Städtischer Markt eine Zeitbombe: “Bis nächsten Sommer passiert etwas Ernsthaftes“

Caaguazú: Der städtische Markt von Coronel Oviedo ist aufgrund seiner elektrischen Verbindungen eine Zeitbombe. Der regionale Leiter von dem staatlichen Energieversorger ANDE, Richard Rodriguez, präzisiert, dass der Markt den nächsten Sommer nicht mehr erleben werde, ohne dass etwas Ernstes passiert.

Rodriguez betonte, dass die technischen Bedingungen des Marktes den Beamten seiner Institution große Sorgen bereiten.

„Wenn in diesem Moment ein Schaden eintritt, haben wir nicht einmal eine Möglichkeit, eine Leiter an dieser Stelle zu platzieren. Für uns ist das ein ernstes Problem. Der Markt ist eine ständige Sorge von uns. Von der ersten Minute ab muss eine Räumung erfolgen, um mindestens einen zwei Meter langen Korridor um die Trafos herum zu schaffen, damit wir sie öffnen können“, präzisiert der ANDE-Leiter weiter.

Er erwähnte auch, dass die Kabel und Anschlüsse auf dem Markt vollständig geändert werden müssen, um technisch auf dem neuesten Stand zu sein und einen Kurzschluss zu vermeiden, der Schaden oder sogar tödliche Unfälle verursachen könne.

Im Jahr 2018 verhinderten Mieter einen Umbau des Marktes, da die Arbeiten sechs Monate andauern würden, was den Händlern nicht gefiel. Sie argumentierten, dass ihre Verkäufe reduziert werden und die wirtschaftliche Situation beeinträchtigt würde.

Wochenblatt / Prensa 5

CC
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Städtischer Markt eine Zeitbombe: “Bis nächsten Sommer passiert etwas Ernsthaftes“

  1. In gerechten Ländern wie Gongo, Sambi und Paragauy, wo auch Blinde autofahren dürfen, nennt man das im Artikel Geschilderte Gerechtigkeit. In zivilisierten Ländern wie D.Ö.CH.L habens des auch erkannt und wollen sie D.Ö.CH.L gerechter machen, indem sie die Händler zuerst fragen wollen, ob sie etwas basteln dürfen. “Hola Frizt, dürfen wir ein wenig an deiner Hausinstallation basteln?”. “Nö, habt ihr ja schon gebastelt”. “Ja, abe, da könnte mal ein Brand ausbrechen und es könnten Kinder sterben!”. “Nö, i will ned” “Ah geh, bekommst auch einen Caramelo grati”. “Nö, i will ned”. “Bekommst auch nes grati Pack Streichhölzl um deinen Müll abzufackeln und noch ne volles Pack BilligPolarBierBücks grati dazu”. “Naja, ne Überlegung wäre das schon wert. Jetzt wo Pack Streichhölzl um meinen Müll abzufackeln und volles Pack BilligPolarBierBücks aufgrund Uhhh-Viru-V2.x und Uhhhkraine-Krieg teuer geworden sind”. “Nicht nur des. Auch Brot, Fleisch, Benzin, Korruption ist teurer geworden”. “Ah, echt, hob i gar ned gmerkt. Wedle ich mit Zweidollarschein. Kostet immer gleich viel. Aber das die Grundgüter so teuer geworden sind, das merkt man schon”. “Ok, lässt mi jetzä an deiner Hausinstallation basteln”. “Nö”. “Okay, dann halt nicht. Vielen Dank, dass mit mir geredet hast. Schönen Feuerabend noch”.

    40
    23
  2. Das gleiche gilt uneingeschränkt doch für alle hiesigen Märkte. Nun wird in Coronel Oviedo etwas beklagt, für deren Zustand u.a. die gleichen Behörden von Anfang an und fortwährend die Verantwortung tragen. Was für eine dumme Heuchelei! Aber typisch für Paraguay.

  3. Wenn der strom ausfällt sind die händler die ersten die schimpfen weil mein verdienst!!
    In paraguay sieht man was los ist und in der usa oder eu wird es gut versteckt, es ist aber genau so dass nur die wirtschaftlichen interessen der platzhirschen zählen. Wenn der amerikanische oder europäische oligarch kein oder zu wenig geld vedient oder sogar einbußen hätte, ist das projekt gestorben. Wichtig ist auf russische oligarchen zu zeigen, man muss ja ablenken. China macht es anders und deshalb konnten die auch so aufholen. Die organisieren vorher und greifen durch. Es ist die einzige möglichkeit die man dort hat und auch hier in paraguay ginge es nicht mehr anders. Es ist eigentlich die zero covid strategie aber bei infrastruktur und genereller organisation. Da hat es sinn. Bei viren gibt es keine strategie. Daher findet man in der usa, eu und vasallenstaaten dann leute die sich jeden tag per ellenbogentaktik ihre wirtschaftlichen vorteile sichern also freiheit und demokratie und im nächsten moment pandemie quarantäne impfen brüllen. Man kann perfekt beobachten wie unsinnig das ist.
    Zusammenfassung: wer überhaupt irgendwann einmal denkt ausser an seine karriere und profit, der sieht ein, dass der staat bei infrastruktur durchgreifen können muss, aber nicht bei viren, die immer einen schritt voraus sind und auch nicht bei dingen, die nur minderheiten betreffen.
    Wer rein ideologisch ist, greift dann so wie in china auch bei sinnlosen dingen durch.
    Wer wirklich komplett dumm ist, denn ein anderes wort fällt mir nicht mehr ein, ist für multi kulti open border, frau lgbt kann tun was sie wollen etc. Lehnt also jede ordnung und disziplin ab, rennt aber dann mit mundfetzen herum und will belehren.
    Wenn also der strom ausfällt hat der händler pech. Belehren brauchen die keinen.

    2
    1

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.