannt. Hauptsache die richtigen Amigos. Von den jährich Millionen US$ Steuern – Habilitacion Fahrzeuge, Patente Comercial, Grundstücksteuer – bekommen die Roque-Indianer auch seit Jahren ziemlich nichts zurück, schließlich müssen die Amigos tüchtig zugreifen. Bevor es ein anderer tut. Bald sind Wahlen und sämtlich Amigos aus Politik plangen ans Trögchen des Steuerzahler zu gelangen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.