Ungewöhnlich: Paraguay fährt nicht zur WM, will aber die Wahltermine ändern, um das Finale zu sehen

Asunción: Das Projekt wurde vom Abgeordneten Sebastián Villarejo vorgestellt, der argumentierte, dass es wichtig sei, alle Eventualitäten vorauszusehen und die Möglichkeit zu haben, den Wahltag zu ändern.

Am Mittwoch billigte die Abgeordnetenkammer einen Gesetzentwurf zur Änderung des Wahlgesetzes, der vorsieht, dass interne und allgemeine Wahlen auch an Samstagen abgehalten werden können, da das geltende Gesetz den Sonntag als Wahltag vorsieht. Der Gesetzentwurf wurde mehrheitlich angenommen und wird dem Senat zur Prüfung vorgelegt.

Die Gesetzesvorlage wurde vom Abgeordneten Sebastián Villarejo mit der Begründung eingebracht, dass es wichtig sei, alle Eventualitäten vorherzusehen und die Möglichkeit zu haben, den Wahltag durch die Änderung des Artikels 154 des Gesetzes Nr. 834/96, “das das paraguayische Wahlgesetz festlegt”, geändert durch das Gesetz Nr. 1830/01, zu ändern.

“Dass die internen Wahlen und die verschiedenen Wahlen nicht unbedingt immer an einem Sonntag stattfinden, sondern auch an einem Samstag, der zum Feiertag erklärt werden sollte. Daher kann der Wahlrichter in Ausnahmefällen selbst einige dieser Optionen ausnahmsweise in Anspruch nehmen”, erklärte der Gesetzgeber bei der Vorstellung dieser Initiative.

Aufsehen erregte jedoch der Vortrag des liberalen Abgeordneten Sergio Rojas, der das von seinem Kollegen vorgestellte Projekt unterstützte und darauf hinwies, dass zufälligerweise am Tag der gleichzeitig stattfindenden parteiinternen Wahlen am 18. Dezember 2022 auch das Finale der Fußballweltmeisterschaft stattfinden wird.

“Wir wissen, dass der im Wahlkalender festgelegte Tag für die Wahlen der Tag des Endspiels der Fußballweltmeisterschaft ist, und das Gesetz besagt, dass nur Wahlen an Sonntagen abgehalten werden können. Mit dieser Änderung bieten wir die Möglichkeit, die Wahlen an einem Samstag oder Sonntag abzuhalten. Wir wissen, dass es sehr schwierig ist, die Menschen am Tag eines WM-Finales zu mobilisieren”, sagte der Abgeordnete Sergio Rojas.

In der Zwischenzeit forderte der Abgeordnete Celso Kennedy die Kammer auf, das Projekt nach seiner Genehmigung unverzüglich dem Senat zur Behandlung vorzulegen, da der Oberste Gerichtshof für Wahlrecht (TSJE) die Fristen für die Einberufung dieser Wahlen einhalten muss und das Ziel darin besteht, dass diese Änderung bereits für diese Wahlen vorgesehen ist.

“Wir bitten die Präsidentschaft ausdrücklich darum, dass dies dem Senat zügig mitgeteilt wird, damit es Gesetz werden kann, bevor der Oberste Wahlgerichtshof die Beschlüsse für die Einberufung der Wahlen für diesen Zeitraum 2023 veröffentlicht″, sagte der liberale Abgeordnete.

Wochenblatt / La Nación

CC
CC
Werbung

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

1 Kommentare zu “Ungewöhnlich: Paraguay fährt nicht zur WM, will aber die Wahltermine ändern, um das Finale zu sehen

  1. Naja, sollense mal machen. Ich darf sowieso nicht wählen. Kann mir also egal sein.
    Paraguay liebt Fussball. Und Brasilien, Argentinien, Uruguay und Equador sind dabei, also genug wo die Parauayer mitfiebern können.
    Mich interessiert Fussball ohnehin nicht, aber so ein paar stramme Fangirls im Trikot sind nett anzusehen.

Kommentar hinzufügen