Und nun?

Fernando de la Mora: Obwohl das portugiesische Unternehmen Mota Engil noch unter Cartes annoncierte die Arbeiten Ende August einzustellen, wurde dies erst unter Mario Abdo bekannt.

Sich mit Geleistetem zu brüsten ist eine schöne Sache, dabei jedoch außer Acht zu lassen eine Einstellung wie den Metrobus-Bau der Bevölkerung zu kommunizieren kann als böse Absicht interpretiert werden. Cartes hielt es nicht für nötig. Umso mehr überraschte man Arnoldo Wiens damit, dem nun zwei Wochen bis zum Ende der Arbeiten bleiben eine Lösung zu finden. Es wurde weder fristgerecht gezahlt noch der notwendige Platz zum Arbeiten gegeben.

Die Händler der Straßen, wo seit Monaten der Konsum ausbleibt und der Verkehr zur Hölle wird, sind aufgebracht und mittlerweile ratlos. Wenn nicht mehr genügend Mittel zur Verfügung stehen um den Bau zu beenden, wird die Situation erst richtig schwierig. Bisher ist eine größere Verzögerung das einzige was den Anwohnern und Händlern blüht. Bisher wurden keine 50% der Gesamtstecke fertiggestellt.

Bitte auf das Bild klicken um zu vergrößern

Der Bürgermeister von Fernando de la Mora, Alcides Riveros, lamentiert die Situation, fordert jedoch vom neuen Minister für öffentliche Bauten Antworten und Lösungen in Bezug auf das entstandene Problem.

Wochenblatt / Abc Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

5 Kommentare zu “Und nun?

  1. Das Bild um Cartes wird immer klarer. Freundschaft mit gesuchten Verbrechern, vieles nicht zu Ende gebracht, Fernbleiben bei der Amtsübergabe an den neuen Präsidenten. Und dennoch halten ihm viele Abgeordnete und Senatoren die Treue. Wie kann man das nur begreifen?

    1. „Richtet nicht, damit ihr nicht gerichtet werdet“ Manni. Ach, Sie haben ja die Bibellektüre nach der Abhandlung über „wer glaubt wird selig“ abgebrochen, da hat die Bibel für Sie ja auch keine Gültigkeit mehr.

  2. Abwarten, lieber Manni. Es wird nicht lange gehen, und dann möchte man den Typen wieder zurück haben. Kennt man doch!

  3. Wieso? Ist doch nach bestem Wissen und gewissen projektierter und beendeter Bau? Nun lässt man das 20 Jahre vor sich hin rotten, der Paraguayer wird schon einen anderen Weg bzw. andere Straße finden. Und macht dann für zwei Milliarden US-Dollar eine Blumenallee daraus. Ist doch schön.

    1. Der Bau des Flughafens Berlin stand Pate: 6 Milliarden Euro Baukosten, 2006 begonnen und seit 2011 in Betrieb. Glücklicherweise haben wir erst 2018, da bleibt noch viel Zeit bis 2011.

Kommentar hinzufügen

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.