Tägliche Todesfälle bei Covid-19: Wieso stimmen die Zahlen nicht?

Asunción: Anscheinend wird bei dem täglichen Bericht über die Todesfälle von Covid-19 “gemauschelt“, denn die meisten Aufzeichnungen darüber stammen aus den letzten Wochen.

Dr. Guillermo Sequera, Direktor der Gesundheitsüberwachung, bestätigte, dass täglich nur 4 bis 5 Menschen an Covid-19 sterben, sodass die meisten Todesfälle, die im Tagesbericht erscheinen, aus den vergangenen Wochen stammen.

Während der vom Gesundheitsministerium einberufenen wöchentlichen Pressekonferenz sprach Dr. Sequera über die durch Covid-19 verursachten Todesfälle und erwähnte, dass mehrere der Verstorbenen, die im Tagesbericht erscheinen, aus den vergangenen Wochen stammen.

Wie er erklärte, gebe es derzeit eine deutliche Verzögerung in den Berichten der Verstorbenen, sodass heute wahrscheinlich mehr als die Hälfte Altfälle seien.

Diese Situation ist darauf zurückzuführen, dass viele Standesämter Wochen oder sogar Monate brauchen, um die Verantwortlichen des Gesundheitsministeriums zu erreichen, sodass die Meldung mit großer Verzögerung erfolgt.

„Jeden Tag würden tatsächlich nur zwischen 4 und 5 Menschen an Covid-19 sterben“, sagte der Direktor der Gesundheitsüberwachung, der hofft, dass der Tag bald komme, an dem es keine Verstorbenen durch die Krankheit mehr gebe.

Sequera schätzt, dass es nächste Woche einen aktualisierten Bericht mit genaueren Daten über die Anzahl der tatsächlichen Todesfälle geben könnte.

Wochenblatt / Hoy / Beitragsbild Archiv

CC
CC
Europakongress

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Tägliche Todesfälle bei Covid-19: Wieso stimmen die Zahlen nicht?

  1. Die Zahlen haben noch nie gestimmt.
    Einfacher ist es die gesamtsterblichkeit zu erfassen. Da gab es weltweit wie auch in Paraguay eher eine leichte untersterblichkeit, da durch Restriktionen die Zahl der Unfallopfer sank.
    In Laendern mit Todesanzeigen in den Tageszeitungen kann das jeder selber pruefen ob die Zahl der Traueranzeugen steigt, sinkt oder gleich bleibt.

  2. Die nächste v theorie. Aber wichtig jeden tag zählen mit dem dashboard. Ist ja egal was hauptsache show! Wirklich dumm ist nur der wähler, der solche seit jahrzehnten an der macht hält.

  3. Es bleibt dabei! Corona gibt es, das kann nicht bestritten werden. Doch die Gefährlichkeit ist weitaus geringer als weltweit in einer Hysterie-Kampagne mittels Gehirnwäsche behauptet wird. Es gab nie eine Übersterblichkeit, die Intensivbetten waren nie überlastet, außer man hatte so wie in Deutschland die Intensivbetten drastisch reduziert. Corona dient einer groß angelegten Volksverdummung – und tatsächlich fallen fast alle Dummen darauf herein. Ich wette darauf, innerhalb der nächsten 5 Jahre werden weltweit Millionen von Geimpften mit großen gesundheitlichen Problemen zu kämpfen haben, bis hin zum Tod. Deren Immunsystem ist ohnehin zeitlebens gestört und geschwächt. Ohne Corona-Schutzimpfungen werden diese Menschen nie mehr auskommen können!! Damit sind sie quasi abhängig wie Drogensüchtige. Ich vertraue auf mein eigenes Immunsystem und lasse mich NIEMALS als Labor-Versuchskaninchen mißbrauen, schon gar nicht von all den vielen verlogenen Politikern und ihren hirnlosen Gefolgsleuten. Irgendwer muß ja in den kommenden Jahren bei Gesundheit und Verstand bleiben, um die Reste dieser naiven, impfabhängigen Covid-Idioten “zusammen zu kratzen” und den Karren wieder aus dem Dreck zu ziehen.

  4. So langsam aber sicher gehen auch in Paraguay die Corona Lampen aus. Man bekommt kein Geld mehr.in effectivo. Weder von der WHO noch von der EUschi. Ebenso bekommt Paraguay keine Impfdosen mehr geschenkt. Der demente Joe hat im Moment andere Probleme als wie Paraguay die zugesagten 2 Mio. Spritzen zu schicken. Man hat in Paraguay also keine Munitiob mehr. Was hoechst verdaechtig ist, dass kein Buerger mehr protestiert weil es keine Impfdosen mehr gibt. In die Supermaerkte kommt man mittlerweile auch ohne Haendewaschen und Fiebermessen rein. Selbst Maske setzte ich provisorisch bur an der Kasse auf. keiner sagt mehr was.Dieser Dr. Sequera ,prophezeite vor 2 Monaten noch fuer September / Oktober mehr als 270 Tote pro Tag . Heute redet er von 5 oder 4 oder auch bald gar keiner mehr. In araguay mit 6 Mio Einwohnern sind 501 Leute hospitalisiert. In Deutschlnd mit 80 Mio. Einwohnern 415. In Deutschland wurde dessegen die panademische Notlage um 3 Monate verlaengert. ) einer von 200.000 Einwohnern ist mit Grippe symptomen im Krankenhaus). In Paraguay einer von 20.000 und man macht Freudenspruenge. Es ist alles nur noch laecherlich.Das Kartenhaus faellt zusammen.

Kommentar hinzufügen