Überfall in der Kolonie Independencia

Kolonie Independencia: Vorgestern kam es, gegen 15:30 Uhr, zu einem Überfall auf einen Händler in der Gegend von Santa Cecilia. Er war mit seinem Auto unterwegs. Vier Verbrecher sind an der Tat beteiligt gewesen und noch auf der Flucht.

Das Opfer heißt Hugo Armando Chavez und wohnt in Portrero del Carmen. Chavez war mit seinem Mitsubishi in Richtung Santa Cecilia unterwegs. Vor einer Kurve, in dem Bereich von San Pedro, musste das Opfer seine Geschwindigkeit verringern.

Dort tauchten sofort vier Verbrecher mit Gewehren in den Händen auf und stoppten das Fahrzeug von Chavez. Die Kriminellen konnten dem Opfer sieben Millionen Guaranies und ein Smartphone der Marke Samsung entwenden. Sie entkamen unerkannt.

Inzwischen führt die Nationalpolizei intensive Nachforschungen in Santa Cecilia, der Kolonie Independencia und auch im angrenzenden Bezirk von Paso Yobai durch. Bisher ist aber über den Verbleib der Kriminellen, die mit einer hohen Beute fliehen konnten, nichts bekannt.

Wochenblatt / El Informante Guairá

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

2 Kommentare zu “Überfall in der Kolonie Independencia

  1. Klingt danach als ob die Täter gewusst haben dürften, dass der Mann so viel Heu auf dem Wagen geladen hat, denn die meisten, die in diese Kurven fahren, dürften etwas 10 bis 20 mil bei sich haben. Und einen Kugelscheiber.

  2. Wie zuvor schon geschrieben, muss quasi bekannt gewesen sein, dass hier Geld zu holen ist. Daher kann man auf la Familia, Bekannten bzw. Nachbarschafts- oder Mitarbeiterkreis tippen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.