Tanktourismus nach Argentinien

Clorinda: Clorinda gleichsam wie auch Encarnación werden speziell an Wochenenden und Feiertagen von einer Welle von paraguayischen Autos überrollt, die den Preisvorteil von 2.500 Guaranies bei Diesel und Benzin für sich nutzen wollen.

Am Flusshafen Puerto Elsa, wo keine Einreise mit dem Auto möglich ist, werden Kanister mit Benzin und Diesel zum Kauf angeboten. Durch den schlechten Kurs des argentinischen Peso und dem hohen paraguayischen Preis kommt diese Differenz zustande.

Neben den Kraftstoffen kann man auch Motorenöle von guter Qualität um vieles günstiger als in Asunción erwerben.

Einfacher Diesel Kraftstoff kostet in Argentinien umgerechnet 3.630 Guaranies pro Liter während der bessere dieser Sorte 4.050 Guaranies kostet. In Paraguay kostet Diesel nach der Preissenkung 5.490 Guaranies pro Liter. Die Differenz beträgt demnach 1.860 Guaranies.

Super Kraftstoff in Clorinda kostet 4.004 Guaranies während Super Plus 4.352 Guaranies pro Liter angeboten wird. Da in Paraguay Super ab 6.490 Guaranies angeboten wird beträgt die Differenz fast 2.500 Guaranies, was bei einer Tankfüllung mindestens 100.000 Guaranies sind.

Neben den besseren Preisen schwören die Tanktouristen auch auf die Qualität der angebotenen Erdölderivate.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Tanktourismus nach Argentinien

  1. Und wieder eröffnet sich eine neue Erwerbsmöglichkeit für den aufs dazu verdienenden angewiesenen Einwanderer, was in Zukunft immer mehr werden sein.

    Das Wort der Stunde heißt: Tankberatungshelfer! Der Tankberatungshelfer fährt mit allen die Angst davor haben selber zu fahren, nach Clorinda um das Auto aufzutanken und kassiert dafür die Hälfte was eingespart wird. Dabei wird nicht nur getankt, sondern es können auch Einkäufe getätigt werden. Speiseöl sowie viele andere Produkte sind dort billiger. Schuhcreme hat auch einen sehr guten Preis.

    Alle die den Tankberatungshelfer auch noch sparen wollen können sich wochentags früh morgens an der Chacobruecke treffen und im Kovoi nach Clorinda fahren. Wenn möglich sollten Fahnen mit dem Portrait des Ex-Präsidenten sichtbar mitgeführt werden. Das erleichtert die Ausreise aus Paraguay und die Einreise nach Argentinien.

    Für die besonders Mutigen eröffnen sich zusätzliche Schmuggelmoeglichkeiten. Dabei haben sie die Moeglichkeit in Herrn Paessler’s Wochenblatt nicht nur als Leserbriefschreiber zu wirken, sondern können selber einmal Protagonist werden. Sie sehen, im Land der Träume ist alles möglich.

  2. ich bezweifel das sich das hier aus Asu kommend rechnet zum Tanken zu fahren, Clorinda hin u. zurueck macht man schon mal locker 60.000 gs an Sprit platt + 5.000 gs Maut und mindestens 2 Stunden Fahrt…. . Es sei denn man benutzt die Faehre von Ita Enramada (15.000 gs inkl. Auto) und stoert sich nicht am Zeitaufwand und der nervigen Behandlung der argentinischen Migrationsbeamten. Natuerlich muss man dazu auch eine „carta verde“ einer Versicherung fuers Auto haben sonst wird man zurueckgeschickt, auch alle anderen Autopapiere nebst Nummernschild muessen vorhanden sein!! Und wer minderjaehrige Kinder mitnehmen will muessen beide Eltern dabei sein oder man braucht ein „permiso de menor“ vom Friedensrichter!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.