Tierschutznetzwerk bittet um Hilfe aus der Bevölkerung

Asunción: Große Sorge bereitet derzeit den Akteuren von RAPA ein privates Tierheim mit fast 80 Katzen und Hunden. Unterhalten wurde das Tierheim bisher von einen deutschen Rentner-Ehepaar, beide bereits im hohen Alter. Die Frau kann sich nur noch mit dem Rollstuhl fortbewegen und ihr Mann liegt seit gestern im Sterben. Ihre größte Sorge: Was geschieht mit den Tieren? Hier scheint sich eine katastrophale Lage für die Tiere anzubahnen, nur wenn schnellstmöglich keine Lösungen gefunden werden. Dies ist nur eins von mehreren Beispielen, denn auch andere Privattierheime stecken in den größten Schwierigkeiten.

Wie Sie helfen können!

Falls Sie eine Katze oder einen Hund adoptieren könnten melden Sie sich bitte bei RAPA, Telefon: 0983-471 613.

Was vor allen dringend gebraucht wird ist Futter für die vielen Katzen und Hunde. Am besten wäre wegen der Haltbarkeit Trockenfutter. Sie Können ihre Sachspende in der Pizzeria „Dal Buon Gustaio“ auf der Avda. Mcal. Lopez 5200 abgeben. Die Pizzeria befindet sich in unmittelbarer Nähe vom Shoppingcenter „HIPERSEIS „.

Die Telefonnummer der Pizzeria lautet: 021-604 523, fragen Sie nach Doña Tina. Die Pizzeria ist von Dienstag bis Sonntag ab 19:00 Uhr geöffnet. Sie können selbstverständlich auch telefonisch außerhalb der Geschäftszeiten mit Doña Tina die Übergabe des Tierfutters vereinbaren.

Wer von Ihnen lieber eine Geldspende zum Kauf des Tierfutters an das Tiernetzwerk RAPA spenden möchte, kann dies über TIGO auf die Telefonnummer: 0983-471 613 vornehmen. Wenn Sie für Ihre Geldspende eine Spendenbestätigung benötigen, senden Sie bitte nach den Geldtransfer: Ihren Namen und die Anschrift, sowie den überwiesenen Betrag noch einmal als SMS an die Telefonnummer: 0983-471 613.

Tierschutznetzwerk – RAPA

Das Tierschutznetzwerk – Rapa ist ein organisierter Verbund aus NGO´s und privat geführten Tierheimen. Derzeit organisiert RAPA massive Tierschutz-Kampagnen und arbeitet im Rahmen des Tierschutzes eng mit den Regierungsstellen und der Staatsanwaltschaft zusammen. Einer der Schwerpunkte von RAPA liegt derzeit bei der Sterilisation/Kastration von Tieren die auf der Straße leben. Allein an den letzten beiden Wochenenden wurden über 100 Katzen und Hunde von Tierärzten, die mit RAPA eng zusammenarbeiten, behandelt. Durch diese Kampagne will RAPA erreichen, dass die zunehmende Zahl von ausgesetzten Tieren auf den Straßen reduziert wird.

Im Vorbereitung ist derzeit eine Zusammenarbeit mit den Gesundheitsministerium um neue Leitlinien aufzustellen, speziell im Umgang mit Tierkrankheiten, wie beispielsweise bei Leishmaniose und Krätze vorzugehen ist.

RAPA unterstützt viele private Tierheime und sucht ständig Plätze für ausgesetzte oder verletzte Katzen und Hunde. Jede gut gemeinte Hilfe und Unterstützung wird gern entgegen genommen.

Wer sich über die Aktivitäten von RAPA auf den laufenden halten möchte, findet das Tierschutznetzwerk auf Facebook unter: https://www.facebook.com/redrapaactivistas

Für schriftliche Anfragen anbei noch die E-Mail Adresse von RAPA: rapaparaguay@gmail.com.

(Wochenblatt / RAPA)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

6 Kommentare zu “Tierschutznetzwerk bittet um Hilfe aus der Bevölkerung

  1. Zitat: „Einer der Schwerpunkte von RAPA liegt derzeit bei der Sterilisation/Kastration von Tieren die auf der Straße leben.“

    Bravo, das ist der richtige Ansatz.

  2. Nun sind die vielen Menschen gefragt die bei einen anderen Artikel so laut geschrien haben als Hunde erschossen wurden. Macht mal die Taschen auf und spendet oder war alles nur Gutmenschen Geschrei wie so oft und Taten sind nicht zu erwarten wenn es ans eigene Geld geht.

  3. Hallo, liebe Auswanderer bzw Einwanderer,

    Paraguay hat euch aufgenommen. Ihr dürft hier in diesem Land leben.
    Nun habt ihr die Möglichkeit, auch mal was zurück zu geben. HELFT DEN TIEREN!!

    Gregor

  4. Ich wuerde ja gerne helfen, aber ich habe bereits 6 Hunde und Katze bei mir die ausgesetzt worden sind und fuehle mich damit oft ueberfordert. Mehr als eine Spende ueber TIGO fuer etwas Hundefutter liegt also nicht drin 🙁

  5. EIN GANZ GROßES DANKE LIEBER ADI, FÜR DEINE HILFE!!

    KOMMT ALLES ZURÜCK:-)) UND EIN SEHR GUTES LEBEN IN PARAGUAY FÜR DICH!

    Gregor

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.