Unasur bleibt hartnäckig mit Meinung über Paraguay

Asunción/Buenos Aires: Wenig überraschend versicherte gestern der Spezialbeauftragte der brasilianischen Regierung für internationale Angelegenheiten, Marco Aurélio García, dass die Vereinigung der Südamerikanischen Nationen (Unasur) keinen Schritt zurück machen wird in Bezug auf die Suspension Paraguays. Somit warten die Mitgliedsländer wie angekündigt die Präsidentschaftswahlen ab, um zu sehen ob diese normal ablaufen. Wenn dem so ist wird Paraguay erneut in den Kreis aufgenommen.

Bei einem Gespräch mit Pressevertretern im Rahmen der jährlichen Konferenz der argentinischen Industrieunion  in Buenos Aires bestätigte García jedoch, dass beim Unasur Treffen am kommenden Freitag ein Spezialbericht zu Paraguay vorgelegt werden wird.

„Die Sachen befinden sich auf ihrem Weg. Die Unasur wird keinen Schritt zurückgehen von ihrer Entscheidung bis zu den Wahlen Paraguay zu suspendieren. Wir wollen saubere Wahlen und dass Paraguay zurückkommt. Deswegen haben wir den Zeitraum bis zu den Wahlen auferlegt damit der demokratische Prozess sich wieder normalisieren kann“, sagte der brasilianische Diplomat.

Im vergangenen Juni wurde Paraguay aus der Unasur suspendiert nachdem Fernando Lugo mit einem Amtsenthebungsverfahren seines Amtes enthoben wurde. Die Legitimität dieser Aktion wird von einigen südamerikanischen Ländern angezweifelt.

(Wochenblatt / Última Hora)

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

7 Kommentare zu “Unasur bleibt hartnäckig mit Meinung über Paraguay

  1. Es wird doch niemand ernstlich glauben, dass nach der heutigen Sitzung der UNASUR sich etwas ändert. Da braucht man kein Prophet zu sein um das zu erkennen. Die Sanktionen werden weiterhin bis zu den nächsten Wahlen gelten und dann sind sie ohnehin nicht mehr tragbar und genau das wird man heute bestätigen.

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.