Tödlicher Weidezaun

Pilar: Schwere Unwetter traten in ganz Paraguay auf. Sie ließen eine Schneise der Verwüstung zurück. Auf einer Estancia starben 10 Rinder durch Blitzschlag.

Das Unglück ereignete sich gestern Nachmittag bei Castillo Cue im Departement Ñeembucú.

Ein Blitz schlug in den Weidezaun auf der Estancia Tajy ein. Rinder, die sich in der Nähe aufhielten, wurden sofort getötet. Angestellte auf der Rinderfarm fanden die toten Tiere gestern auf einer Erkundungsfahrt.

„Aufgrund von starken Gewittern, die von heftigen Regenfällen begleitet waren, kann sichergestellt werden, dass die Rinder durch einen Blitzschlag getötet wurden und keine anderen Ursachen vorliegen“, sagte Don Emilio Alonso, ein Angestellter der Estancia.

In diesem Gebiet von Ñeembucú war das Unwetter besonders stark, wenn man bedenkt, dass es von starken Winden begleitet wurde, die viele Masten des Stromversorgers ANDE umwarfen. In den Bezirken Laureles und Cerrito ist die Stromversorgung seit gestern Nachmittag aufgrund dessen unterbrochen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Tödlicher Weidezaun

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.