Strenge Kontrollen der Polizei, ohne jedoch Personen festzunehmen

Asunción: Nach den für Ostern angekündigten neuen Beschränkungen haben die National- und Straßenpolizei klargestellt, dass sie nicht in der Lage sein werden, Bürger, die sich nicht an die Bestimmungen halten, festzunehmen, sondern strenge vorbeugende Kontrollen durchführen werden, um der Ausbreitung des Virus entgegenzuwirken.

In verschiedenen Teilen des Landes wie Asunción, Central und Cordillera werden die Polizeikontrollen intensiviert, um die Ausbreitung des Virus auf Städte im Landesinneren zu verhindern.

Obwohl die Nationalpolizei und Caminera strenge Präventions- und Dokumentationskontrollen durchführen werden, können sie keine Personen festnehmen, die innerhalb der im neuen Exekutivdekret festgelegten Stunden zirkulieren, das den Aufenthalt auf öffentlichen Straßen von 20:00 Uhr bis 05:00 Uhr untersagt.

Der vorläufige Befehlshaber der Polizei, Kommissar Luis Arias, erklärte, dass die Beamten an den Kontrollbarrieren in verschiedenen Regionen des Landes Überprüfungen von Personen, Fahrzeugen und den entsprechenden Unterlagen durchführen werden.

„Wir werden nicht in der Lage sein, Menschen festzunehmen. Wir werden uns darauf beschränken, eine Anzeige vorzubereiten und die Menschen können ihre Reise fortzusetzen. Wir werden auch der Staatsanwaltschaft eine Mitteilung senden, wenn wir einen Fehler finden”, sagte der Kommandant in Kontakt mit Monumental 1080 AM.

Der Polizeichef erwähnte, dass Personen, die außerhalb der festgelegten Zeiten zirkulieren, eine Genehmigung vorlegen müssen, um ihren Aufenthalt zu rechtfertigen.

Auf der anderen Seite erwähnte der Leiter der Caminera, Florencio Vargas, dass mehr als 500 Beamte auf den Straßen sein werden, um die Kontrollen zu intensivieren.

„Wir werden um grundlegende Unterlagen wie Führerschein, Fahrzeugschein usw. kontrollieren und ein Auge auf das Anlegen des Sicherheitsgurts oder das Anschalten der Lichter haben. Wir werden die Arbeit der Polizei unterstützen, da sie die Kontrolleure sind. Die Caminera wird nicht fragen, wohin die Person fährt, aber wenn wir eine Unregelmäßigkeit feststellen, werden wir die Polizei benachrichtigen“, erklärte der Direktor.

Er wies darauf hin, dass für den Fall, wenn jemand zu den nicht erlaubten Stunden auf den Straßen unterwegs sei, die Situation der Polizei mitgeteilt werde, damit diesbezüglich Maßnahmen ergriffen werden können.

Die Regierung kündigte an diesem Mittwoch eine Reihe von Beschränkungen an, die von diesem Samstag bis Sonntag, dem 4. April, in Kraft treten werden, um das Gesundheitschaos und die Ausbreitung des Coronavirus im gesamten Staatsgebiet zu mildern.

Die Grenzen bleiben offen, obwohl eine strenge Kontrolle durchgeführt wird. Die neuen Hygienemaßnahmen wurden im Dekret Nr. 5053 der Exekutivgewalt festgelegt.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Strenge Kontrollen der Polizei, ohne jedoch Personen festzunehmen

  1. Es ist ein Beweis für die Dummheit der Politioten, daß sie immer wieder die gleichen Maßnahmen ergreifen, die vorher schon nicht funktionierten, und erwarten, daß sie andere Ergebnisse erhalten werden.
    Die Ausbreitung des Virus ließ sich schon in dem 7monatigen Lockdown nicht verhindern und sie werden es auch dieses Mal nicht schaffen.
    Da wird das Volk über die Feiertage wieder eingesperrt, damit das Personal Blanco weiterhin in leeren Hospitälern eine ruhig Kugel schieben kann.
    Diese korrupten Ärzte, die mithelfen die Panik zu schüren, gehören alle zum Teufel gejagt.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.