Stromrechnung erreicht astronomische Summe

Mariano Roque Alonso: Eine bescheidene Familie, die eigentlich sonst immer sehr wenig für ihre verbrauchte Energie bezahlte, erhielt eine Stromrechnung mit einer astronomischen Summe.

Der staatliche Energiekonzern ANDE berechnete für eine Familie in Mariano Roque Alonso, die normalerweise monatlich 50.000 Guaranies zahlt, in einem einzigen Monat 19 Millionen Guaranies an verbrauchten Strom. Die letzten Rechnungen der vergangenen Monate lagen bei 49.000 Guaranies und 53.000 Gs.

Die Familie hatte sogar von der Entlastung ihrer Rechnung während der Coronavirus-Pandemie profitiert, da sie die Summe von 220.000 Gs. nicht überschreitet.

Im August erhielten sie jedoch eine Rechnung über 19 Millionen Gs. und es ist bemerkenswert, dass es sich um den Betrag für einen einzelnen Monat handelt. Von der ANDE hatte man ein Einsehen und reduzierte den Betrag auf 15 Millionen Guaranies.

„Die ANDE empfiehlt, die Zahlung aufzuteilen”, berichtete der Betroffene in dem Fall. „Wer garantiert, dass ich in den nächsten Tagen nicht wieder eine ähnliche Rechnung erhalte?”, fragte er.

Wochenblatt / Paraguay.com / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Stromrechnung erreicht astronomische Summe

    1. Du kannst einen extra Zähler anbringen, selbst jeden Tag ein Bild vom Stand des ANDE-Zählers machen oder aber auch jeweils am ersten und letzten eines Monates. In manchen Fällen hilft allein letzteres schon; aber generell würde ich empfehlen ANDE-Rechnungen so lange wie möglich zu behalten,

  1. Ravichandra Sathurusingarapillai

    Zu blöd einen Algorithmus zu schreiben, der bei einer exorbitanten Abweichung den Müll im Hinterhof automatisch abfackelt oder sie konnten sich einen solchen Algorithmus bereits basteln, aber haben sich schon seit kleinauf an den Gestank gewöhnt, sodass diese Abweichungen gar nicht mehr wahrgenommen werden. Phänomenal. Weitermachen.

  2. Um die Energiemenge in einem Monat zu beziehen, müsste der Kunde 24/7 pi mal Schnauze 3x100A ziehen.
    Da er Sozialtarif hat, hat er vermutich nur monofascio, also 300A rund um die Uhr ohne dass die Leitung glüht?
    Wie bescheuert ist bANDE eigentlich?

    Hier mal den groben Rechengang: 19mio/400 macht 48.000 kWh (28 MWh!!!!) /Monat
    48.000kWh / 30tage macht 1.600 kWh/tag
    1.600/24 macht 66kW Anschlussleistung
    /230V gibt 287A aufgerundet auf 300A

    Dass diese betrügerische und saudumme bANDE mal einen von der Staatsanwaltschaft reinbekommt…
    …ist nur ein feuchter Traum!

  3. Jeremia Ritter von Ochs vor dem Berg

    Das ist mir auch mal passiert. Anstatt die ueblichen 2.5 Millionen die normal anfallen, fand ich auf dem Auszug rund 90 Millionen PYG schon abkassiert. Bei Protest tanzte der Elektriker auch bald an und tauschte den Zaehler aus. Nach persoenlicher Vorstellung bei der Zweigstelle der Behoerde, bekam ich dann auch bald das Geld zurueck.
    Man wollte nicht so recht raus mit der Sprache was nun wirklich passiert war, meinte aber dass ihnen “ein Fehler unterlaufen sei”.
    Ich meine, wer hat schon nur mal so 90 Mille rumliegen…
    Wahrscheinlich hatte der Elektriker (wieder einmal) “einen zu viel hinter der Binde” oder eben, was wahrscheinlicher ist, der Zaehler war defekt.
    Seit dann schaut man mit Argusaugen auf die Stromrechnung… Zum glueck laeuft das Reklamieren hier noch relativ unbuerokratisch ab – sollten die Lateinparaguayer mal das Ruder in die Hand bekommen dann “Gnade uns Gott”.

Kommentar hinzufügen