Unregelmäßigkeiten bei der Ausgabe von öffentlichen Geldern in Alto Paraguay

Fuerte Olimpo: Der Oberste Rechnungsprüfer der Republik (CGR) hat Unregelmäßigkeiten in der Gouverneursverwaltung von Alto Paraguay in den Jahren zwischen 2014 und 2015 entdeckt.

Marlen Ocampos (ANR) hatte die Verantwortung für das Departement damals in ihren Händen. In dem Bericht vom CGR werden die Zahlungen für nicht realisierte Arbeiten, Beiträge für Bildungseinrichtungen und private Einrichtungen ohne Rechnungsbelege und die Ausstellung von Schecks ohne Nachweise erwähnt. Der Sachschaden beträgt fast eine Milliarde Guaranies.

Die Regierung von Paraguay Alto hat bei 43% von mehr als zwei Milliarden Guaranies an investierten Geldern in Bau, Renovierung, Instandhaltung und Ausstattung von Bildungseinrichtungen im Jahr 2014 keinen korrekten Nachweis erbracht.

Konkret bemängelte der Rechnungsprüfer die Unregelmäßigkeit bei dem Bau einer Mensa in der Schule San Miguel. Hier wurden 60 Millionen Gs. bezahlt, aber die Arbeit wurde nicht ausgeführt. Eine ähnliche Situation entdeckte man an der Schule Tte. Adolfo Rojas Silva in Bahia Negra. 50 Millionen Guaranies sind hier anscheinend für Fantasieprojekte bezahlt worden.

Der Rechnungsprüfer weist auch darauf hin, dass zwischen 2014 und 2015 mehrere Schecks ausgestellt und aus dem laufenden Konto des Gouverneursrats einer öffentlichen Bank für 51 Millionen Gs. eingelöst wurden. Es gibt jedoch keine Dokumente, die die Entnahme von dem Geld rechtfertigen.

Für die ehemalige Gouverneurin spricht der Schlussbericht des CGR nicht von Abweichungen oder Diebstählen des öffentlichen Geldes, nur von administrativen Unregelmäßigkeiten, sodass sie keine Angst habe, falls diese untersucht werden. Sie sagte weiter, alle Unterlagen vorlegen zu können, um die Ausgaben zu belegen.

Ocampos betonte, es gäbe keine Bezahlung für nicht geleistete Arbeit. „Wir haben vor der Freigabe von öffentlichen Geldern einen vorläufigen Bericht vorgelegt, aber keiner der Kontrolleure erschien, um diese Arbeiten zu überprüfen“, sagte sie.

Wenn das Budget des Gouverneurs gestohlen worden wäre, so Ocampos weiter, hätte der CGR-Bericht bereits über eine Weiterleitung an die Staatsanwaltschaft gesprochen, aber das sei nicht der Fall gewesen.

Wochenblatt / ABC Color

Der Zweck dieses Dienstes ist die Wertsteigerung der Nachrichten und um einen flüssigeren Kontakt zu den Lesern zu etablieren. Kommentare sollten an das Thema des Artikels angepasst werden. Die Kommentatoren sind ausschließlich für den Inhalt verantwortlich, der sachlich und klar sein sollte. Schimpfwörter und persönliche Beleidigungen sowie Rassismus werden nicht geduldet.

4 Kommentare zu “Unregelmäßigkeiten bei der Ausgabe von öffentlichen Geldern in Alto Paraguay

  1. So wie diese Dame aussieht glaube ich ihr daß sie „Ordentlich“! gearbeitet hat, da dreht sich der Zellenschlüssel von selbst um.

  2. Wir sind zwar mal voreingenommen, was bei 16jaehriger
    Anwesenheit in dem Lande kein Wunder ist, daher sag Ich:
    Die hat schon ein Gesichtchen wie ein Fahndunsplakat.
    Die sich mit Phsychologie auskennen sagen: Augen sind
    die Seele des Menschen. Wenn das stimmt, hat die soge-
    nannte Dame ne miese Seele.

  3. Nun ja wie Dame aussieht ist Wurst-Sie hat nur einen schlechten Tag gehabt.Zu lange Gefeiert:“So hässlich ist nun wirklich ncht!“
    Ob sie alles selber war was Ihr hier zur Last gelegt wird ist die Frage. Oft wir zu den vorhanden Dreck was dazu gelegt!

  4. Na ja so hässlich ist sie nun auch nicht- sie hatte nur einen schlechten Tag-zulange gefeiert und die anschießende Nachtschicht war zu Hart!
    Ob sie alles war ist noch die Frage, meist wird noch was dazu geschrieben.Wo Dreck ist kann man noch Dreck dazu legen!

Kommentar hinzufügen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.