Tödliches Missgeschick

Concepción: Motorradfahrten bleibt gefährlich. Vor allem wenn man mit hoher Geschwindigkeit auf dem Seitenstreifen unterwegs ist und noch dazu ein LKW dort unbeleuchtet steht. Für ein Paar endete dieses Missgeschick tödlich.

Ein Paar, das mit dem Motorrad unterwegs war, verlor letzte Nacht ihr Leben, nachdem es auf die Rückseite eines Lastwagens prallte, der auf der Straße neben der Route 5 Bernardino Caballero in Concepción geparkt war.

Der Unfall wurde letzte Nacht um 19.30 Uhr bei Kilometer 9 auf der oben genannten Route registriert.

Dem Bericht zufolge hatte der LKW, der mit Holz beladen war, einen mechanischen Defekt erlitten und parkte deshalb auf dem Seitenstreifen, anscheinend unbeleuchtet. Das Motorrad soll zudem mit hoher Geschwindigkeit gefahren sein. Nach dem Zusammenstoß starb der Fahrer des Zweirads sofort an der Unfallstelle, seine Lebensgefährtin kam in das Regionalkrankenhaus von Concepción, wo sie ebenfalls verstarb.

Wochenblatt / Ultima Hora / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Tödliches Missgeschick

  1. Und den Hühnern, drei Kleinkindern und Oma zum Befestigen der zwei Einkaufstüten ist aber nichts passiert oder?
    Dennoch fahre ich immer auf dem Pannenstreifen, denn die Wahrscheinlichkeit, dass dort ein LKW-Fahrer seinen LKW repariert ist um einiges geringer aus auf den Straßen selbst. Außer mitten in der Kreuzung natürlich.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.