Überfall mit Messer: Räuber festgenommen und wieder freigelassen

Luque: Zwei junge Personen tranken vor einem Geschäft eine Limonade, als sie Opfer von Räubern wurden, die sie mit einem Messer bedrohten. Einer der mutmaßlichen Täter konnte später festgenommen werden, aber auf Anordnung der Staatsanwaltschaft kam er wieder frei.

Die Welle der Übergriffe hört in den meisten Teilen des Landes nicht auf, so einfache Dinge wie das Zusammensein auf einem Bürgersteig sind angesichts der aktuellen Unsicherheit eine Aktion, die man sich zweimal überlegen sollte.

Zwei junge Personen tranken im Laurelty-Viertel von Luque eine Limonade, als sie innerhalb von Sekunden von Motorrad-Banditen überrascht wurden, die ein Messer zückten und ihre Handys mitnahmen.

Die Opfer reichten Anzeige ein und einer der Verdächtigen konnte dank der Bilder einer Überwachungskamera festgenommen werden, aber nach Angaben der Staatsanwaltschaft läge gegen den mutmaßlichen Täter nichts Konkretes vor, also ließ man ihn wieder frei.

Wochenblatt / NPY

iOiO
CC

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Überfall mit Messer: Räuber festgenommen und wieder freigelassen

  1. Also das Motorrad faehrt von selber weiter und bleibt aufrecht stehen? Wie geht denn das? Anscheinend ist er ja alleine und laesst das Motorrad in voller Fahrt fallen. Es kippt aber anscheinend nicht um. Springt er ab und das Mofa faellt muesste es ausgehen und nicht gleich mehr angehen da der Vergaser geflutet wird (nehm ich mal an). Oder stehe sie mit dem Teufel im Bunde dass das Mofa aufrecht stehenbleibt bereit zum wieder aufspringen und weiterfahren?
    Ich wuerde meinen der Motochorro stellt bequem das Mofa auf seinen Fuss ab und laeuft dann auf die Opfer zu waehrend das Mofa laufen bleibt. Dann springt er wieder auf und macht das Standbein hoch und faehrt ab. Anscheinen springen die in voller Fahrt ab, lassen den motorisierten Drahtesel sausen und es geht nachher dann genauso flott wieder los. Wie geht denn das? Das Mofa muesste ja umgekippt sein und der Motor geht aus.
    Oder haben sie ausfahrbare Stuetzraeder montiert wie bei einem Flugzeug?
    Weiss jemand wie die Gangster wieder das Rad anbekommen wenns doch offensichtlich umgekippt sein muesste?

  2. Bewaffneter Raub, überführt durch Videobeweis, aber es läge nichts konkretes vor, sagt der Staatsanwalt.
    Der Staatsanwalt scheint ziemlich billig gewesen zu sein, denn der Täter konnte sich sicher kein hohes Bestechungsgeld leisten.
    Natürlich reißen solche Verbrechen nicht ab. Es scheint ja semilegal zu sein Leute mit Waffen auszurauben, solange die Staatsanwaltschaft einen guten Schnitt macht.
    Der Staatsanwalt hat jetzt sicher ein neues Handy.

  3. Der Staatsanwalt duerfte mit dem Räuber familiärer verbunden sein.
    Der Klassiker im Paraguay. Nach unten sind sie familiaer verbunden, nach oben ueber ihre Freimaurer Sekte?

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.