Täglich mehr als 200 Wärmequellen registriert

Asunción: Bisher wurden in diesem Monat durchschnittlich täglich 200 Wärmequellen registriert, die sowohl Verbrennungen von Müll als auch Wald- oder Wiesenbrände sein können.

Die Statistiken können sich Ende August erhöhen, denn gerade in diesem Monat kam es zu vielen Großbränden und laut der Überwachung der Nationalen Universität von Asunción (UNA) könnte die Zahl auf 1.500 Feuerquellen pro Tag ansteigen.

Im Allgemeinen verzeichnet das Department Alto Paraguay den höchsten Prozentsatz der Wärmequellen auf, gefolgt von San Pedro, Concepción und Presidente Hayes.

Von 2000 bis 2018 hat Paraguay fast 22 Millionen Hektar Vegetation durch Brände verloren, von denen 60% Wald entsprechen. Die restlichen 40% seien Weiden und landwirtschaftlichen Nutzflächen, erklärte Larissa Rejalaga, Professorin und Landwirtschaftsingenieurin an der UNA.

„Die meisten Feuerquellen in Paraguay beginnen am 15. August und enden um den 31. Oktober. Der maximale Punkt liegt Ende dieses Monats vor. Letztes Jahr, am 31. August, hatten wir 3.272 aktive Brände registriert“, sagt sie.

Bei Naturschutzgebieten erfolgt die Überwachung innerhalb eines Kilometers dieser Standorte, so Rejalaga. Merkmale wie Weiden und Gebiete, die von landwirtschaftlicher Produktion umgeben sind, sind Faktoren, die dazu führen, dass oftmals ein Feuer registriert wird und in Nationalparks übergreift.

Am 19. dieses Monats wurde der höchste in Schutzgebieten festgestellte Spitzenwert an Wärmequellen erreicht. Die Orte waren: Estrella Saite, Nationalpark Cerro Chovoreca, Río Negro und Paso Bravo. Auch das Reservat Morombi, Sombrero, Tres Gigantes und Yacyretá, laut der UNA.

Vom Umweltministerium fordert man die Kommunalbehörden und alle verantwortlichen Stellen auf, das Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Bränden, für das sie zuständig sind, durchzusetzen. Das unkontrollierte Verbrennen von Grasland, Wäldern, Dickichten, Feldern, Abfällen von Hülsenfrüchten oder brennbaren organischen Stoffen ist verboten.

In Bezug auf Brände im Pantanal sandte die Regierung Freiwillige in das Gebiet, um zu verhindern, dass sich das Feuer  auf paraguayischem Gebiet erneut ausbreitet.

Wochenblatt / Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

18 Kommentare zu “Täglich mehr als 200 Wärmequellen registriert

  1. Tuten, blasen und streichhölzern

    Antworten

    Der Paragau zählt nicht 200 Wärmequellen, Pardon, Einwohner, sondern fast 7 Millionen. Ja, davon lassen sich auch ein paar besser Verdienende wie ich zum Beispiel ihren Müll in den Dschungel werfen, der Rest, insbesondere mittels Gurkenanbau und Bier- und Streichholz dahin siechende müssen ihren Müll halt verbrennen, das ergibt nach Schätzung meiner Calcapp knapp 7 Millionen Wärmequellen täglich. Und knapp 7 Millionen Patienten in der Onkologie. Wenn ich richtig gerechnet habe, sonst gibt es ja noch ein paar Gurkenpflücker und Bier- und Streichholzverkäufer, die Mathematik 3 im Summieren von Streichhölzern besser beherrschen als ich und sicher noch was dazu zu brünzeln haben.

    1. Ich hatte heute einen Scheißtag aber dank dir geht es mir wieder besser. Halte doch mal ein Streichholz an deine Gummifürze. 🙂

      1. Tuten, blasen und streichhölzern

        Antworten

        Also ich hatte heute einen der wenigen schönen Tag im Jahr im Paragauy, konnte mich bei Regen wieder mal draußen aufhalten und seit Monaten wieder mal das Haus durchlüften. Jedoch plagt mich das schlechte Gewissen, ob es am Regen oder Monatsende liegt, dass es nicht nach Paraguay riecht oder ob ich besser eine Tüte Streichhölzer in den Portabasura doniert hätte. Und ja, werde es gleich mal ausprobieren.

  2. Solche Länder wie PY, Brasilien u.a. tragen Schuld am Umweltklima. Dazu die mtl. steigenden Bevölkerungszuwächse von 1 Million Menschen in Afrika. Und die GRÜNEN regen sich über CO2 in Deutschland auf! Soviel Dummheit ist wirklich nicht mehr zu ertragen und die Masse der Deutschen läuft wie in einem Vollrausch diesen Idioten und ihrer religionsartigen Ideologie hinter her.

      1. Richtig, ich wollte mich nur etwas zurück halten. Ist es nicht gut, daß wir in PY wenigsten noch frei unsere Meinung sagen können? Wenn wir das in Deutschland in irgend einem dieser links-grünen Gesinnungsblätter als Kommentar geschrieben hätten, stünden wir am nächsten Tag schon am öffentlichen Pranger mit der Folge von Verfolgung durch links-grüne Gesinnungsterroristen der Antifa, der Bedrohung unserer Familien bis hin zur Arbeitsplatzkündigung. Zustände herrschen in Deutschland, wie einst in der DDR oder im Nazi-Reich. So fing der Gesinnungsterror im Dritten Reich auch an und die Nazis wollten auch „nur die Welt verbessern“ mit ihrer Ideologie. Was damals die BRAUNEN, sind heute die GRÜNEN und die Mehrheit läuft mit. Eine Schande ist das!

        1. Klar, durch jahrelange Gehirnwäsche und Presseindoktrinierung verblödet worden. So funktioniert Massenpsychologie. Nicht umsonst war Merkel linientreue SED-Genossin und Sekretärin für Öffentlichkeitsarbeit beim FDGB. Gelernt ist eben gelernt.

          1. Das ist nur möglich, wenn nie Gehirnmasse vorhanden war. Ich lasse da keine Ausreden mehr gelten.

    1. Sie müssen hier keine Wahlwerbung für die AfD (nicht AFD) machen, da wir Auslandsdeutschen zu den Landtagswahlen nicht zugelassen sind.

      1. offen für ein besseres Leben

        Antworten

        Und wie ist das bei Bundestagswahlen? Lässt du dich eintragen? Oder geht das auch nicht?

        Ich lebe noch in Deutschland aka Gelmoney — aber erstens nicht mehr lange und zweitens, gehe ich schon lange nicht mehr „wählen“, weil jede Stimme das derzeit herrschende System legitimiert.

        Da mach ich schon lange nicht mehr mit. By the way. Habe im letzten Monat 4000 € vor und nach Steuern verdient — und so lange ich davon 3000 € in Gold sparen kann, gehe ich nicht nach Paraguay — aber ich beobachte schon mal, wie es sich dort auch ohne in der Politik zu sein, als reicher Mann leben lässt …

        1. Ja ich habe gewählt.
          Den Satz „Habe im letzten Monat 4000 € vor und nach Steuern verdient “ halte ich für Spinnerei.
          Bei diesm Betrag gibt es nicht vor Steuer = nach Steuer.
          Denken Sie mal darüber nach, ehe Sie uns hier die Hucke voll lügen.

          1. offen für ein besseres Leben

            Doch. Genau das geht, wenn man die Schleichwege kennt. Oder glaubst du im Ernst, dass ich hier den Wohlstand für Syrer, Türken und andere Vollmenschen erwirtschafte?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.