Torres Kirmser: „Ich bin Freimaurer, praktiziere dies jedoch nicht“

Asunción: Vor zwei Tagen wurde Raúl Torres Kirmser zum neuen Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofes von Paraguay gewählt. Um eventuellen Verdachten den Wind aus den Segeln zu nehmen erklärte er einen Tag darauf, dass er zwar ein Freimaurer sei jedoch nicht praktiziere.

Aus seiner Sicht hat seine Mitgliedschaft keinen Einfluss auf das Amt, Grund weswegen er sagen kann, dass kein Druck auf ihn ausgeübt wird.

Kattya González, Koordinatorin der Rechtsanwaltsvereinigung, geht mit ihrer Kritik noch einen Schritt weiter und tituliert die Wahl des neuen Chefs der paraguayischen Judikative als Verstoß gegen die Verfassung. Wenn sie auch selbst auch nichts gegen Freimaurerei hat, da jeder sein Leben so gestalten kann wie er mag, ist es jedoch nicht vereinbar für Richter und Staatsanwälte.

Diese letztgenannten Posten sollten von Personen ausgeübt werden, die keine Verbindung zu Gruppen haben denen es an Macht, Einfluss und Geld nicht fehlt.

Ziele und Werte der Freimaurerei leiten sich aus ihrer Entstehungsgeschichte ab. Die Gemeinschaft entstand aus den mittelalterlichen Steinmetzbruderschaften. Einen wichtigen Teil ihrer Symbole und Werte entnahmen Freimaurer der Bauhüttenkultur. Je nach Großloge bekennen sich viele Freimaurer zu einem Schöpfungsprinzip, das sie den Allmächtigen Baumeister aller Welten nennen. Symbole vermitteln gemeinsame Werte und Ideen. Die Weltbruderkette symbolisiert internationale Verbundenheit und die Brüderlichkeit aller Menschen.

(Wochenblatt / Hoy / Wikipedia)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

9 Kommentare zu “Torres Kirmser: „Ich bin Freimaurer, praktiziere dies jedoch nicht“

  1. Welch ein Armutszeugnis und dann auch noch von einem Vorsitzenden des Obersten Gerichtshofes, sich zwar als “Freimaurer” zu outen, gleichzeitig aber zu betonen, dass er die Freimaurerei nicht praktiziere.
    Verstaendlich wird es aber wenn man bedenkt, das ein Freimaurer (lt. den selbst aufgestellten Regeln) z.B. nicht korrupt sein darf sondern nach den “preussischen Tugenden” zu leben hat, die einst von Friedrich II (dem Grossen) bei den Freimaurern etabliert wurden, wie z.B. Toleranz, Unbestechlichkeit, Bescheidenheit, Gemeinsinn, Pflichttreue, Sparsamkeit und Fleiß.

    1. Wollt ich auch gerade schreiben, wen sie echtes Freimauerertum praktizieren wuerden, gaebe es nichts zu beanstanden, den dann ginge es vorallem darum an sich selbst zu arbeiten und sich zu entwickeln. Wen sie es nur als Karrieresprungbrett benutzen, wuerden sie besser geschlossen in den Lions Club uebertreten, das waere ehrlicher.

  2. Der oberste Gerichtshof ist das Haus Satans, nicht nur in Paraguay, sondern in alle Staaten der Erde. Auch Israel zeigt öffentlich wer eigentlich das Land regiert.
    http://politikglobal.blogspot.com/2008/06/0806-04-die-freimaurer-zeigen-in.html
    Satan hat die Erde fest im Griff, wohl schon seit ewiger Zeit, es gibt nur einen Weg den Würgegriff zu entfliehen und der heißt Jesus der Messias, Sohn des Schöpfer allen Lebens.

    1. Ich denke dass die Religionen an und für sich der Satan ist, der die Welt regiert. Leider gibt es genügend geistig bemitleidenswerte Geschöpfe welche ihr halbes Leben mit der Interpretation von alten abergläubischen Geschichten verbringen. Was soll man von denen halten, ausser Kriege anzetteln und Volksverdummung?

      1. Eins Plus mit Sternchen !!!

        Wer nicht denken will, der glaubt !

        Sie/Er glaubt das, was ein “Vordenker” (Prediger, Priester, Oman usw.) als die Luther wurde verfolgt weil er versuchte Verstand und Wissen in die Religion zu bringen.

  3. Da zuviel Macht, zuviel Geld, zuviel Sicherheit den Menschen, bis auf wenige Ausnahmen, fast immer korrumpiert und den Charakter über kurz oder lang überheblich und mitgefühllos prägt, wage ich zu behaupten, dass dieses kein Problem ist, welches allein von Freimaurern vorzufinden ist. Blicken wir tausende Jahre zurück, hat sich bisher keine einzige mächtige Organisation, als Menschheitsfreund erwiesen. Kapitalismus, Kommunismus, Monarchie, Diktatur, Theokratie und deren verschiedenartigen religösen oder ideologischen Dogmen, alles hat bisher versagt. Die Demokratie fuktioniert auch nicht, wenn die Massenseele unweise ist und gemeinsam für den Untergang abstimmt. (vgl. Le Bon – Psychologie der Massen 1922, Spiraldynamics 2006 usw.) Wahre Demokratie ist nur dann dauerhaft erfolgreich, wenn die Masse, metamorph und unradikal, jeder Schritt von Wahrheit und Liebe geführt ein holistisches Nivau erreicht. Für Investoren ist dieses auch der progressivste Ansatz, für eine erfolgreiche Volkswirtschaft. Für Paraguay bedeutet es, eine Umwandlung herbeizuführen, in der Volksdiener (Beamte, Richter, Polizei, Volkwirtschaftsführer, Investoren usw..) ihre Position als lohnende, dienende Berufung verstehen. Den inneren Willen der Menschen zu erkennen, ihr Wunsch nach friedlicher Erfüllung der Bedürfnisse gemäss Maslow, muss Priorität haben. Einer der nur in die eigene Tasche wirtschaftet und ungeachtet der obersten Berufung, wie eben genannt nicht entspricht, hilft bewusst oder unbewussr mit eine Volkswirtschaft oder Menschheitswirtschaft zu zerstören.
    Sowie es seit tausenden von Jahren fortan geschieht.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.