Stroessner Erbstreit lohnt sich für alle Beteiligten

Nachdem öffentlich bekannt wurde, dass der deutschstämmige General mehr als nur eine Familie hatte, sehnen sich alle nach einem Stück vom Kuchen. Dieser ist rund eine halbe Milliarde US-Dollar schwer. Zehn Jahre sind seit seinem Tod vergangen.

Er damals 58 und sie 23, so begann alles Anfang der Siebziger. Nach dem Tod Stroessners endete alles auf andere und ungeahnte Weise als geplant

Von Seiten der Stroessner Familie (mit Trauschein) und Kindern wurden Michele Fleitas sowie ihren drei von Stroessner anerkannten Kindern 20 Millionen US-Dollar angeboten, damit die verhängnisvolle Affäre nicht an die Öffentlichkeit kommt. Im Vergleich zur Erbmasse von 500 Millionen US-Dollar, die sich im Laufe der Regierungszeit Stroessners ansammelten, ist das nur ein verschwindend kleiner Betrag.

Da die paraguayischen Justiz diesen Fall nicht bearbeiten möchte, obwohl sie zuständig wäre, klagt Fleitas sowie die Kinder in Brasilien die Vaterschaft ein. Trotz der Anerkennung der Vaterschaft durch Alfredo Stroessner zum Zeitpunkt der jeweiligen Geburt muss nun die Vaterschaft per DNA nachgewiesen werden. Ohne diesen Schritt wird es kein Geld geben, so der Anwalt von Freitas.

cdn_2

Alfredo Stroessner und Michele Fleitas hatten eine intime Beziehung aus der drei Kinder entstanden: Verónica, Gisela und Enrique.

Im Fernsehprogramm “La Caja Negra”, ausgestrahlt von Unifanal, wurde dieses Geheimnis nun gelüftet. Sicherlich hat es was damit zu tun, dass Stroessner Enkel, Diego Dominguez, mit den drei ausserehelichen Kindern sprach, ihnen 20 Millionen US-Dollar versprach und niemals einhielt.

“Am 16. August waren es 10 Jahre das Stroessner starb. Es ist davon auszugehen, dass die Familie alles Erbrechtliche geklärt haben sollte. Allerdings muss der Antrag aus Aufteilung des Erbes bei brasilianischen Gerichten beantragt werden, da er in Brasilien starb”, so der Anwalt.

Er erklärte, dass die Klage natürlich aus finanziellen Gründen geführt werde. Jedoch geht es bei allen drei Kindern auch um die biologische Identität. Die Verteidiger der Familie Stroessner sammeln derzeit Elemente um gegen die Vaterschaftsklage angehen zu können. Laut dem Anwalt von Fleitas belaufe sich das Vermögen auf rund 500 Millionen US-Dollar.

Quelle: Hoy

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Stroessner Erbstreit lohnt sich für alle Beteiligten

  1. 500 Millionen Dollar. Unfassbar. Jetzt stuerzen sich die Aasgeier darauf, obwohl dieses Geld dem paraguayischen Staat gehoeren sollte.

  2. 500 Millionen USD. Unter Berücksichtigung der Inflation scheint sich die Schaffung von Straßen, Arbeitsplätzen, Sicherheit und Nebenbeschäftigung seiner Minister gelohnt zu haben.
    Zum Wohle des Fortschritts des Landes! Immerhin hat der progressive Fortschritt dem paraguayschen Volk schon ein Mindestlohn von heutzutage monatlich 300 Euro beschert.
    Die Eigentumsrechte der Familie Stroessner sind nicht anzuzweifeln, obschon, Straßenbau, Arbeitsplätze und Sicherheit kann man auch erreichen, ohne unliebsame Menschen verschwinden zu lassen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .