Umweltschäden vorprogrammiert

San Bernardino: Die Firma Regimento 8 betreibt ein Abfalllager für den Inhalt alter Feuerlöscher nahe dem Ypacaraí See im Ortsteil Pirayu’i. Anwohner sind wegen der großen Menge besorgt um die Umwelt. Das Unweltsekretariat schweigt.

Etwa 5.000 kg lagern auf dem Grundstück. Nach Anzeigen von Anwohnern verifizierte das Umweltsekretariat (SEAM) die Deponie und nun schweigen die Verantwortlichen über das Ergebnis, was verdächtig erscheint.

Der Eigentümer des Grundstücks, Fernando Ayala, Direktor des Unternehmens Regimiento 8 S.A., die Feuerlöscher herstellen, versprach den Abfall abzutransportieren, was bisher jedoch noch nicht passierte. Einer der Inhaltsstoffe des Pulvers ist Phosphor, ein Stoff den die Ciano Bakterien aus dem See brauchen um sich zu reproduzieren.

Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung, wie beispielweise Jorge Abbate, erklärte, dass alle chemischen Abfallstoffe eine Spezialerlaubnis brauchen, um in der Stadt gelagert werden zu dürfen. „Das ist ein industrieller Abfall der gesundheitsschädlich für Menschen und Umwelt ist. Den kann man nicht auf einem normalen Platz abladen. Das Umweltsekretariat muss den Eigentümer anklagen“.

Ayala für seinen Teil erklärt, „dass das Pulver aus den Feuerlöschern nicht giftig sei. Laut der Reglementierung muss das Pulver alle 10 Jahre getauscht werden. Es besteht jedoch keine Reglementierung, wie man mit dem alten Pulver umgehen muss, wo man ihn abladen soll. Dieser Ort war ein Steinbruch. Es besteht keine Möglichkeit, dass das Pulver ins Wasser gelangt. Wir werden es jedoch abtransportieren. Es sind etwa 5.000 kg oder sechs Lkw Fuhren“.

Wochenblatt / Última Hora

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentar zu “Umweltschäden vorprogrammiert

  1. Verantwortungslosigkeit wohin man auch schaut! Die Liste wird lang und länger, da gibt es nichts zu beschönigen. Wie kann man so etwas als Kenner der hiesigen Kultur und Gepflogenheiten erklären? Ich jedenfalls komme damit nicht klar.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.