Tragödie: Busunglück in Argentinien

Ein Bus des Unternehmens Nuestra Señora de Asunción (NSA) überschlug sich auf der Route 14 Richtung Buenos Aires. Nach vorläufigen Angaben wurden drei Menschen getötet, viele seien verletzt worden. Der Unfall ereignet sich heute Morgen um 07:30 Uhr. Laut inoffiziellen Angaben gäbe es drei Tote während die Zahl der Verletzten nicht bekannt sei, sagte der Geschäftsführer des Busunternehmens, Ariel Somoza, gegenüber dem Radiosender 780 AM.

Carlos Nosalevich, Feuerwehrkommandant in dem Bezirk, berichtete, vier Passagiere seien getötet worden, einer wäre auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Mehrere Verletzte wurden in das Krankenhaus San Justo de Urquiza eingeliefert, unter den Passagieren sollen sechs Minderjährige gewesen sein.

Quelle: Ultima Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.